Go Down

Topic: Mosfet Schaltung mit Arduino Ansteuern (Read 10767 times) previous topic - next topic

alex051983

Hallo

Ich bin neu hier im Forum also auch Relativ am Anfang was das Arbeiten mit Arduino betrifft.

Zu meiner eigentlichen Frage.

Ich möchte mit einen digitalen Ausgang des Arduinos eine Mosfet Schaltung ansteuern die mit einen Lippo mit 11,1V Arbeitet.
Die Schaltung habe ich unten als Bild Angefügt.
Durch die Mosfet schaltung Fließen Hohe Ströme mit mehreren Ampere.
Ich möchte nun gerne das anstelle des Switch der Arduino den Motor Antreibt.
Was muss ich verwenden um dies umzusetzten?
Vielen Dank

Gruß

Alex

DerLehmi

Wie kommst Du denn zu dieser Schaltung? Wenn mich nicht irgendwas täuscht, dann würde der untere MOSFET zu nem Kurzschluss führen, wenn er geschalten wird.
Am einfachsten wäre ein N-Kanal MOSFET als Low-Side-Switch (erst + --> Verbraucher --> MOSFET --> GND).
Wenn es ein High-Side-Switch sein muss (erst + --> MOSFET --> Verbraucher --> GND), dann kannst Du einen P-Kanal-MOSFET verwenden, dessen Gate von einem Transistor geschalten wird, oder Du suchst eine passende IC (z.B.: BTS308)
Ausserdem sagst Du, dass mehrere Ampere fließen--> das solltest Du schon sehr genau wissen, sonst macht das die Suche nach einem passenden MOSFET nicht einfach. Manche können nicht mal 1A ab, der IRFZ44n z.B. kann hingegen 49A schalten.....

Theseus

Die Schaltung findet sich hier: http://www.twg-softair.de/howto/mosfet.htm

Die zweite Fet unten ist wohl zum Bremsen gedacht.

guntherb

#3
Feb 11, 2016, 10:29 am Last Edit: Feb 11, 2016, 10:57 am by guntherb
Ich halte das für eine sehr gewagte Schaltung.

Ja, der 2. Fet (der P-Kanal) ist zum Bremsen, der ist leitend, wenn der Schalter offen ist.

Aber im Moment des Umschaltens sind kurzzeitig immer beide FETs leitend, was zu einem Kurzschluss des Akkus führt. Je nach Fet ist das sehr kurz, aber sicherlich nicht gesund für Akku und Elektronik.


Wenn du aber unbedingt diese Schaltung so verwenden willst, aber mit dem Arduino ansteuern,
dann nimm anstelle des Schalters einen Transistor, so wie hier etwa:


Edit: Schaltung ist aus diesem Fred: Bekomme keinen Transistor geschaltet - wo ist das Problem?
Grüße
Gunther

MaHa76

Oder du steuerst beide MOSfets mit dem Arduino separat und baust eine Verzögerung ein.... ein Wechselrelais kann sowas auch ohne Kurzschlußrisiko

guntherb

ES gibt da sicherlich viele gute Lösungen, aber ohne die genaue Aufgabe zu kennen ist es schwer die Richtige zu finden.
Grüße
Gunther

alex051983

Danke für die vielen Antworten.
Bin gerade dabei die Schaltung von Günther Aufzubauen da die mir am besten erscheint un den Fet anzusteuern.
Die Aufgabe ist die:
Es habdelt sich hier un eine Gearbox einer Softair die von einen Mechanischen switch umgebaut werden soll auf eine Elektronik. Grund hierfür ist um die Langen schaltwege der Mechanik auf ein Minimum zu verkürzen.
Der Ablauf ist der das beim Drücken des Switch der Motor eine Feder Aufzieht und beim Entpunkt die Feder wieder löst.
An diesen Punkt wird der sogenannte Cutoff Lever ausgelöst und unterbricht Mechanisch die Switch die erst wieder komplett losgelassen werden muss um erneut Abzudrücken. Siehe Bild/Animation die ich eingefügt habe.

Das ganze möchte ich mit 2 Microschalter umsetzten und eben via Arduino Board Steuern.
Ich möchte nun mit Switch 1 den Motor Starten und mit switch 2 den Motor Stoppen. Fünktioniert auch soweit nur brauche ich eben eine lösung um den IRF1404 mit den Arduino zu steuern. Die Bremse muss nicht unbedingt sein. Es kommt aber vor das der Motor dann aber zu weit dreht und dann entweder 2 Zyklen macht oder mit ausgelösten Cutoff stehen bleibt.

jremington

#7
Feb 11, 2016, 06:08 pm Last Edit: Feb 11, 2016, 06:09 pm by jremington
Die gewagte Schaltung wurde auch hier diskutiert.

guntherb

#8
Feb 12, 2016, 07:53 am Last Edit: Feb 12, 2016, 07:58 am by guntherb
Schicke Animation!

aber ich würde das anders lösen:

Wenn du nur einen FET zum Motor ansteuern brauchst, dann nimm einen Logic-Level FET, wie z.B. den IRLZ044, den kannst du vom Arduino direkt ansteuern. Der hat zwar 28mOhm RDson, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du die 4mOhm des IRF1404 brauchst.


Falls du dann den Brems-Fet doch brauchst, dann könnte man den mit einem extra Pin des Arduino über einen Transistor ansteuern: Beim erreichen der Zielposition für einen kurzen (ein paar hundert Millisekunden) Bremsimpuls ansteuern.


Aber Vorsicht:
wenn du die FETS gleichzeitig ansteuerst, schliesst du den Akku kurz und alles geht in Rauch auf, ehe du "Hoppla" sagen kannst!

Zum Testen unbedingt anstelle des Motors eine LED (mit Vorwiderstand) und einen Längswiderstand 100 Ohm in die Zuleitung des Akkus. (Dann geht wenigstens nur der Vorwiderstand in Rauch auf.)
Grüße
Gunther

staivoup

guntherb: Mit welchem Programm machst du die Schaltpläne?

guntherb

guntherb: Mit welchem Programm machst du die Schaltpläne?
mit Fritzing
Es gibt bessere, aber das ist einfach und recht gut mit der Arduino-Welt passend.
Grüße
Gunther

mgcss

#11
Feb 12, 2016, 11:51 am Last Edit: Feb 12, 2016, 11:55 am by mgcss
Tue Dir selbst (und auch uns ;-) ) einen Gefallen und fang erst gar nicht mit Fritzing an. Wenn Du einen freien Schaltplan-Editor suchst, nimm lieber KiCad. Fritzing-User neigen dazu, diese furchtbaren pseudo-Pläne mit den abgebildeten Boards zu machen ... das sieht im ersten Moment zwar toll aus, dreht aber jedem, der sich ernsthaft mit Controllern und Elektronik beschäftigt den Magen um und erschwert die Fehlersuche ungemein. So saubere Schaltpläne wie von Gunter sind bei Fritzing-Usern eher die Ausnahme ... und dafür gibt es wie gesagt bessere Programme.

Go Up