Go Down

Topic: Welche Motoren für 30cm Balancing Robot? (Read 639 times) previous topic - next topic

Witzman


Hallo zusammen,
ich brauche immer ein konkretes Projekt, damit ich mit etwas beginne - nachdem meine LED Matrix nun funktioniert, würde ich mich gerne an einem balancierenden Roboter versuchen.

Jetzt würde ich ganz gerne einen kleinen Elektroladen hier um die Ecke und mir 2 Motoren holen - allerdings habe ich keine Ahnung welcher Art von Motoren ich dafür benötige benötige. Schrittmotoren oder benötige ich Getriebemotoren? Brauche ich noch zusätzlich etwas Ansteuerung (separate Stromverorgung ist schonmal klar :) )? Kann mir da vielleicht jemand einen ganz kurzen Empfehlung geben womit ich starten könnte? Ausser mit Brushless Motoren für RC Segelflugzeuge habe ich mit Motoren noch nie was gemacht.


Den Rest werde ich mir dann im Internet zusammensuchen und das Teil zum laufen zu bringen das Thema mit den Motoren ist leider Neuland für mich daher würde es mir sehr helfen wenn ihr kurz den ein oder anderen Satz dazu sagen würde. Bei Empfehlungen bitte im Niedrigpreissegment bleiben.

agmue

Welche Motoren Du für Balancing Robot brauchst, weiß ich nicht. Für einen DC-Motor benötigst Du eine H-Brücke oder die Hälfte einer doppelten, für Schrittmotoren eine doppelte. Häufigster Fehler hier im Forum: H-Brückenelektronik und Motor passen nicht zusammen. Uwe hat das hier im Forum schon mal ausführlich erläutert. Bei den Shields (Arduino Motor; Adafruit hat ein tolles mit I2C) muß die Versorgungsspannung des Shields mit der aller Motoren übereinstimmen. Ich nutze bei Schrittmotoren DRV8825, weil man da individuell den maximalen Strom einstellen kann, die Versorgungsspannung muß größer 8,6 V (Uwe sagt, viermal größer als die Motornennspannung) sein. Außerdem sind Mikroschritte einstellbar. Uwe hat den TMC2100 empfohlen.

In einem anderen Thema habe ich gerade gelesen "Der L298 ist grundlegend schlechter, da alt und Bipolar. Der verwendet keine FETs und hat deshalb eine hohe Verlustleistung. " Leider wird er häufig verwendet. Also besser mit FET.

Viel Spaß beim Einkauf!
Wahnsinn und Verstand trennt nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

gregorss

Jetzt würde ich ganz gerne ...
Ich würde sowas wahrscheinlich nicht mit DC-Motoren oder Steppern machen. Meine Wahl (zumindest für erste Spielereien) fiele auf einen Modellbau-Servo.

Die Idee eines balancierenden Dings ist jedenfalls eine schöne Anregung für *mich* :-)

Gruß

Gregor
„Ich glaube, ich leg' mich noch mal hin", sagte das Bit.

Serenifly

#3
Nov 25, 2015, 04:35 pm Last Edit: Nov 25, 2015, 04:37 pm by Serenifly
Leider wird er häufig verwendet. Also besser mit FET.
Schlechter, aber nicht unbedingt schlecht. Es hat schon seinen Grund weshalb das Ding so ein Standard ist. Das Preis/Strom Verhältnis ist sehr gut. FET Treiber mit viel Leistung sind relativ teuer. Jedenfalls wenn man auch noch eine hohe Spannung hat. Man muss beim L298 halt damit leben können dass er groß ist und einen Kühlkörper braucht.

Bei < 1,5A würde ich ihn aber nicht empfehlen

Go Up