Go Down

Topic: Arduino gegen Arduino: Gründer streiten um die Firma (Read 8617 times) previous topic - next topic

sven222

Für mich ist es kein Problem mehr, weil ich durch Arduino und dieses Forum mittlerweile auch mit Datenblättern von µCs klar komme und weiß was ein avr-dude ist. Aber das tolle war ja gerade für Einsteiger, dass sie sich einen Arduino kauften, eine IDE hatten (nicht zwei, Alternativen hat man sich dann nach den ersten Erfolgserlebnissen gesucht) und einfach loslegen konnten. Wenn es jetzt zwei konkurierende Unternehmen gibt, mit unterschiedlichen IDEs tut das der Idee Arduino bestimmt nicht gut. Klar, es wird was Neues kommen, irgendwann, aber bis dahin haben wir vieleicht in der Hauselektronik noch mehr unterschiedliche Proprietäre Systeme. Mit Arduino hat bisher, zumindest in der Außenwirkung, Open source und Kommerz zusammen funktioniert. Es war da ein Vorzeigeprojekt. Schaut her, mit OS läßt sich Geld verdienen. Deshalb hätte ich es gerne gesehen, wenn das Arduino Projekt weiter diese Rolle behält.

Grüße,

Sven

uwefed

Oh, der Streit scheint heftiger zu werden, hier im Shop von arduino.cc sind alle boards die nicht fremdproduziert werden (wie Lilypad von SparkFun) nicht mehr erhältlich.
Mist, bei sowas habe ich echt Angst, dass die Idee Arduino Schaden nimmt.
Hoffentlich legt sich das bald, nicht dass es wie bei einer Scheidung endet, und plötzlich das Haus weg ist und niemand mehr gehört weil es verkauft werden muss. (Ok, ich hatte schon bessere Beispiele ;-))

Grüße,

Sven
Das mit der Leere im Arduino.cc-Shop ist schon seit einiger Zeit so (ich hab es schon beim Aufflammen der ersten Meldungen bemerkt) und ist nicht ein Verschlimmern in den letzten Tagen.

Deine Befürchtungen und Ängste teile ich.

Grüße Uwe

Muecke

ich kann mich dem nur anschließen,

gerade für mich für den das nicht Alltags Arbeit ist mit so was umzugehen oder eine Schaltung zusammen zu bauen, ist das schon sehr Packtisch so ein Arduino, da ist der Chip drauf, das ganze drumherum, und ich kann mit der IDE loslegen :-)

Wenn es das nicht gegeben hätte, hätte ich nie mit so was angefangen, ... so eine Chip mit dem drumherum aufzusetzen dann auch noch ein Programm drauf Spielen etc, ... ne das ist mir zu viel, ... reicht schon das ich die Schaltungen die danach kommen selbst machen muss zum teil, ...


Ich hoffe das die alle mal einen hinter die Ohren Kriegen und sich an den Tisch Sätzen und eine Vernünftige Lösung für die neue Ausrichtung finden, an so Sachen gehen ganze Firmen reihenweise kaputt, ... leider  :'(
- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

Hiswif

Hallo.

Ich habe die Sache hier im Forum nun ein wenig verfolgt und Lese eigentlich auch täglich hier. Und genau das ist der Grund, das ich eure Ängste und Befürchtungen nicht Teile.

Ich bin mit dem Arduino sehr widerwillig in Kontakt gekommen. Ich selbst habe mit µC's und deren Grundlagen angefangen und mir die gesamten Grundlagen selbst beigebracht. Inzwischen Arbeite ich Hauptberuflich im Bereich Softwareentwicklung Embedded Systems. Aus diesem Grund stand ich mit dem Arduino immer auf Kriegsfuß. Mir war es zu Wieder ein fertiges Modul zu nehmen und schlecht zusammengezimmerte Libaries drauf laufen zu lassen ohne das man weiß was da überhaupt läuft.

Später kam dann die Wende. Ich war für ein Projekt gezwungen mit dem Arduino zu arbeiten. Und hier fing ich an zu begreifen.

Arduino ist nicht die Hardware, das sind nicht die Boards, nicht die Module und gottverdammt nicht die "Gründer".
Nein Arduino ist die Community! Das sind die Menschen hier im Forum, die dir helfen, die dir den Kopf waschen und sagen "schau dir das lieber genauer an", kurz gesagt Arduino sind WIR!

