Go Down

Topic: [Bericht] ESP8266 tuning (Read 4172 times) previous topic - next topic

combie

Oct 20, 2015, 04:15 pm Last Edit: Jul 18, 2020, 11:40 am by combie
Hi

Ich möchte voller Stolz berichten:

Habe einen ESP8266-01 aufgepeppt!

Das Problem war:
Viel zu wenig Flash um eine etwas komplexere Website unter zu bringen.

Also: Den Flash Baustein ersetzt.
Ein W25Q32 ist zum Einsatz gekommen.
(10 Stück, 3,3€ beim freundlichen Chinamann)

Der 01 hat jetzt 1MB Programmspeicher und 3MB Dateisystem (SPIFFS)
Lässt sich problemlos aus der Arduino IDE beschreiben...

Hürde:
Habe leider die falsche, zu große, Bauform geordert.
Also Pins runter biegen und um die Ecke löten ...... (huihui/pfui)

fv
Etwas fummelig, die ganze Nummer, aber geht!



8) Viel Erfolg 8)
Und stellt euch nicht so blöd an, wie ich, sondern erwerbt die passenden Chips!
(wenn es die überhaupt gibt)

/ --- Nachtrag/Einfügung Start
Die blauen -01 Module mit 512kByte haben das Flash mit dem kleinen Formfaktor
Die schwarzen -01S Module mit den 1MByte, haben das Flash mit dem größeren Formfaktor.

Mein Tipp:
Tut euch einen Gefallen, und rüstet nur die schwarzen Module -01S auf 4MByte auf.

Weiterer Nachtrag:
Mittlerweile möchte ich zum Umbau auf Winbond 25Q128FVSG raten.
Schon einige von durchgeführt.
Tuts bestens.
So sind 16MByte für ca 70Cent möglich.


/ --- Nachtrag/Einfügung Ende


Hier mal ein Foto von den Brüdern:
(der kleine ist der originale)

Gefährlich, was Theorien aus Menschen machen können.
Schlimmer, was Menschen aus Theorien machen.

ElEspanol

Die Module gibts doch schon mit großem Flash zu kaufen. Gleicher Preis wie die alten

combie

#2
Oct 20, 2015, 06:03 pm Last Edit: Oct 20, 2015, 06:05 pm by combie
Die Module gibts doch schon mit großem Flash zu kaufen. Gleicher Preis wie die alten
Die mit dem Blechdeckel, ja...
Die mit dem lästigen 2mm Raster

Aber doch nicht die 01!
Oder?
Da ist bei 1MB Ende.

Und bei den 201 gibt nur die 512kB Variante
Gefährlich, was Theorien aus Menschen machen können.
Schlimmer, was Menschen aus Theorien machen.

ElEspanol

#3
Oct 20, 2015, 06:18 pm Last Edit: Oct 20, 2015, 06:18 pm by ElEspanol
Stimmt, hast recht, ich dachte die hätten auch 4 MB

combie

#4
Jan 20, 2017, 12:45 pm Last Edit: Oct 04, 2019, 11:15 am by combie
Ein weiterer Schritt im ESP8266-01 Tuning.

Bis vor kurzem habe ich meine -01 Module auf einem Steckbrett programmiert.
Neben dem Vorteil, dass es manchmal funktioniert, hat das allerdings auch ein paar Nachteile



In der Bucht und auch bei Ali finden sich in letzter Zeit einige "USB to ESP8266 Serial Wifi Module Developent" Module. (der Schreibfehler ist übrigens beabsichtigt, findet sich auch in den Ebay Anzeigen)
Vergleiche mit den Fotos im Anhang.

Die sind ganz klasse, weil sie nicht jedes mal beim öffnen des seriellen Monitors einen Reset auslösen. Und sie kosten wenig. Eine saubere Lösung. Keine Wackelkontakte, kein Drahtverhau.

Aber, wie immer, hat auch diese Medaille zwei Seiten:
Leider kann man die ESP nicht so ganz einfach damit programmieren, denn DTR und RTS sind nicht verbunden..


Abhilfe:
Bei einem Ebay Verkäufer sah ich genau die gleichen Boards, mit einem nachgerüstetem Taster.
Taster von GPIO0 zu GND.
Um an GND zu kommen muss man nur etwas vom Lack abkratzen.
Die andere Seite des Tasters passt direkt an den Pin.
Siehe: ESP8266 ESP-01 Flasher mod.prog, USB Programmer Uploader für Arduino IDE, IoT

Also auch bei mir fix den Taster nachgerüstet.
Fluppt super!
Funktioniert jetzt seit einigen Wochen perfekt.

