Go Down

Topic: LDR (Read 3855 times) previous topic - next topic

Megaionstorm

Ich wollte an einer LDR den Spannungsunterschied zwischen hell und dunkel messen. 5V Versorgungsspannung. Ich konnte einen Spannungsunterschied von 0,4V messen.

Als ich vor den LDR einen 360Ohm Wiederstand setze könnte ich jedoch einen Spannungsunterschied von 3,5V messen.

Woran liegt das ?
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

sth77

Wie sieht denn deine Grundschaltung aus? Wo hast du gemessen?
Prinzipiell baut man ja immer einen Spannungsteiler auf, also den LDR und einen Festwiderstand in Reihe, das gesamte Konstrukt zwischen 5V und Masse. Am Berührungspunkt kannst du nun die lichtabhängige Spannung abgreifen.
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

Megaionstorm

#2
Nov 07, 2010, 11:30 pm Last Edit: Nov 07, 2010, 11:31 pm by Megaionstorm Reason: 1
1) Pluspol 5V, LDR, GND. Spannungsmessung parallel zur LDR. Differenz 0,4V.

2) Pluspol 5V, 360Ohm Wiederstand, LDR, GND. Spannungsmessung parallel zur LDR. Differenz 3,5V.
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

sth77

Die erste Messung ist Käse. Da hätte aber trotzdem 5V rauskommen müssen., weil du ja das Multimeter ja parallel zum LDR ebenso an Versorgungsspannung und Masse legst...
Die zweite Messung ist somit schon aussagefähig, das ist ja genaus das, was ich dir oben zum Spannungsteiler gesagt habe.
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

LC_Data

Das ist relativ einfach...
nach dem Ohmschen Gesetz ist der Spannungsabfall abhängig von Strom und Spannung.
So gesehen kannst Du sogar von Glück reden das Deine erste Schaltung nicht sofort in einem rauchenden LDR endete.
(Will sagen das sowohl der Dunkel- als auch der Hell-Widerstand recht hochohmig ausfällt)
Mit dem von Dir erstellten Spannungsteiler (360R + LDR) wird die 5 V Spannung (wie es der Name schon sagt) geteilt und ist proportional zu den Widerstandsverhältnissen.

Wenn Du den nur LDR an eine 5V Quelle anschliesst und dann mit dem Multimeter misst.... misst Du (in letzter Konsequenz) die Spannungquelle... und wenn dann der LDR sehr niederohmig wird belastet er die Spannungsquelle, die Spannung bricht je nach
Leistungfähigkeit früher oder später zusammen oder die Last (LDR) raucht sich auf.

Megaionstorm

Gibt es für LDR so wie es bei LED'S der Fall ist eine Formel zur Berechnung des Vorwiederstandes oder einen Richtwert ?
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

sth77

Miss den Widerstand bei normalen Lichtverhältnissen aus, und schalte einen ebenso großen Widerstand in Reihe. Damit pendelst du im bereich von 2,5V herum und kannst jede Lichtänderung (sowohl mehr als auch weniger Licht) als Spannungsänderung erfassen.
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

Megaionstorm

Danke, das war sehr hilfreich !
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

Korman

#8
Nov 07, 2010, 11:59 pm Last Edit: Nov 08, 2010, 12:07 am by Korman Reason: 1
Mein LDR pendelt je nach Lichtverhältnissen so zwischen 20Ohm und 20kOhm.  Ich habe so etwa einen 2kOhm Widerstand (Griff in die Bastelkiste) zwischen Arduino Pin und Ground geschaltet, das limitiert, selbst wenn der LDR auf 0 Ohm geht den Strom auf 5V/2kOhm = 2.5mA. Weniger als 220 Ohm sind wahrscheinlich nicht schlau (5V/220Ohm=22mA).

Wenn es wirklich dunkel ist dann liefert liefert analogRead 0 bis 10, bei normalem Kunstlicht so um die 500, bei sehr hellem Kunstlicht geht es rauf bis 900. Sonne am Äquator habe ich leider keine zum Testen gehabt.

Falls Bedarf besteht, hier noch mein hoch-wissenschaftliches Testprogramm aus dem streng geheimen Forschungslabor:
Code: [Select]
const int analogPin = 0;
const long interval = 2000;           // reporting Intervall

void setup() {
 pinMode(analogPin, INPUT);      
 Serial.begin (19200);
}

void loop() {
       static unsigned long lastreport;
       static unsigned int lowlight = -1;
       static unsigned int highlight = 0;

       // Read light sensor and update highscores.
       unsigned int curval = analogRead (analogPin);
       if (lowlight > curval) lowlight = curval;
       if (highlight < curval) highlight = curval;
       
       if (millis() - lastreport > interval) {
               // Send report
               Serial.print ("Low=");
               Serial.print (lowlight);
               Serial.print ("\tHigh=");
               Serial.println (highlight);

               // Reset counters      
               lowlight = -1;
               highlight = 0;
               lastreport = millis();
       }
}


Interessant an der Sache fand ich, daß es bei Glühlampen  Variationen um etwa 5% mit 100Hz Frequenz (2 Halbphasen von 50Hz) gibt.

Korman

Go Up