Meine Güte um was wollen die denn sich streiten? Der eine sagt "Arduino soll in Richtung Industrie". Dazu sage ich "Bullshit" In der Industrie gibt es ganz andere Größen, zu ganz anderen Konditionen. Da wird sich Arduino nie behaupten können, schon allein weil der Markt so umkämpft ist das für einen Mitbewerber, welcher aus dem Hobby Bereich kommt kein Platz ist. Hinzu kommt das Image von Arduino. Es ist und bleibt nunmal Hobby, und das nicht nur in meinen Augen.

Im Bereich Hobby kann sich Arduino behaupten, da es das Nischenprodukt ist mit der größten Community ist. Also auf Grund der Menschen die ihn nutzen und sich austauschen.

Im großen und ganzen ist es egal um was sich die Gründer streiten. Die Hardware kann man günstiger herstellen und vertreiben, die Software ( IDE, falls man den nicht mal guten Texteditor so nennen darf ) kann man wesentlich besser gestallten und Weiterentwicklungen finden sowieso meist innerhalb einer Gemeinschaft statt.

Von daher lasst euch nicht Irre machen, Arduino wird auch ohne die Gründer weiterhin bestehen und sich entwickeln. Solange wie die Community lebt. Und wenn nicht unter dem Namen Arduino dann vieleicht Comduino  ;)

MFG

His

Doc_Arduino

Hallo,

sehr schönes Statement. Die Community bzw. das Forum ist wirklich das aller wichtigste. Sonst läuft nämlich gar nichts, egal wie gut das Produkt ist.
Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

sschultewolter

Hallo His, deine Äußerungen sind ganz okay!

Bin selber mit Arduino in Kontakt gekommen, als ich mit mit C/C++ angefangen habe. Jedoch spielte sich hier das meiste auf der Konsole ab. Das war auch das Problem, wieso ich mich anfangs nicht so damit anfreunden konnte. Was will ich in diesem Zeitalter mit einer Konsolenanwendung  :smiley-fat:. Somit war es schwer möglich, etwas "sinnvolles" zu schreiben, wovon ich auch noch einen nutzen trage. Hatte mich Jahre zuvor bereits mit einfachen Schaltungen beschäftigt im PC Modding Bereich. Selbsthaltende Relaissteuerung über Taster für Beleuchtungen. Habe mir zu der Zeit auch einige Module über Pollin bestellt. GLCDs welche über den Parallelport des PCs angesprochen (extra eine Erweiterungskarte besorgt). Hat aber dann auch nicht so gut geklappt. Damals gab es sowas wie den Arduino vermutlich schon, aber war bei weitem nicht so Publik. Anschaffungspreise für die µC und die Programmer war mir damals zu viel Geld für einen Test, ob das überhaupt was für mich ist.

Beruflich bin ich dann mit Siemens(S7-300) und Bernecker und Rainer Automatisierungssystemen zusammengestoßen. Eine Logo mit vielen Erweiterungskarten für daheim war dann schnell zusammen. Damit habe ich dann diverese Sachen angesteuert. Problem, die Hardware ist schnell ausgereizt :( Hab dann schon mit der inzwischen veröffentlichten S7-1200 geliebäugelt, da ich kein Fan von solchen KlickBunti-IDEs bin (Siemens Logo!Soft). Die meisten Projekte wurde damals in ST erledigt.

Dann kam der Arduino. Habe damit schnell die ersten Erfolge erzielt. Das war vor knapp 2 Jahren. Auch wenn viele Libaries einem die Datenblätter und Ansteuerung ersparten, konnte man die Basics in C sehr gut üben. Nach wenigen Monaten habe ich dann weitesgehend versucht, auf die Libaries zu verzichten. Aus diesem Grund bin ich dann auch mehr oder weniger komplett auf avr-gcc umgestiegen. Dort habe ich dann den kompletten Überblick, was überhaupt programmiert wird.

Vorteil, deutlich kompakterer Code. Somit war es auch möglich, komplexere Projekte mit den Attinys zu erledigen. Die IDE habe ich selber nur zu Beginn genutzt. Einfach erst einmal testen. Dann aufs Atmel Studio umgestiegen in Verbindung mit dem Visual Micro Plugin.

