Go Down

Topic: Sternenhimmel planen (Read 5138 times) previous topic - next topic

SkobyMobil

#15
Apr 28, 2016, 05:30 pm Last Edit: Apr 28, 2016, 10:35 pm by SkobyMobil
Hallo,
mit FET und LED in Gruppen wäre die Sache unschlagbar günstig. Die Gruppen-
Leitung bräuchte man nur von LED zu LED ziehen. Würde aber auch nicht die
einzelne LED in der Gruppe zu fassen bekommen…

Es kommen einem ja leider immer mehr Einfälle in den Kopf.

Ja, der Himmel soll ruhig sein. Ich stelle mit das so vor, das alle LED´s in
einer bestimmten, gleichen Helligkeit leuchten. Die einzelnen Gruppen wollte
ich dann durch leichtes auf- oder abdimmen sichtbar machen.
So ist es angedacht gewesen…
Jetzt ist mir aber schon eingefallen, das man den einen oder anderen Fixstern
setzen könnte- auch die eine oder andere Sternschnuppe wäre möglich.

Die APA 102 habe ich wieder in die engere Wahl gezogen. Die könnte ich auf
der Rückseite des Stern versenken. Die 5, 3 und vielleicht 1mm Bohrung für
den Lichtauslass könnte man mit Lichtleiter oder Plexiglasstab realisieren.

Über die elektromagnetische Einstreuung habe ich noch nicht nachgedacht, ich
mache die Leselampe an- und der Sternenhimmel blubbert vor sich hin- schönen
Dank auch.

Ich werde mir für 10 Sterne mal die WS2812 5mm LED, APA102 und WS2811
bestellen. Dann baue ich mir hier mal einen MiniHimmel auf und probiere mal.

Das, was ich mir ausgedacht habe ist also Dank eurer Hilfe ohne weiteres
möglich. Ob der Aufwand das Ergebnis rechtfertigt, weiß ich, wenn der
Sternen-Himmel fertig ist. Das- muß- man- nur- wollen. Ja, ja!
Also- Andreas sagt Danke schön.
Gruß und Spaß
Andreas

die zweite Maus bekommt den Speck...

volvodani

Bevor du einen Plexiglasstab zersägst teste mal mit klaren 5mm Heißklebesticks. Die sind auch super als Lichtleiter. Und mit einem Fön machst du die Schnittkanten perfekt glatt.
Gruß
DerDani
"Komm wir essen Opa!" - Satzzeichen retten Leben!

SkobyMobil

#17
May 20, 2016, 01:22 am Last Edit: May 25, 2016, 04:47 pm by SkobyMobil
Hallo Eisbaer,
von den 5MM RGB-LED´s-WS2812 habe ich die Faxen dicke. Die liefern nur ein
halbwegs brauchbares weiß, wenn sie volle Pulle angesteuert werden.
Wenn dem dann so ist, dann werden sie zu Scheinwerfern.

Die SMD-LED´s können das etwas besser- a-ber, die SMD-Löterei geht einem ja
schon am Tisch auf den Zwickel. Ich habe 10 von denen verbastelt und wäre
fast durchgedreht. Davon mehr als 200? Nein Danke!

Jetzt nehmen wir weiße/warmweiße 3mm LED´s. Dafür habe ich Treiber-IC´s
gesucht, die schon etwas "Arduino können".
Der TLC5940 kam mir da gerade recht. Ich habe mir einmal 3 davon bestellt.
Damit bekomme ich die einzelne LED zu fassen und dimmen sollte auch gehen.

Wie Du ja gefunden hast, gibt es auch fertige Bausteine. Aber da explodieren
dann ganz schnell die Kosten.

Das wird ja keine DauerBeleuchtung, vielleicht so ne´ halbe Stunde am Abend.
Nachttischlampe aus, Sternenhimmel an, dann buh-buh machen, Sternenhimmel aus.
Oder Sternenhimmel an, Höpperlie machen, Sternenhimmel aus. Also keine große
Sache…

Wenn ich damit nicht zurecht komme, dann probiere ich noch FET´s. Sollte das
auch nicht laufen wie vorgestellt, dann nehme ich die Digitale, Foto vom
Nachthimmel, Fototapete bestellen und unter die Decke knallen- gut ist. >:(

Das ganze artet schon aus…
Sterne in Gips gießen, Sterne in Tiefengrund tauchen, Sterne 3x bemalen,
Sterne 2x bohren, Sterne mit LED bestücken und, und, und.

Ich hoffe also sehr, das das dieses Mal mit den TLC´s klappt.
Gruß und Dank
Andreas
die zweite Maus bekommt den Speck...

