Go Down

Topic: gehirnströme messen? (Read 7423 times) previous topic - next topic

schwizer

Ich arbeite in der Medizintechnik und wir verkaufen auch EEG (Gerät zur Visualisierung der Gehirnströme).
Nebst der eigentlichen Messung und Auswertung besteht eine sehr grosse Herausforderung darin, mit den Elektroden einen guten Kontakt zur Kopfhaut hinzukriegen.
Dies klingt einfacher als es in der Realität tatsächlich ist, denn wenn der Übergangswiderstand zu gross ist hat man bei den kleinsten Bewegungen (Artefakte) bereits kein brauchbares Signal mehr.
Da die Signale so klein sind ist eine extreme Verstärkung nötig...nur werden leider auch Störungen verstärkt und es wird schwierig Störungen von Gehirnströmen zu unterscheiden, denn wer weis wie ein Gehirnstrom genau aussehen muss?!

Ich denke dass es mit Arduino theoretisch möglich sein müsste ein virtueller Ball von A nach B zu lenken, nur wird da nicht unbedingt die Software sondern eher die Verstärkerelektronik und die Hardware die Schwierigkeit des Projektes sein.

Ein Versuch wäre es trotzdem wert, vielleicht nur mit 3 oder 5 Elektroden, anstelle von 24.

marcSHA

Hier gibts noch Infos darüber:

http://www.focus.de/digital/multimedia/mattel-mindflex-reine-kopfarbeit_aid_553973.html

Focus schreibt von einem EEG-Chip der Firma Neurosky, der eingesetzt wird. Allerdings werden die Gehirnströme zu zwei Werten zusammengefasst. Auch von einem "Hack" ist in dem Artikel die Rede.
Da habe ich natürlich weitergegoogelt und bin auf das gestoßen:

http://frontiernerds.com/brain-hack

tja, da war schon jemand schneller  ;)

Megaionstorm

Dir kann geholfen werden.
Ist vielleicht noch nicht ganz das was Du willst, aber es geht schonmal in die Richtung.

EKG drahtlos - Telemetrie mit ZigBee:
http://www.elektor.de/jahrgang/2011/januar/ekg-drahtlos.1647741.lynkx?tab=1
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

Megaionstorm

Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

Go Up