Bin selber ein Verfechter für die Industrie. Solche Geräte haben dort nichts zu suchen und wird dann meist auch noch von Leuten publiziert, die die nötigen Qualifikationen nicht mitbringen, sowas dort einzusetzen. Abgesehen von den ganzen Störquellen.

Auch wenn ich keine Arduino Boards mehr einsetze, ist es dennoch sinnvoll, wenn gerade Anfänger sich ein orginales Board kaufen. Irgendwo von muss die Arbeit für die IDE bezahlt werden.
Orginal Atmel AVRISP mkII zu verkaufen. Anfrage per PN ;)

Hiswif

Unterschätz mir mal die Console nicht  ;)

Aber ich nutze den Arduino auch so wie du, in plain C und C++. Und wenn dann meist auch nur zum Testen von anderen Platinen beim Prototyping.

Für Anfänger ist der Arduino wirklich ein sehr schneller und leichter Einstieg. Ich wollte halt zum Ausdruck bringen das genau diese Einfachheit ein Verdienst der Community ist und nicht unbedingt ein Verdienst der Firma.  Und wenn diese Firma wegfällt, dann bin ich mir absolut sicher das dies Kompensiert wird. ich glaube da hängt auch eine zu große Industrie ( Adafruit, Sparkfun....) hinten dran, die in dem Fall 100% da sein werden und die Hardware weiterhin unter die Leute bringen. Den nauch diese ganzen Firmen die Arduino "supporten" sind teil des ganzen.

Muecke

das ist richtig zum Arduino gehört auch das drumherum, die komplette Community.

 :smiley-mr-green:  Ist halt wie eine Frau, da heiratet man auch die ganze Familie mit  :smiley-mr-green:

An der Stelle möchte ich mal eine Rissen Lob und mein Ganz großes Dankeschön an die Community los werden,
egal wie die Gründer weiter machen oder wer mit welchen Veilchen in die nächste runde geht, ...

Ich finde das hier echt Klasse also die Community nicht das sich die Gründer Streiten / Prügeln / ....

Ihr habt mir ein Hobby ermöglicht das ich so nie sonst hin bekommen hätte dafür möchte ich Danke sagen.

DANKE Danke DANKE

Crazy idea mosquito  ;)
- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

uwefed

Massimo Banzi hat eine Stellungsnahme gepostet:
http://forum.arduino.cc/index.php?topic=309789.0 und gleichlautend im BLOG,
http://makezine.com/2015/03/19/massimo-banzi-fighting-for-arduino/

Viele Grüße Uwe



Doc_Arduino

Hallo,

so ganz verstehe ich auch nicht alles, nur runtergebrochen auf den Kern verstehe ich, dass die Seite arduino.org nur eine unerlaubte Kopie von arduino.cc ist und alles unrechtmäßig. Und der selbst ernannte CEO von arduino.org erhebt jetzt unerlaubte Ansprüche auf die Marke Arduino. Richtig?
Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

michael_x

#40
Mar 22, 2015, 11:40 am Last Edit: Mar 22, 2015, 11:41 am by michael_x
Nicht so einfach, wenn Freunde zu Gegnern werden.

Das Dilemma ist, dass die Echte Community arduino.cc ist,
das Echte Board aber von Arduinbo srl. (Italy) kommt.


Eine Einigung scheint nicht mehr möglich, wie das Ganze rechtlich ausgeht, ist wohl offen.

Zum Glück ist alles Open Source

sven222

Weil wir neulich hier in diesem Thread die Diskussion hatten wer eigentlich was tut bei Arduino.cc, jetzt haben sie selber Licht ins Dunkel gebracht:
http://blog.arduino.cc/2015/03/20/its-about-us/
Die Community wird den Streit überstehen, ich hoffe nur, dass es bald einen Hersteller für "offizielle" Arduino Unos gibt, den man dann auch im Arduino Shop kaufen kann, weil das in meinen Augen immer noch DER Einsteiger-Arduino ist. Und da möchte ich niemanden empfehlen den von jemand kaufen zu müssen, der in meinen Augen versucht den Profit über die Community zu stellen.
Zur Not wird dann der freie Teil umbenannt, jenachdem wie der Rechtstreit endet. Das hat Libre Office auch überlebt. Das ist ja das tolle an Open Source.

Go Up