Go Down

Topic: IRLML schalten mit Wemos (Read 5061 times) previous topic - next topic

skorpi080

Warm ist eine sache, der schaltet garnicht aus, egal wieviel Khz.

Quote
dass der Transistor gar nicht mehr abschaltet.
Betont auf nicht mehr?
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

combie

#16
Mar 29, 2017, 12:10 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 12:12 pm by combie
was passt Dir denn nicht?
Quote
PS: und ich war es übrigens auch nicht, der mit einer so verquerten Theorie wie dieser um's Eck kam:
Vielleicht sollten wir erstmal den Unterschied zwischen Faustformel/Fausregel und Theorie klären.
Denn der scheint dir noch unbekannt zu sein.
Säge kein Sägemehl.

skorpi080

Der 2502 sollte doch auch passen, bei 2.5V über 3A schalten.
Vielleicht waren die Widerstände zu hoch gewählt und jetzt ist der hin.
Aber theoretisch, wie ihr es erklärt habt, müsste es passen.

Noch was, Lüfter hat 15 Watt, soll ich auf die Ampere oder Watt schauen? Irgendwie ist mir das noch nicht klar. Weil laut Ampere könnte der Mosfet es packen, laut Watt aber nicht.
playground.arduino.cc/PmWiki/433Mhz-Funkmodule
[Arduino IDE] Feinheiten und Tricks  forum.arduino.cc/index.php?topic=632403.0

combie

#18
Mar 29, 2017, 12:23 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 12:24 pm by combie
Quote
Betont auf nicht mehr?
Du möchtest den Motor mit einem schönen, scharfkantigen PWM versorgen.
Bei 70kHz

Ohne das jetzt konkret nach gerechnet zu haben, wirst du dafür Umladeströme, bis in den einstelligen Ampere Bereich benötigen.
Das kann der ESP nicht leisten.


Quote
laut Watt aber nicht
Ja, 15W dürfen im FET nicht dauernd umgesetzt werden.
Aber warum willst du das denn auch?
Säge kein Sägemehl.

mgcss

Vielleicht sollten wir erstmal den Unterschied zwischen Faustformel/Fausregel und Theorie klären.
Denn der scheint dir noch unbekannt zu sein.
Wenn ich einen BUZ11 als Beispiel nehme, hat der eine Treshhold-Spannung von typ. 3 Volt. Demnach wäre es nach Deiner Faustformel ok, ihn mit 6 Volt anzusteuern. Tatsächlich hat er aber eine definierten RDS(on) erst bei 10 Volt. Damit wäre Deine Faustformel sogar noch daneben, wenn sie statt mit x 2 mit x 3 rechnen würde. Die Ableitung der Sättigungsspannung aus der Treshhold-Spannung ist schlicht untauglich ... selbst als Faustformel.

Soetwas überhaupt in die Welt zu setzen, sehe ich als nicht in Ordnung an. Genauso wie Deine Kritik weiter oben nicht in Ordnung war, da sie schlicht auf mangelndem Textverständnis beruhte!

Serenifly

#20
Mar 29, 2017, 12:27 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 12:28 pm by Serenifly
Die Angabe des Treshhold-Wertes ist eine der überflüssigsten im ganzen Datenblatt
Wenn man einen Transistor sucht der mit 3,3V arbeitet dann schaut man sehr wohl auf die Schwellenspannung. Damit kann man dann schon das meiste aussortieren. Das heißt nicht dass man sich danach nicht noch andere Werte ansehen muss.

mgcss

#21
Mar 29, 2017, 12:28 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 12:32 pm by mgcss
ja ... nämlich die mit einer Treshhold Spannung über 3,3 Volt. Für die Aussage, welche tauglich sind, sagt sie aber schlicht gar nichts aus. Sie hilft nur, die offensichtlich grob nicht tauglichen auszusortieren. Ob ich einen MOSFET mit einer Treshhold Spannung von 2 Volt an einem 3,3 Volt Controller verwenden kann sagt sie mir aber nichts. Es kann sein ... oder eben auch nicht.

Da kann ich dann aber auch gleich auf die Konditionen bei RDS(on) schauen und habe eine definitive und abschließende Aussage, ob tauglich oder nicht.

combie

Quote
Genauso wie Deine Kritik weiter oben nicht in Ordnung war, da sie schlicht auf mangelndem Textverständnis beruhte!
Offensichtlich bist du an einem Dialog nicht interessiert.
Mich dagegen stört der Disput.

Also, endet diese Diskussion hier und jetzt für mich.
Säge kein Sägemehl.

mgcss

#23
Mar 29, 2017, 01:00 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 01:06 pm by mgcss
wieso? Ich habe mit Sachargumenten begründet, warum Dein Ansatz selbst als Faustformel untauglich ist. Wenn das Ergebnis einer Formel zum Teil mehr als 50% vom tatsächlichen Wert entfernt ist, ist sie einfach nicht tauglich ... auch nicht als Faustformel ... sorry.

