Go Down

Topic: Holz das Strom Leitet (Blitz Struckturen)  (Read 11743 times) previous topic - next topic

Muecke

Hallo miteinander,

gerade habe ich ein Video gesehen das mich verblüfft hat.

Hier hat jemand mit Strom Blitz Strukturen in eine Holzplatte gebrannt, ich verstehe nur nicht wie das geht.

Hat das schon mal jemand von euch gemacht?
Weis da jemand mehr dazu?


Ich hoffe das klappt mit dem Verlinken des Video`s Facebook bietet keinen Direkten Link :-(


www.facebook.com/NikolaTeslaExplorers/videos/646598048829679/


Gruß Mücke
- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

Helmuth

#1
Jul 31, 2016, 07:50 pm Last Edit: Jul 31, 2016, 07:57 pm by Helmuth
Ja, habe ich schon gemacht.

1) Elektrolyt auf Holz auftragen, z.B. Backpulver in Wasser gelöst.

2) Einfach Hochspannung anlegen und los geht es. Zum Anfang geht ein Mikrowellentrafo o.ä. als Hochspannungsquelle. 2kV sollten es mindestens sein.

Weitere Infos finden sich unter den Suchbegriffen "lichtenberg figure" oder "fractal burning".

Beispielbild vom Ergebnis:



Gruß,

Helmuth

Muecke

- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

Doc_Arduino

sieht wirklich künstlerisch sehr wertvoll aus.  :)
Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

skorpi080

Als ich die Mikrowelle auseinander genommen hatte und was von Hochspannung auf den Warn Etiketten gelesen hatte, dacht ich, kann ja nicht so gefährlich sein, diese 230V.....
Etwas weiter gelesen und gleich mal alles fallen lassen, weil da was von 1000V stand :D
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

Eisebaer

hi,

ist alles relativ...

geschichte von vor zwanzig jahren: mein freund wolfgang, seines zeichens fernsehtechnikermeister, sitzt in der werkstatt seines geschäftes hinter einem röhrenfernseher, ist tief im hochspannungsteil und mißt.

anderer freund bonsai kommt rein, geht an mir vorbei hinter wolfi und klopft ihm mit einem lauten "servas" auf den rücken. greller blitz, wolfi fährt auf seinem bürostuhl nach hinten durch die ganze werkstatt.

den blick danach werde ich nie vergessen.

was ich damit sagen will: auch 40.000 oder 50.000 volt müssen nicht tödlich sein. probieren geht über studieren...

gruß stefan

PS.: ich kenne skorpi gut genug, um solchen blödsinn reden zu dürfen.
      aber, liebe kinder, probiert das nicht aus. und finger weg von drogen...

Muecke

skorpi, las doch die arme Mikrowelle nicht fallen das tut der nicht gut !!

stefan, Spiel Verderber  :(

Ne Spaß, ich hatte das Video gesehen und hatte mich nur gefragt wie das geht, Interessant finde ich das.
Aktuell habe ich aber nicht das Bedürfnis danach es nachzumachen. ich habe auch keine so eine schöne Kugel wie Helmuth, wobei das echt genial ausschaut.


Wenn ich das Bedürfnis habe das selber zu machen werde ich sicher vorher fragen ob ich das alles richtig mache.


Gruß Mücke

- Anfänger in allen Hinsicht - Bilder sichtbar einstellen
1  Bild Hochladen (Attachements); 2 Beitrag Save; 3 Anhang rechter Mausklick; "Adresse des Links kopieren"; 4 Beitrag „Modify"; 5 img-Tags mit dem kopierten Link einfügen; 6 Beitrag Save
DANKE

Helmuth

Ohne dieses Thema - wit welchem sich selbstverständlich niemand unter keinen Umständen niemals beschäftigen sollte, wenn er denn nicht genau weiß, was er tut - vertiefen zu wollen...
Es gibt 2 lebensverlängernde goldene Regeln, wenn man mit Hochspannung arbeitet:

1) EINE HAND BLEIBT IMMER IN DER HOSENTASCHE. Egal, was passiert - IMMER.

2) MAXIMAL ISOLATION GEGENÜBER DER UMGEBUNG - man hat ordentliche Schuhe an und steht auf einer dicken Gummimatte oder Pizzatellern aus Keramik oder trockenen Dachziegeln oder sonstwas mit hohem el. Widerstand.

Wenn man diese 2 Regeln beachtet, sinkt das Risiko von quer durch die Werkstatt fahrenden Stühlen erheblich.

Grüße, Helmuth

DrDiettrich

Bei uns an der Uni ist mal ein Schweißer in eine Hochspannungszelle geflogen. Die war zwar abgeschaltet, weil er ja daran schweißen sollte, aber dummerweise ist er dabei mit dem Hintern in eine andere Zelle geraten, und die war wohl nicht richtig abgeschaltet :-(

chefin

Tödlich ist die Stromstärke, nicht die Spannung. Die Spannung sorgt nur dafür das der nötige Strom den Widerstand überwinden kann.

Da das alles zusammen hängt hört es sich wie eine Binsenweisheit an. Fakt ist aber, begrenze ich den Strom auf zb 3mA spielt die Spannung keine Rolle. Auch 100.000V tun allenfalls weh (thermischer Effekt weil 100.000x0,003 = 300W), sind aber nicht tödlich. Hingegen sind 30mA bei 100V, wenn sie fliesen (viel Feuchtigkeit im Spiel) an der lebensbedrohlichen Grenze sind.

Und 230V können halt 100x nichts machen, beim 101 mal ist man durchgeschwitzt und dann wird es eng.

Eisebaer

also ich kenne einige extrem vorsichtige elektriker, die lassen sicherheithalber BEIDE hände in den taschen...

skorpi080

also ich kenne einige extrem vorsichtige elektriker, die lassen sicherheithalber BEIDE hände in den taschen...
Von solchen Arbeitern kenne ich genung :D
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

Scherheinz

Einen Trenntrafo vorzuschalten ist bei solchen Experimenten immer empfehlenswert.

Das tückische an den Röhrenfernsehern ist das die Röhre noch einige Zeit geladen bleibt auch bei gezogenem Stecker, das wurde schon vielen Radio- und Fernsehtechnikern (mich eingeschlossen) zum Verhängnis :smiley-yell:

Gruß
Hier könnte ihre Werbung stehen

DrDiettrich

Und ich dachte schon, ich wäre der einzige, der von einer Bildröhre eine gewischt gekriegt hat. Zum Glück war's nur eine schwarz-weiße ;-)

Das Leben eines Elektrikers ist nur trist. Morgens mit Widerstand zur Arbeit gehen, den ganzen Tag gegen den Strom schwimmen, abends geladen nach Hause kommen, in die Steckdose fassen und eine gewischt kriegen :-(

Scherheinz

#14
Aug 03, 2016, 12:34 am Last Edit: Aug 03, 2016, 12:34 am by Scherheinz
Hehe genauso ist es. Mein Problem war damals der Azubi Kollege der immer wenn man seinen Arbeitsplatz verlassen hat mal kurz den Stecker eingesteckt hat um die Röhre zu laden... >:(




Hier könnte ihre Werbung stehen

Go Up