SkobyMobil

#18
May 25, 2016, 01:48 pm Last Edit: Oct 29, 2019, 11:34 am by SkobyMobil
Hallo,
so- ich habe das mal mit den TLC´s probiert. Das funktioniert ja fast
schon einwandfrei. Ich bekomme jede LED zu fassen und auch Gruppen lassen sich
bilden. Die TLC´s lassen sich ja kaskadieren, es sollte also kein Problem
sein, die 255 LED´s anzusteuern.
Ich habe das hier auf meinem Steckbrett mal mit drei TLC´c aufgebaut, das macht
schon einen recht guten Eindruck. Die LED´s lassen sich in ihrer steuerbaren
Helligkeit sehr gut regeln. Auch stufenloses Fading ist möglich.
Als LED´s verwende ich jetzt 3mm, klare weiße LED´s. Die sind schon verdammt
hell, wenn sie voll angesteuert werden.
Als Vorwiderstand für den TLC habe ich jetzt einen 10k. Damit kann ich sogar
einige LED´s parallel je Kanal setzen.
Ich muß jetzt nur einmal probieren, was denn bei einer Leitungslänge von 3,30m
hinten noch ankommt. Ich will ja keine Montageöffnungen in der Decke, und die
Elektronik durch eine 10mm Bohrung stopfen- das könnte eng werden.

Ein Bild (Sterne) von den Sternen habe ich einmal angehängt, so kann man sich
besser vorstellen, wie es denn einmal werden soll.
Die Sterne haben einen Durchmesser von 37,7mm und eine Höhe von 6mm.

oben links
das ist der Rohstern aus Gips gegossen und dann mit Tiefgrund behandelt. Durch
den Tiefgrund wird der fast steinhart.
oben mitte
die 3mm Bohrung mit 4mm Senkung. Die LED verschwindet vollständig im Stern
und steht auf der Sichtseite ca. 1,7mm über.
oben rechts
so sehen die Sterne an der Decke aus, wenn man im Bett liegt. Die goldenen
funkeln je nach Lichteinfall immer anders.
unten links
die Sichtseite des Stern. Dadurch, das der schmale Rand des Stern in der
späteren Deckenfarbe gestrichen ist, scheint er zu schweben.
unten mitte
So stellt er sich da, wenn die LED eingebaut ist. Die goldene Farbe ist eine
Acrylfarbe mit Pigmenten. So funkelt der Stern, und keiner sieht wie der andere
aus. Auch erhält er so eine feine Struktur.
unten rechts
hier jetzt mal mit leuchtender LED. Der linke ist der dunklere von beiden.

Gruß und Spaß
Andreas

die zweite Maus bekommt den Speck...

Eisebaer

#19
May 25, 2016, 02:18 pm Last Edit: May 25, 2016, 02:19 pm by Eisebaer
hi,

sieht ja hübsch aus.

vorsicht! die TLCs lassen sich NICHT endlos kaskadieren. die meinungen gehen da von 6,7 stk. bis 15,20. ich hab' nie mehr als 6 ausprobiert. kommt unter umständen darauf an, wie weit sie auseinander sind.
jedenfalls verstärken die TLC das signal nicht wie der 2811 in jedem IC wieder neu.

siehe auch hier:   http://forum.arduino.cc/index.php?topic=131259.90

warum nicht sowas? da sind 62 x 16 LEDs möglich.

http://de.aliexpress.com/item/Smart-Electronics-PCA9685-16-Channel-12-bit-PWM-Servo-Driver-I2C-Interface-for-Arduino-Raspberry-Pi/32464046768.html

gruß stefan

danke, daß nicht auch noch ein bild von Deinem höpperlie dabei ist. aber, naja, Du hast ja geschrieben, es wäre keine große sache...




SkobyMobil

Hallo,
grumpf- Sex ist gestrichen… >:(

Die Planung ist nun einmal ArduinoLangweilig. Ich hab das Bild nur eingestellt
damit man sich vorstellen kann was ich vor habe. Blinkende, nichts sagende
LED-Stripes gibt es zu Hauf.
Um einige LED´s anzusteuern gibt es wohl tausend Möglichkeiten. Mit dem
TLC 5940 kommt das meinen Vorstellungen schon ziemlich nahe.
Ich werde auch noch den TLC 5947 probieren. Damit könnte ich einige IC´s
sparen.
Wenn man die IC´s räumlich zusammenhält, dann gibt es mit der Signalübertragung
wohl keine Probleme. Dann wäre die längste LED-Versorgung 3,30m. Wenn man dann
die IC´s zentral setzen würden, nur noch 1,65m. Da mache ich mir nicht so die
Sorgen.
Ich kann ja noch ein wenig interessanten Code anhängen:
Code: [Select]
#include "Tlc5940.h"
#include "tlc_fades.h"

TLC_CHANNEL_TYPE channel=4;


void setup()
{
  Tlc.init();
}

void loop()
{
  if (tlc_fadeBufferSize < TLC_FADE_BUFFER_LENGTH - 2) {
    if (!tlc_isFading(channel)) {
    uint16_t duration = 2000;
   int maxValue = 350;
      uint32_t startMillis = millis() + 1000;
      uint32_t endMillis = startMillis + duration;
      tlc_addFade(channel, 35, maxValue, startMillis, endMillis);
      tlc_addFade(channel, maxValue, 35, endMillis, endMillis + duration);
    }
    if (channel++ == NUM_TLCS * 7) {
      channel = 0;
    }
  }
  tlc_updateFades();
}


Hier werden in einer bestimmten Zeit, 8 LED´s von ihrer Max-Helligkeit auf
eine bestimmte Grundhelligkeit gedimmt- um danach wieder auf ihre
Max-Helligkeit zu kommen. Vielleicht ist es jetzt ja ein wenig ArduinoLike. :smiley-grin:
Gruß und Spaß
Andreas
die zweite Maus bekommt den Speck...

