Go Down

Topic: Dioden schaltungs problem (Read 2604 times) previous topic - next topic

agmue

#30
Feb 28, 2017, 07:03 pm Last Edit: Feb 28, 2017, 07:04 pm by agmue
Oh sry ich meine das "außer" beim Kontakt (übers Buskabel)die Arduino keine Verbindung haben.
Zum Buskabel gehört auch eine Masse, zwei Drähte also.
Die Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

asgar434


HotSystems

Du kannst es natürlich auch per Funk machen.
Da brauchst du keine Draht-Verbindung zwischen den Arduinos, also drahtlos.
Ist natürlich eine größere Herausforderung.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

agmue

Irgendwie hatte ich gehofft, der Sinn dieses Themas würde sich mir erschließen, was aber nicht der Fall ist.

Game over :smiley-confuse:
Die Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

HotSystems

Ja, eine saubere Erklärung vermisse ich auch, genauso wie die technischen Kenntnisse des TO.

Aber meine Vermutung ist:

Arduino A mit Taster A und Led A sowie Arduino B mit Taster B und Led B.
Wenn Taster A zuerst gedrückt wird soll Led B leuchten und Taster B blockiert werden.
Ich hoffe, ich liege da nicht total falsch.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

asgar434

Sry Leute, wirklich viel technische Kenntnisse hab ich nicht wie man merkt.


Und sry das ich es nicht besser erklären kann.

@HotSystems
Taster helfen mir leider nicht weil ich den Kontakt von 2 Drähten brauche.


Mit GND einen Pin vom Gegenspieler auf LOW setzen, dadurch mit Relais den GND deaktivieren und die Leuchtdiode anmachen hat ja perfekt funktioniert.

Nur leider funktioniert das nicht wenn der Arduino seine Power von der Batterie bekommt.


Gibt eine Möglichkeit Batterie zu nutzen und trotzdem irgendwie GND herzubekommen?






HotSystems

Irgendwie hatte ich gehofft, der Sinn dieses Themas würde sich mir erschließen, was aber nicht der Fall ist.

Game over :smiley-confuse:
Jetzt muss ich dir Recht geben, bei mir geht auch nichts mehr.

Ich gebs auf.

@asgar434
Wenn du keine bessere Beschreibung lieferst, kannst du das hier vergessen.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

uxomm

Vielleicht kannst du die Spielidee näher beschreiben und die (mögliche) technische Umsetzung mal möglichst wenig mitzudenken.
(Manchmal ist es ziemlich hinderlich immer die "technische Umsetzbarkeit nach dem jeweils eigenen Wissensstand" mitzudenken). :)

Bis jetzt wissen wir, dass eine Art Geschicklichkeitsspiel ist.
Was sollen die beiden(?) Spielpartner machen?
Wie soll das ablaufen?
Was haben sie in der Hand?
...
Always decouple electronic circuitry.

asgar434

Ok vielleicht hilft ja die Beschreibung:

Stellt es euch vor wie Fangen spielen.
Jeder hat einen Arduino dabei und ist Fänger und Gejagter gleichzeitig.

Jeder hat einen Draht oder leitenden Handschuh oder sowas in der Art mit dem er andere Spieler abschlagen kann.

Jeder hat auch eine Kontaktplatte z.b. auf dem Rücken die quasi das Ziel für die anderen ist.

Das man abgeschlagen wurde wird durch eine Leuchtdiode die angeht signalisiert.
Sobald man abgeschlagen wurde kann man keine anderen mehr abschlagen.


agmue

#39
Feb 28, 2017, 09:21 pm Last Edit: Feb 28, 2017, 09:22 pm by agmue
Du hast ein Zusatzspiel gewonnen :)

Stelle Dir mal RFID vor, in der Hand den Chip, im Ziel den Sender. Dann weiß der Getroffene sogar, wer ihn außer Gefecht gesetzt hat. Oder siehe #32 mit Funk, aber eher wie Near Field Communucation. Grundsätzlich also ein elektromagnetisches Feld zu Kommunikation, technisch betrachtet berührungslos.
Die Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

asgar434

Nice da les ich mich mal rein.

Klingt auf jeden Fall ziemlich gut.

Danke :)


Eisebaer

hi,

dann wird aber die bedingung nicht erfüllt, daß der abgeschlagene spieler nicht mehr selbst jemanden abschlagen kann. es sei denn, man hätte chips, die sich "ausschalten" lassen...

gruß stefan

asgar434

#42
Feb 28, 2017, 10:13 pm Last Edit: Feb 28, 2017, 10:22 pm by asgar434
hi Eisebaer :)

Wenn ein Spieler abgeschlagen wird müsste sich sein nfc Sender deaktivieren.
Müsste ja eigentlich gehen oder?
Den Reader auf dem Rücken kann man doch sicher irgendwie mit dem Sender verbinden/verkabeln.

Läuft halt alles über einen Arduino (Sender/Reader).

Hab grad gesehen das der Reader eine magnetische Antenne hat.
Wisst ihr ob es möglich ist so eine Antenne über einen größeren Bereich zu verteilen?
Z.b. 20x20cm quadrat.
Muss es immer ein Kreis sein oder kann man auch andere Formen bzw Wicklungen nutzen um die Reader Fläche zu vergrößern?

HotSystems

#43
Feb 28, 2017, 10:29 pm Last Edit: Feb 28, 2017, 10:30 pm by HotSystems
Wenn ein Spieler abgeschlagen wird müsste sich sein nfc Sender deaktivieren.
Müsste ja eigentlich gehen oder?
Den Reader auf dem Rücken kann man doch sicher irgendwie mit dem Sender verbinden/verkabeln.
Das wird nicht gehen.

Der Sender ist gleichzeitig Reader.
Der Tag (Handteil) wird durch den Sender aktiviert und gibt eine Rückmeldung aus.
Den Tag kannst du nicht deaktivieren.

Es bleibt dir nur eine Verbindung der beiden Arduinos über Kabel (2 Adern) oder Funk.


Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

asgar434

Könnte man nicht pro Spieler einen Reader und einen Tag als Handteil benutzen?
Und einen Reader für das Rückenteil?

Der Handteil Tag ist dann quasi ständig in Verbindung mit einem Reader und kann sofort umprogrammiert werden wenn man abgeschlagen wurde?

Go Up