Go Down

Topic: 2te Spannungsquelle am Eingang, Galv. Tren. erfor? (Read 2407 times) previous topic - next topic

1987

Dec 12, 2010, 08:41 am Last Edit: Dec 12, 2010, 08:53 am by 1987 Reason: 1
moin Leuz,

Ich würde gerne diesen http://www.lem.com/hq/de/component/option,com_catalog/task,displaymodel/id,U2.05.39.100.0 Messwandler an die analogen Eingänge des Arduino anschließen.

Die Messwandler erzeugen eine eigene, induzierte Spannung.

Sollte man zur vorsicht diese Span. nicht direkt auf den Arduino geben sondern eine galvanische Trennung einfügen?

So was in der richtung Optokoppler o.ä. elektronische Bauteiler die eher drauf gehen können. Oder reicht eine einfache Sicherung, die vor zu hohen Strömen schützt aber weniger ei zu hohen Spannungen.

Ich dachte da an Spitzenspannungen u.o. Ströme die den Arduino zerschießen könnten.

gruß da Hool

Katsumi_S

Hallo da Hool,

leider funktioniert der Link nicht, da die Webseite die Suchergebnisse über IDs verwaltet und ich nicht deine ID habe...

Bitte einfach mal den genauen Typ angeben, damit wir auch danach suchen können.
Der Aufwand der Beschaltung kommt immer darauf an welchen Ausgang die Teile haben und ob auch negative Werte
dabei sein können (bei Wechselspannung oder Wechselstrom, dann z.B. über Messgleichrichter oder Offsetanpassung).
Die Messwandler sind eigentlich schon galvanisch getrennt. Zumindest kenne ich keinen der dies nicht ist, wenn man mal
von einem Shunt ausschließt.

Bitte mal den Typ nennen und was Du damit messen möchtest (Gleich- oder Wechselspannung/strom je nach Wandler...)

Gruß, Katsu

1987

moin,

sorry, ok, es bitte sucht nach auf www.lem.de folgendem Wandler: AT 150 B5, ein self powered Wandler der eine 0-5V Spannung ausgibt.

Kurze zusammenfassung nach Herstellerangaben:

Ausgangsrelais:       Conditioned
Messung:       Current
Technologie :       Current Transformer
Anwendungsart:       Analog transducer
Primäre Nenngröße:       150 A
Primäre Messgröße:       AC
Bandbreite :       AC, 50..60 Hz
Genauigkeit :       1.5 %
Signal- aufbereitung:       RMS
Wandlermethode : :       0-5 VDC
Primärkonfiguration :       Aperture
Leitungs- durchmesser :       ø 16 mm
Montage :       On primary fastening
Versorgung:       Self Powered

Ich möchte damit AC Ströme bis ca. 130A Messen und dieses danach 0-5V Signal auf den Arduino geben. Später auslesen.

Wichtig ist jetz die Info, da ich gerade an den Plänen arbeite, ob ich da nich irgendwelche Schutzmechanismen einbauen muss, oder ob ich unbesorgt die 0-5V Spannung auf den eingang beschalten kann.


gruß da Hool

uwefed

Hallo da Hool

Laut Datenblatt http://www.lem.de/docs/products/at_b5_e.pdf ist die Ausgangsspannung 0 bis 5V und galvanisch getrennt (Isolationstest deklariert für 3500V) darum kannst Du den Ausgang direkt an den Arduino anschließen.

Wo bekommst Du 130A AC her?

Grüße Uwe

1987

#4
Dec 12, 2010, 11:43 am Last Edit: Dec 12, 2010, 11:44 am by 1987 Reason: 1
nett oder? Aggregate, Schienenstränge, Stadtwerke ect..

Geht aber noch höher, das ist nur der Wandler für die einzenen VT´s, die Gruppenverteiler und großen Messwandlerabgänge gehen bis 400A

Danke für die Antwort

volvodani

Ich gehe immer auf Nummer sicher und Packe eine Vorwiederstand
und dann dahinter ein BZX 5.1 Z-Diode dahinter damit  ist man immer auf der Sicheren Seite Falls man doch einen Fehler machen Sollte.
"Komm wir essen Opa!" - Satzzeichen retten Leben!

uwefed

Hallo da Hool

Aus meiner Ausbildung als Elektrotechniker ist mir das bekannt; Meine Frage zielte mehr auf DEINE Anwendung.

Grüße Uwe

1987

@ Uwe:

Überwachung von mobilen Stromnetzen auf Veranstaltungen

uwefed


Go Up