Eisebaer

hi,

andy, das war nicht als kritik an der dokumentation gemeint. find' ich sogar sehr gut, daß da auch mal was handwerkliches kommt. das schafft ideen.

ich wollte nur das höpperlie nochmal unterbringen, weil Du die abendlichen vorgänge in Deinem boudoir so nett und anschaulich niedergeschrieben hast...

wäre ich gemein, hätte ich mich selbst beschrieben (alt, glatze, bauch) und Dir in den kopf gesetzt, bei Deinem nächsten höpperli doch an mich zu denken.

aber so was mache ich natürlich nicht.

gruß stefan

Eisebaer

#22
May 25, 2016, 10:09 pm Last Edit: May 25, 2016, 10:10 pm by Eisebaer
apropos handwerklich. ich arbeite gerade an der hardware für meine equinox:



das ist ein sechstel des außenrings.

gruß stefan

SkobyMobil

Hallo,
ist das Plexiglas und machst Du die selbst? Sieht aus wie Module die gesteckt
werden. So eine Uhr wollte ich auch einmal bauen, bin aber noch nicht dazu
gekommen. Wie sieht die Uhr denn fertig aus? Gibt es ein Vorbild?
Gruß und Spaß
Andreas
die zweite Maus bekommt den Speck...

Eisebaer

hi,

nein, da wird nichts gesteckt. das meinst Du wegen der inneren ausnehmungen, aber die sind nur dazu da, die WS2812 aufzunehmen (da sind seitlich noch widerstände an den LEDs, deswegen der versatz).

das vorbild ist schlicht und einfach die equinox von bram knaapen. die ist perfekt. da gibt es optisch für mich nichts zu ändern. ich sage ja auch nicht, ich will brooke d'orsey, "ABER BESSER".

gruß stefan

Helmuth

Dein Diffusor gefällt mir, Eisebaer! Gedruckt oder gefräst?

Gruß, H.

uxomm

Always decouple electronic circuitry.

Eisebaer

hi,

naja, gelasert stimmt so halb. der laser war die ganze zeit besetzt. derjenige war dann zwar so nett, meins zwischendurch zu lasern, aber er hatte wenig ahnung und statt zu schneiden wurde das ganze aufgeschmolzen und zugleich wieder verklebt.

ich hab' das ganze dann mit gewalt aufgebrochen und gefeilt und geschliffen, bis es einigermaßen gepaßt hat.

der schwarze innenring ist unbrauchbar, den muß ich neu machen.

SkobyMobil

#28
Oct 29, 2019, 12:47 pm Last Edit: Oct 29, 2019, 12:56 pm by SkobyMobil
Es ist der WS2811-DIP mit weißen Flachkopf-LED geworden. Jede LED hat ihre eigene Leitung zur
Versorgung. Das hat den Vorteil, das bei einem Defekt alles einzeln ausgetauscht werden kann.
Aber auch den Nachteil, das es ein riesiger Aufwand ist, es aufzubauen.



Ich habe zig Versuchsaufbauten geprüft und meine Lebensgefährtin hat so manche Nacht im
Wohnzimmer verbracht. Der Aufwand hat sich aber gelohnt. Die Ansteuerung der LED funktioniert
ohne Störungen und einwandfrei.

Die WS werden gesockelt auf einer EuroPlatine gesetzt und von dort mit dem Mega verbunden.
Im Zentrum der Decke wird eine IR-Diode gesetzt. So kann man später verschiedene Programme
einfach mit einer Fernbedienung steuern.



Den Plan des Himmel habe ich dann auf einem DeckenSpiegel-Plan übertragen. Dort habe ich dann die LED´s mit ihren X/Y Koordinaten eingezeichnet.



Diese Koordinaten wurden dann auf die entsprechene Rigipsplatte übertragen und danach die Bohrungen für die Zuleitungen gesetzt.



Für eine Rigipsplatte gibt es immer einen VersorgungsStrang an Zuleitungen. So ist alles nach
einem bestimmten Schema aufgebaut und man findet jede LED beim Verdrahten wieder.



Hier mal ein VersorgungsStrang wie er später in der Decke verläuft.



Gruß und Spaß
Andreas
die zweite Maus bekommt den Speck...

SkobyMobil

#29
Oct 29, 2019, 12:52 pm Last Edit: Oct 29, 2019, 12:58 pm by SkobyMobil
Hallo,
hier der Rest.

Hier hat man schon eine Vorstellung davon, wie später die Verdrahtung mal ablaufen wird.




Alle Versorgungsleitungen laufen dann an einem bestimmten Punkt zur SteuerungsZentrale
zusammen.



Hier noch ein Eindruck von den Leitungen für die einzelnen LED´s/Sterne unter der Decke.





Gruß und Spaß
Andreas
die zweite Maus bekommt den Speck...

Go Up