Go Down

Topic: 2 Ports zusammenschliesen, geht das ?? (Read 3734 times) previous topic - next topic

parabello

Hallo experten, hab da mal eine Frage, z.B.  mein   an der Pro mini angeschlossene Verbraucher zieht ca.40 mA.  ich wollte ihn aber mit dem Controller aus und einschalten. Da aj ein Port nicht mehr als 20mA belastet werden soll, dachte ich einfach gleichzeitig  2 Ports an einer Leitung und gleichzeitig an und aus machen........So meine Frage, geht es überhaupt????

HotSystems

Das ist nicht zu empfehlen, da zerschießt du evtl. einen der Pins.

Nimm einen Transistor, wenn der Strom nicht reicht.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Scherheinz

Das funktioniert nicht auf Dauer weil die Ausgänge nacheinander und nicht genau gleichzeitig geschaltet werden. Außerdem würden 2 Ausgänge nicht reichen, es ist nicht zu empfehlen die maximale Stromstärke dauerhaft auszunutzen.

Gruß
Hier könnte ihre Werbung stehen

jurs

Hallo experten, hab da mal eine Frage, z.B.  mein   an der Pro mini angeschlossene Verbraucher zieht ca.40 mA.  ich wollte ihn aber mit dem Controller aus und einschalten. Da aj ein Port nicht mehr als 20mA belastet werden soll, dachte ich einfach gleichzeitig  2 Ports an einer Leitung und gleichzeitig an und aus machen........So meine Frage, geht es überhaupt????
Gegenfrage: Geht es überhaupt, den Suchbegriff "Transistor als Schalter" zu googeln?

Manchmal geht etwas nicht alleine mit dem Arduino, sondern nur, wenn man eine zusätzliche Komponente anschließt, zum Beispiel einen "Transistor als Schalter" verwendet.

combie

#4
Nov 22, 2016, 05:31 am Last Edit: Nov 22, 2016, 05:33 am by combie
Quote
Das funktioniert nicht auf Dauer weil die Ausgänge nacheinander und nicht genau gleichzeitig geschaltet werden.
Das bekommt man hin, wenn beide Pins auf einem Port liegen!
Beispiel:
Code: [Select]
PORTC |= B00000011;

Und ja, ich stimme jurs+Scherheinz zu.
Ein Transistor (oder irgend ein anderer Verstärker) ist sicher die bessere Wahl.
Säge kein Sägemehl.

uwefed

Das geht nicht weil der Strom sich nicht halbe halbe auf beide Ausgänge verteilt.
Das Risiko einen Augang HIGH und den andren LOW zu haben ist einfach zu groß.
Grüße Uwe

skorpi080

Da alle sagen dass es nicht geht, machs einfach und beweise das Gegenteil ;)
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

Theseus

Das Risiko einen Augang HIGH und den andren LOW zu haben ist einfach zu groß.
Deshalb ist das vor allem nicht zu empfehlen. Ist ein Pin High und einer Low, hast du einen massiven Kurzschluss. Es fließen mehr als die max. erlaubten 40mA. Wenn du Glück hast, versagt die Stromversorgung bevor der Arduino kaputt ist.

parabello

#8
Nov 22, 2016, 03:42 pm Last Edit: Nov 22, 2016, 03:49 pm by parabello
Okay, ich wollte nur wissen ob es geht, ich hatte da auch meine Zweifel.  Mit den Transistor das war auch meine Idee nur  zieht die Schaltung nicht auch wegen dem Transistor auch ein bisschen Strom???? Es ist ein 3V Verstellmotor + Pro mini ,den  ich in Schlafmodus versetzen will um die 2 AA-Batterien zu schonen.  Habs aber noch nicht so ausprobiert.

HotSystems

... nur  zieht die Schaltung nicht auch wegen dem Transistor auch ein bisschen Strom?
Nein, der Transistor arbeitet nur als Schalter.
Dadurch braucht die Schaltung nicht mehr Strom.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

uwefed

#10
Nov 22, 2016, 05:12 pm Last Edit: Nov 22, 2016, 05:14 pm by uwefed
Ein NPN Transistor braucht schon ein bißchen Strom. Der Basisstrom ist mehr gegenüber einer Last alleine. Bei einer Verstärkung des Transistors von mindestens 100 kann der Basisstrom 1/50 bis 1/100 des Laststroms betragen. Wenn Du einen MOSFET nimmst dann braucht der im Einschalt bzw Ausschaltmoment nur den Strom die Gate-Source-Kapazität zu laden bzw entladen und sonst keinen Strom mehr.

Grüße Uwe

Scherheinz

Das bekommt man hin, wenn beide Pins auf einem Port liegen!
Beispiel:
Code: [Select]
PORTC |= B00000011;

Hm, verstehe was du meinst. Aber ist das wirklich zeitgleich? Ich stell mir immer vor das Binärzahlen wie bei einem Schieberegister die Ziffern nacheinander abgearbeitet werden quasi wie eine Laufschrift. Ok es ist mit Sicherheit viel schneller als "digitalWrite" und hoffentlich schnell genug für evtl kapazitive Verbraucher. :)
Hier könnte ihre Werbung stehen

Theseus

#12
Nov 22, 2016, 06:37 pm Last Edit: Nov 22, 2016, 06:39 pm by Theseus
Hm, verstehe was du meinst. Aber ist das wirklich zeitgleich?
Das ist zeitgleich. Der Controller hat einen Takt, damit alles, was auf einmal passieren muss, zeitgleich passiert. Ansonsten würde der Prozessor nicht funktionieren, wenn ein Bit eines Bytes mal länger und mal kürzer bräuchte. Das Problem ist, dass jede kleinste Falschprogrammierung oder Unachtsamkeit bei der Ansteuerung der Ports böse Folgen für den Controller haben kann.

Serenifly

Ich stell mir immer vor das Binärzahlen wie bei einem Schieberegister die Ziffern nacheinander abgearbeitet werden quasi wie eine Laufschrift.
Der Datenbus ist 8 Bit breit

Wenn dich das Thema interessiert, vielleicht mal etwas über den grundlegenden Aufbau von Mikrocontrollern lesen. Das ist in der 8 Bit Welt nicht besonders kompliziert. Das Datenblatt des Atmega328 hat auch ein paar Diagramme und Erklärungen dazu.

Scherheinz

Ach stimmt ja 8 Bit Mikrocontroller, oh da hätte man selbst drauf kommen können..... :smiley-confuse:

Danke für die Erläuterung!!!!
 :)
Hier könnte ihre Werbung stehen

Go Up