Go Down

Topic: DFPlayer Mini & Arduino an einer Stromquelle = Störgeräusche (Read 2815 times) previous topic - next topic

trackstriker

Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt habe ich massive Störgeräusche auf den Lautsprechern, wenn ich den DFPlayer Mini und meinen Arduino an einer Stromquelle anschließe.
Desweiteren ist die Lautstärke immer auf Maximum und verzerrt.

Laut einem Tipp im Internet funktioniert das Ganze, wenn ich den DFPlayer Mini mit einer externen Stromquelle versorge problemlos. Dem ist auch so, aber für mein Projekt möchte ich nur ungern 2 Powerbanks verbauen.

Habt ihr Erfahrung mit dem MP3 Modul? Gibt es eine andere Lösung?
Ansonsten müsste ich dann auch einen 2. Schlüsselschalter verbauen, da es ja 2 getrennte Stromkreise sind und das möchte ich gerne umgehen...

Vielen Dank!

TrackStriker

HotSystems

Habt ihr Erfahrung mit dem MP3 Modul? Gibt es eine andere Lösung?
Ansonsten müsste ich dann auch einen 2. Schlüsselschalter verbauen, da es ja 2 getrennte Stromkreise sind und das möchte ich gerne umgehen...
Ein Lösung für eine Powerbank wird dann schwierig.

Ich verwende den DFPlayer in mehreren Projekten, allerdings immer an einem getrennten Spannungsregler.
Also einen für den Conroller, einen zweiten für den DFPlayer. damit habe ich keinerlei Störungen.
Du könntest es über ein Filter (Widerstand + Kondensator) versuchen zu entstören.

Die Lautstärke kannst du über die Anweisung "mp3_set_volume (30);" verändern.
Hier ist der Wert 30 die größte Lautstärke.


Edit:
Der Player läuft ja auch mit 3,3 Volt, evtl. funktioniert es mit einem zwischengeschalteten Regler, notfalls auch beim Arduino.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

uwefed

Alle digitalen Systeme haben ziemlich starke Störungen auf der Versorgungsspannung die ein analoger Teil sehr deutlich von sich gibt.

Auch ein Powerpack ist ein DC/DC Wandler und darum eine mögliche Quelle für Störungen.

Dir bleibt nichts anderes übrig als zu entstören oder einen getrennten Linearregler für den Analogteil.

Grüße Uwe

trackstriker

Du könntest es über ein Filter (Widerstand + Kondensator) versuchen zu entstören.
Kannst du mir sagen, wo ich die Bauteile einbauen muss und in welcher Reihenfolge? Bin sehr neu in dem Gebiet..

Die Lautstärke kannst du über die Anweisung "mp3_set_volume (30);" verändern.
Hier ist der Wert 30 die größte Lautstärke.
Das ist mir Bewusst, mit einer 2. Stromquelle ist das auch kein Problem, bei der selben scheinen die Befehle teils außer Kraft gesetzt zu werden.

Also geht es wohl doch in Richtung 2 Stromquellen.
Gibt es Schlüsselschalter mit denen sich 2 seperate Stromkreisläufe ein und aus schalten lassen?
Habe nur einen gefunden, bei dem auf Stellung 1 der eine Kreislauf und auf Stellung 2 der andere aktiv ist.

HotSystems

Kannst du mir sagen, wo ich die Bauteile einbauen muss und in welcher Reihenfolge? Bin sehr neu in dem Gebiet..
Widerstand in Serie zur Spannung, Kondensator hinter der Widerstand gegen GND.
Mit den Werten musst du ein wenig experimentieren. Kleiner Widerstand damit nicht zu viel Spannung abfällt.

Wenn du einen Längsregler 3,3 Volt (AMS1117 3,3) für den Player nimmst, sollte das auch funktionieren.

Quote
Das ist mir Bewusst, mit einer 2. Stromquelle ist das auch kein Problem, bei der selben scheinen die Befehle teils außer Kraft gesetzt zu werden.

Also geht es wohl doch in Richtung 2 Stromquellen.
Gibt es Schlüsselschalter mit denen sich 2 seperate Stromkreisläufe ein und aus schalten lassen?
Habe nur einen gefunden, bei dem auf Stellung 1 der eine Kreislauf und auf Stellung 2 der andere aktiv ist.
Mit den Schaltern kenne ich mich nicht aus.


Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Tommy56

Ja, gibt es. Mehr oder weniger aufwändig.

z.B. hier.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

trackstriker

So.
Ich Dussel hab was völlig vergessen:

Ich habe hinter dem DFPlayer und vor den Lautsprechern noch einen 5V 2x3W Verstärker.
Durch den von HotSystems vorgeschlagenen Längsregler ist das Brummen während des Abspielen von Liedern nun weg.
Jedoch brauche ich noch immer 2 Stromquellen, da das gleiche Problem mit dem Verstärker besteht, wenn dieser am selben Stromkreis hängt.
Ein Grundrauschen besteht noch immer, aber nicht mehr so stark. Generell geht es bei dem Projekt nicht um Audioqualität.

Also was nun?
Doch 2 kleine Powerbanks verbauen und den von Tommy56 vorgeschlagenen Schalter einbauen?

Vielen Dank für eure Vorschläge!

HotSystems

Also was nun?
Doch 2 kleine Powerbanks verbauen und den von Tommy56 vorgeschlagenen Schalter einbauen?

Vielen Dank für eure Vorschläge!
Nimm einen Akku mit höherer Spannung und vor den Modulen jeweils die Spannungsregler.
Dann reicht doch ein Akku.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

trackstriker

Das verstehe ich nicht ganz:
Der Regler regelt doch von x Volt auf 3,3V runter.
Der Verstärker braucht aber angeblich 5V, also wieso runter regeln/läuft er dann überhaupt noch?

HotSystems

Das verstehe ich nicht ganz:
Der Regler regelt doch von x Volt auf 3,3V runter.
Der Verstärker braucht aber angeblich 5V, also wieso runter regeln/läuft er dann überhaupt noch?
Deswegen ja einen Akku mit höherer Spannung und ein 5 Volt-Regler.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

trackstriker

Entschuldige bitte die verzögerte Antwort.

Wenn ich einen Akku von zB einem RC-Auto o.ä. nehme brauche ich ein "spezielles" Ladegerät, im Falle eines LiPos doch einen mit Balancer, richtig?

Wie baue ich diesen dann ein, vor allem so, dass ich den Akku innen drin im Projekt nicht von Ausgang zu Eingang umstöpseln muss?

Kenne das nur von meiner Airsoft mit 2 Zellen Akku, daher die doofe Frage.

Kannst du mir vielleicht etwas Bestimmtes empfehlen oder einen Tipp in die richtige Richtung geben?

LG
TrackStriker

Go Up