Du hingegen lieferst ziemlich genau 0 Sachargumente. Du drückst immer nur Dein Missfallen aus (das zum Teil noch ungerechtfertigt ist ... siehe oben). Ein Dialog sieht auch für mich anders aus.

combie

#24
Mar 29, 2017, 01:15 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 01:20 pm by combie
Scheinbar hast du auch Probleme, mit den Begriff "Sachargument".

z.B. "unbrauchbar" ist kein Argument, sondern ein Urteil
Ebenso "nicht tauglich".
Und mir eine Leseschwäche zu unterstellen, ist einem konstruktiven Dialog auch nicht gerade förderlich.


Ich gestehe zu, dass dir dein bisherigen Verhalten, das Überleben gesichert hat.
Und ich möchte, das dem so bleibt.

Trotzdem empfehle ich dir den Abschnitt Elementare Dialog-Fähigkeiten bei Wikipedia



Säge kein Sägemehl.

mgcss

#25
Mar 29, 2017, 01:18 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 01:31 pm by mgcss
und mir zu unterstellen ich hätte gesagt, dass man einen MOSFET im Bereich der Treshhold-Spannung betreiben soll - obwohl ich das mit keiner Silbe angedeutet habe - ist was? Soziale Kompetenz? Außerdem habe ich nicht gesagt, dass Du eine Leseschwäche hättest ... sondern ich sagte, dass diese Aussage von mangelndem Textverständnis zeugt. Das kann durchaus auch auf zu flüchtiges Lesen zurück zu führen sein und ist mitnichten gleichzusetzen mit einer Leseschwäche.

Die Aussage, dass Deine "Faustformel" bei einem BUZ11 als Beispiel mehr als 50% daneben liegt ist durchaus als faktisch korrektes Sachargument zu werten oder nicht?

combie

#26
Mar 29, 2017, 01:53 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 01:55 pm by combie
Ja, ok, da du dir es ja so sehnlich wünscht......


Quote
Die Aussage, dass Deine "Faustformel" bei einem BUZ11 als Beispiel mehr als 50% daneben liegt ist durchaus als faktisch korrektes Sachargument zu werten oder nicht?
In einer Frage, eine Abwertung schon vorzugeben, werte ich als Provokation.

Die Faustformel "2 * Vgs(th) sollten vom Treiber erreicht werden" führt unmittelbar zu der Aussage, dass der BUZ11 für diese 3,3V Anwendung nicht geeignet ist.
Einwände?

Säge kein Sägemehl.

mgcss

#27
Mar 29, 2017, 02:01 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 02:08 pm by mgcss
wie ich schon sagte, taugt ein Blick auf die Treshhold-Spannung bestenfalls, um grob ungeeignete Typen auszusortieren. Bei denen, die Deiner Formel entsprechen heißt es aber noch lange nicht, dass sie geeignet sind. Einwände?

Beispiel: IRLZ34. VGS(th) typisch 1,5 Volt. Ist er tauglich für 3,3 V Controller? Antwort: Nein, da er eine definierten Sättigungswiderstand erst ab 4 Volt erreicht. Was sagt Deine Formel dazu?

Aussagekräftig ist und bleibt nur die Sättigungsspannung. Und die ergibt sich nur aus den Konditionen von RDS(on). Wenn ich also schon einen Blick ins Datenblatt werfen muss um VGS(th) zu suchen ... warum sollte ich dann nicht gleich einen aussagekräftigeren Wert suchen?

combie

Quote
Beispiel: IRLZ34. VGS(th) typisch 1,5 Volt. Ist er tauglich für 3,3 V Controller? Antwort: Nein, da er eine definierten Sättigungswiderstand erst ab 4 Volt erreicht. Was sagt Deine Formel dazu?
Gääähhhnnn....



Ich zitiere ich mich selber mal, damit du die Zeit, Gelegenheit und die Chance hast, mein von dir kritisiertes Posting verstehend zu lesen:
Quote
...
Das Datenblatt sagt "maximal nötige Gate Threshold Voltage 2,3V bei 25µA".
....

Faustformel (für DatenblattNichtVersteher):
Um mit einem FET eine nennenswerte Leistung schalten zu können, ist die doppelte Vgs(th) nötig.

Hier also 2,3V * 2 = 4,6V
....
Beim IRLZ34 sagt das Datenblatt "maximal nötige Gate Threshold Voltage 2V bei 250µA".
Hier also 2V * 2 = 4V

Meine Faustformel sagt also:
Dieser Transistor kann bei 3,3Vgs keine nennenswerte Last schalten.
Säge kein Sägemehl.

mgcss

#29
Mar 29, 2017, 02:34 pm Last Edit: Mar 29, 2017, 02:36 pm by mgcss
sehr schön ... der IRF3708 demnach auch nicht, da er ebenfalls ein max. Treshhold-Spannung von 2 Volt hat. Blöd nur, dass er ein RDS(on) für 2,8 Volt VGS hat. Also weder mit dem typischen noch mit dem maximalen Treshhold Wert haut es zuverlässig hin.

Go Up