Wenn man den ESP damit programmieren möchte:
1. ESP aufstecken
2. Taster drücken
3. Mit gedrücktem Taster in den USB Port des PC stecken.
4. Taster los lassen
Jetzt ist der ESP im Programmiermodus.

Einen herzlichen Dank an den netten Ebay Menschen!





Gefährlich, was Theorien aus Menschen machen können.
Schlimmer, was Menschen aus Theorien machen.

Scherheinz

Danke für den Tipp, werde auch einen bestellen!! :)
Hier könnte ihre Werbung stehen

combie

#6
Nov 21, 2020, 03:03 pm Last Edit: Nov 21, 2020, 04:14 pm by combie
Die nächste Stufe der Optimierung....

Wie sich in diesem Thread herausgestellt hat, wird der CH340G des Adapterboards mit 5V versorgt.
Dem entsprechend arbeitet auch Tx mit 5V Pegel und Rx wird vom internen Pullup auf 5V gezogen.

Das ist nicht so schön.
Wenn es auch schon seit einiger Zeit stabil bei mir läuft... aber schön ist das nicht.

---------------

Hier jetzt der Umbau im Bild


Pin 16 (Vcc) des CH340G von der Platine abheben
Pin 4 (V3) mit Pin 16 und der 3,3V Quelle verbinden.
F200 verbindet mit dem Regler, ich hier mit dem Stützkondensator.
Dürfte egal sein.


----------------
Hier noch ein Bild von der aktuellen Rückseite.



Unten drunter der Flashtaster zwischen GND und GPIO0
Von hinten, der Resettaster zwischen RST und GND.

Anleitung zum Flashen:
Flashtaster drücken, Reset kurz betätigen, Flashtaster los lassen.
Der aufgesteckte ESP8266-01S ist jetzt bereit ein neues Programm aufzunehmen.

Ein herzliches Dankeschön, an F200, für die Anregung zum 3,3V Umbau.
Danke!
Gefährlich, was Theorien aus Menschen machen können.
Schlimmer, was Menschen aus Theorien machen.

HotSystems

8) Viel Erfolg 8)
Danke combie....

Aus gegebenem Anlass möchte ist den Thread noch mal nutzen und berichten, dass es auch bei funktioniert.
Ich habe einige meine ESP8266-01 getunt, mit 32Mbit bzw. mit 128Mbit, beide laufen.

Der erste Versuch ging zwar schief, weil ich beim Auslöten des Chip zu ungeduldig war und dabei eine Leiterbahn abgerissen habe. Lässt sich aber reparieren, da diese unterhalb der Platine weiter geführt wird. Da kommt dann der Draht vom Pin des Chips drauf. Jetzt werden die vorhandenen einfach abgekniffen.

Jetzt lassen sich die "01er" auch per OTA ansprechen, was vorher eher Zufall war.
War ein super Tipp.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

combie

Schön, dass es geklappt hat!

Quote
Jetzt werden die vorhandenen einfach abgekniffen.
Ich habe mir mittlerweile einen speziellen "Ablöter" dafür gebaut.

Einfach einen 1,5mm² Kupferdraht zu einem Z gebogen.

Auflegen, an die Beinchen des Chips löten.
Dann über dem Mittelsteg aufheizen und beide zusammen abschütteln.

Gefährlich, was Theorien aus Menschen machen können.
Schlimmer, was Menschen aus Theorien machen.

HotSystems

Schön, dass es geklappt hat!
Ich habe mir mittlerweile einen speziellen "Ablöter" dafür gebaut.

Einfach einen 1,5mm² Kupferdraht zu einem Z gebogen.

Auflegen, an die Beinchen des Chips löten.
Dann über dem Mittelsteg aufheizen und beide zusammen abschütteln.

Jo....das ist ja nochmal ein super Tipp,werde ich direkt später noch testen.
Hab ja noch ein paar zum umlöten.

Danke.....
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

uxomm

Ich habe mir mittlerweile einen speziellen "Ablöter" dafür gebaut.

Einfach einen 1,5mm² Kupferdraht zu einem Z gebogen.

Auflegen, an die Beinchen des Chips löten.
Dann über dem Mittelsteg aufheizen und beide zusammen abschütteln.


Super Tipp!
Always decouple electronic circuitry.

Go Up