Go Down

Topic: RFID? Oder wie erkennen sich die Blocks? Auf Ardo? (Read 1 time) previous topic - next topic

DE8MSH

Jan 05, 2011, 04:43 pm Last Edit: Jan 05, 2011, 04:45 pm by DE8MSH Reason: 1
Kann man das auch mit Ardo machen?

http://www.golem.de/1101/80499.html

Ich meine es so: zwei Ardos soweit zusammenlegen, dass sie sich erkennen und Dinge machen. Habe schon die ganze Zeit überlegt wie sich die Blocks erkennen. Der Trick scheint ja im zusammenlegen zu liegen...

stundenblume

Gute Frage. Ich vermute aber kein RFID. Dazu müssten je 4 Tags & Leser verbaut sein...

Realizer

Hm, echt gute Frage.

An jede Seite eine Luftspule, welche als Sender und Empfänger wechselweise benutzt werden könnte.

Wenn man nur wissen will welche "Wand" an welcher Wand liegt, könnte man auch simpel mit mehreren Magneten und Hallsensoren an bestimmten Positonen sowas wie eine Codierung konstruieren.
Eine Kuh macht muuhh.
Viele Kuehe machen Muehe

schwizer

Ich glaube diese Würfel haben an jeder Seite ein Infrarotsender/-Empfänger.
Jedenfalls ist dies im untenstehenden Youtube-Video an den Prototypen zu erkennen (kleine Fensterchen an jeder Seite):
http://www.youtube.com/watch?v=JP0w9lZoLwU&feature=player_embedded


Realizer

#4
Jan 05, 2011, 08:36 pm Last Edit: Jan 05, 2011, 10:57 pm by Realizer Reason: 1
In dem Produktvideo aus DE8MSH 's Link,habe ich die Ausschnitte nicht gesehen.IR-Licht muss ja irgendwo rein und rauskommen.  Daher tippte ich auf sowas wie eine Spule.

Es sei denn...
Es gibt vielleicht Kubststoffe die UV-Licht hindurchlassen, aber aussehen als seien sie lichtundurchlässig. ?

Auf jedenfall sind diese Dinger eine sehr innovative Spielerei, die man für tausende Dinge verwenden kann. Eine tolle Innovation auf jeden Fall !

Und der AppStore macht Gewinne.
Eine Kuh macht muuhh.
Viele Kuehe machen Muehe

DE8MSH

#5
Jan 05, 2011, 09:26 pm Last Edit: Jan 05, 2011, 09:30 pm by DE8MSH Reason: 1
Hmmm... Aus Golem:

Um mit den bunten Quadern spielen zu können, muss eine für Windows-PC und Mac verfügbare Software auf einem Rechner installiert sein. In dessen Nähe funktionieren die Cubes per drahtlosem USB bis zu einer Entfernung von sechs Metern.

Drahtloses USB? Ok, damit können sie wohl mit dem Computer kommunizieren. Aber wie machen es die Qubes untereinader? IR klingt plausibel...

uwefed

aus: https://www.sifteo.com/product

2.4 GHz wireless communication to a computer.
sturdy ABS and PC plastic design

Und in der FAQ:
When will the product be generally available?
We hope to make the product more widely available later in 2011.

Are you shipping outside the US?
Not at this time.

Sind auf 6 Stück limitiert  :(
How many cubes can I play with at once?
Our games work great with three cubes, but you can play with up to six at a time. You can get more cubes from the Sifteo website.

Ich tippe auch mal auf infrarot zwischen den einzelnen Würfeln. Im demovideo das schwizer gelinkt hat sind ja Fensterchen zu sehen und auch daß die Würfel gut ausgerichtet sein müssen, um sich gegenseitig zu sehen; schief zueinander geht gar nichts.
Es könnte auch ein Magnetsensor und ein kleiner Magnet in allen 4 Seitenflächen sein.

Nettes faszinierendes Spielzeug, das vieleicht noch netter wäre, wenn eine Entwicklungsumgebung für neue Spiele frei verfügbar sein würde. Für mich persönlich würde das Spiel schnell langweilig werden.

Weitere Spiele muß man dazukaufen?

Grüße Uwe

DE8MSH

#7
Jan 07, 2011, 12:39 pm Last Edit: Jan 07, 2011, 12:44 pm by DE8MSH Reason: 1
Anwendungen, sorry Apps natürlich :), werden mit Sicherheit das Big Busines dieser Bausteine sein. Jedes Gadget muss doch seinen Appstore haben :)

Ich denke es könnte eine weitere Ideengebung für Arduinobasteleien sein - siehe den RIFD Anwendungen wie Songauswahl per RFID "Schall"platten o.Ä.

Vom Format her sind diese Qubes jedenfalls lustig...

Go Up