Go Down

Topic: Wiegand Protokoll (Read 10040 times) previous topic - next topic

stundenblume

Hi,

hat jemand eine Ahnung wie man am schlauesten ein Wiegand Format ausliest? Es geht konkret um dieses Gerät.


Danke & Gruß

Sebastian

stundenblume

#1
Dec 17, 2010, 11:25 am Last Edit: Dec 17, 2010, 11:27 am by stundenblume Reason: 1
Ich sollte mir folgendes von hier mal zu Gemüt führen.
Quote
[...] it is very easy to read. Simply monitor the two inputs to the arduino and add 0 or a 1 to the number you are building up depending on which one you see pulse.

You need to know how many Weagand bits you are expecting.
Another way would be use each Wiegand output to trigger a separate interrupt. Then let the interrupt service routine just append a zero or 1 and increment a "bytes received" variable. Then in the main loop when the correct number of bits are in do the parity checking and pass the number [...]
 

sth77

Ich bin zwar kein Freund von gutgemeinten Links als Hilfestellung, bin aber bei der Suche nach dem Modul auf folgende Seite gestoßen:
http://iteadstudio.com/produce/play-rdm630-with-arduino/
Gemäß der Angaben des datenblattes kann man recht einfach über die serielle Schnittstelle die Daten auslesen, also entweder über die softwareseitige oder über die harwareseitige Schnittstelle mit 9600 Baud.
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

stundenblume

Hi,

es gibt diese Module mit einem RS232 oder einem Wiegand Interface. Ich habe "leider" ein Wiegand erwischt. Habe mir inzwischen die Frage ja auch selbst beantwortet. Ich werde die beiden Datenleitungen an die Interrupt Pins anschließen und dann Zähler laufen lassen.
Berichte wenn es erste Ergebnisse geben wird.


Sebastian

sth77

Oh, das ging aus dem verlinkten Datenblatt nicht hervor, da dort beide Versionen beschrieben sind. Bin davon ausgegangen, dass dann auch immer beide Anschlussmöglichkeiten bestehen.
Wo hast du denn das Modul her?
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

stundenblume

Ja, so hab ich da auch gestanden... Bin von RS232 ausgegangen & nix hat funktioniert. Bis ich dann mal auf den Trichter gekommen bin mit dem Oszi zu gucken.
Ist dieses von Watterott.


Sebastian

uwefed

Frag mal bei Watterott oder im Forum von Watterott nach. (mußt Dich dafür anmelden)
Grüße Uwe

widder1

Hallo,

Auf dieser Seite http://www.seeedstudio.com/depot/electronic-brick-125khz-rfid-card-reader-p-702.html?cPath=48_52 findet man unter Document ein download für einen Demo code im Wiegand Modus.

Vielleicht hilft das ja weiter, da die Anschlüsse dieses Moduls Deinem gleichen.

Gruß Klaus

stundenblume

Hallo Klaus,

das Beispiel hatte ich noch nicht gesehen. Vielen Dank!
Bei meinem Leser wollen einfach keine Daten aus Data1 kommen. Es werden bei jedem RFID Chip einfach 37 Pulse auf Data0 gesendet...


Gruß

Sebastian

sth77

Ähm, das Wiegand-Protokoll schreibt aber 26 Bits vor, du misst 37. Nach dem WP sollten die Datenleitungen quasi antizyklische Zustände haben, bei dir werkelt nur ein Pin. Der ist zufälligerweise deckungsgleich mit TX des Gerätes.
Bist du hundertprozentig sicher, dass du nicht doch die serielle Version hast?
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

stundenblume

Hi,

der Gedanke ist mir diese Nacht auch gekommen... Defekte Hardware ist ja auch eher selten... Hast Du noch eine Idee wie ich das prüfen kann? Ich hab auch schon Beispielcode für die Serielle Version probiert. Die funktionieren auch nicht.


Gruß

Sebastian

sth77

Meine Idee wäre die Minimalbeschaltung ohne µC-Programmierung: den Mega328 vom Arduino-Board ziehen (vorsichtig, ohne die Pins zu verbiegen, ist schwieriger als man denkt). und dann den FTDI-Chip (Duemilanoe) bzw. den speziell programmierten µC (Uno) verwenden, um deren serielle Pins RX/TX in Kombination mit einem Terminalprogramm abzufragen. Geht zum Beispiel auch mit der Arduino-IDE. Vielleicht auch hier noch die exakte Baudrate achten.
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

stundenblume

Ich hab diesen FDTI Adapter. Damit sollte es auf einem Breadboard doch auch gehen, oder? Werde ich nachher zu hause mal testen.

Sebastian

stundenblume

#13
Dec 19, 2010, 01:54 pm Last Edit: Dec 19, 2010, 02:10 pm by stundenblume Reason: 1
Moin,

hab jetzt mal den Tx des Lesers direkt an Rx meines FDTI Adapters gehangen. Folgende 14 Bytes kommen am PC an, wenn ich den Chip mit der Nummer 0000166613 scanne.

Ich sehe da keinen Zusammenhang. Aber wenn es nicht Seriell sein sollte würde doch gar nix ankommen oder?


Ratlos,

Sebastian

stundenblume

#14
Dec 20, 2010, 01:02 pm Last Edit: Dec 20, 2010, 01:04 pm by stundenblume Reason: 1
Hi,

ich bin mir immer sicherer, dass es eine Serielle Schnittstelle hat. Wenn es so ist. Wie ist dann die erhaltene Botschaft zu verstehen? Auch Beispiel Sketche für die serielle Version funktionieren nicht. Hat da vielleicht jemand noch eine Idee?


Gruß

Sebastian

@ Uwe
Warte seit vier Tagen auf Antwort von Watterott & in deren Forum gibt es das Problem auch nicht.

Go Up