Go Down

Topic: [OT] Präzises Ausrichten (Read 1 time) previous topic - next topic

Theseus

Das PDF mit den Kodierscheiben war nur als Beispiel gedacht. Dort müsste eine Genauigkeit von 1/20 mm genügen. Aber für zukünftige, deutlich filigranere Ätzereien wäre 1/20 mm schon zu ungenau.
Prüfe dafür, ob der Drucker die nötige Präzision bringt. Laserdrucker halten in Papiervorschubrichtung nur ungefähr Maß. Ich habe das gemerkt und bin teils verzweifelt, als ich im Studium technische Zeichnungen aus mehreren Laserausdrucken zu einer großen zusammenkleben musste.

Eisebaer

hi,

Quote
Am Ende möchte ich vier Teile aus 0,2 mm starkem Neusilberblech haben
so feine sachen könnte ich sowieso nicht machen. der 4000watt co² laser ist da etwas überdimensioniert und der 60watt neodym schafft das nicht. leider nichts dazwischen vorhanden, ist sehr ärgerlich...

gruß stefan

gregorss

Prüfe dafür, ob der Drucker die nötige Präzision bringt. ...
Der Drucker ist ein uralter Panzer (HP Laserjet 4M), der extrem günstig und sehr präzise druckt. Zwar nicht ganz so präzise, wie ich es gerne hätte, aber bislang hat es für alles gereicht. Was mich beim heute früh geätzten Teil gestört hat, war eine nicht hundertprozentige Deckung. Bei Platinen, die nur eine Viertelstunde in der Säure baden müssen, ist das kein Problem - bei den Neusilberteilen, die etwa anderthalb Stunden baden mussten, hat das allerdings zu sehr ungleichmäßig geätzten Teilen geführt.

Naja ... man lernt immer noch dazu, nech.

Gruß

Gregor
„Ich glaube, ich leg' mich noch mal hin", sagte das Bit.

Go Up