Go Down

Topic: Schaltung mit einem Transistor (Read 5678 times) previous topic - next topic

Whandall

Wenn es egal ist, warum dann sollte man es nicht unbestreitbar optimal machen,
wenn es ohne Mehraufwand geht?

Es soll jeder so machen wie er will, ihr habt Recht (und den wärmeren FET).

Damit klinke ich mich hier aus.
Ah, this is obviously some strange usage of the word 'safe' that I wasn't previously aware of. (D.Adams)

ElCaron

(und den wärmeren FET).
Den Messaufbau will ich sehen, der das messen kann.

Doc_Arduino

Hallo,

eine Anmerkung noch, ansonsten ist mir das auch egal. Der ATmega kann die 40mA nur kurzzeitig. Dauerbelastung ist mit 20mA angegeben. Sollte man im Hinterkopf haben. Nicht das jemand aus der Beschaltung und den Anmerkungen falsche Schlüsse zieht für andere Aufbauten.
Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

Leon-Ranger

Hey,

vielen, vielen Dank für die zahlreichen und kompetenten Kommentare. :)

Ihr habt mir sehr weiter geholfen. Vielen dank auch für die Schaltpläne.

Jetzt hab ich nur noch eine kurze Frage. Ist es egal, ob ich jetzt einen IRF3708PBF oder einen IRLZ44NPBF verwende?


Liebe Grüße
Leon Ranger

mgcss

#34
Mar 30, 2017, 02:13 pm Last Edit: Mar 30, 2017, 02:27 pm by mgcss
den IRF3708 kann man auch für Controller mit nur 3,3 Volt Signalpegel verwenden. Die IRLZ34 / IRLZ44 nur für 5 Volt Controller. Ein IRLZ34 (das ist der kleine Bruder vom IRLZ44) sollte übrigens auch reichen (schafft bis 30 A) und kostet dafür weniger (39 Cent beim gleichen Versender, der auch die MOSFET Module im Angebot hat ... ab 10 Stück 36 Cent).

IRLZ34 = 39 Cent: http://shop.cboden.de/Halbleiter/Transistoren-MOSFETs/IRLZ34.html
IRLZ44 = 49 Cent: http://shop.cboden.de/Halbleiter/Transistoren-MOSFETs/IRLZ44.html
IRF3708 = 69 Cent: http://shop.cboden.de/Halbleiter/Transistoren-MOSFETs/IRF3708.html

ab 10 Stück sogar nochmal einen Zacken billiger. Günstiger habe ich die regulär bis jetzt noch nicht gefunden ... aber vielleicht kennt ja noch jemand eine bessere Quelle.

ElCaron

den IRF3708 kann man auch für Controller mit nur 3,3 Volt Signalpegel verwenden. Die IRLZ34 / IRLZ44 nur für 5 Volt Controller. Ein IRLZ34 (das ist der kleine Bruder vom IRLZ44) sollte übrigens auch reichen (schafft bis 30 A) und kostet dafür weniger (39 Cent beim gleichen Versender, der auch die MOSFET Module im Angebot hat ... ab 10 Stück 36 Cent).
Naja, für einen nicht allzulangen LED-Streifen tut auch ein IRLZ44N bei 3.3V, ohne heiß zu werden.

mgcss

#36
Mar 30, 2017, 02:20 pm Last Edit: Mar 30, 2017, 02:25 pm by mgcss
können kann man viel ... allerdings muss man sich bewusst sein, dass man sich dann außerhalb der empfohlenen Spezifikationen bewegt - heißt in dem Fall, dass man sich im Linear-Betrieb und nicht mehr in Schalt-Betrieb befindet. Aber das ist wie beim Mindesthaltbarkeitsdatum: da sagt ja auch keiner, dass es am nächsten Tag sofort schimmelt ... Zur Not muss man es halt probieren ;-)

ElCaron

Sehe ich nicht. Das Datenblatt hat eine V_DS-I_D Kurve für 3V und sogar 2.5V. Bei 3V V_GS ist man bis 10A im Ohmschen Bereich  und erst darüber in Sättigung (kann den Ausdruck "linearer Bereich" bei MOSFETs nicht ausstehen, ist auch nicht von der JEDEC empfohlen). Die nächste Kurve ist dann bei 4V und schon ein gutes Stück weiter.

guntherb

Der IRLZ044 ist ungekühlt mit ca. 7A belastbar. (Dauerhaft angesteuert mit >4V UGS)

Der IRF3708 kann etwa 11A ungekühlt.

Verlustleistung: P = I² * R  = 11A * 11A * 13,5mOhm = 1,63W
Gehäusetemperatur:  TG = TUmg + P * Rth = 25°C + 1,63W * 62°C/W = 126°C
Grüße
Gunther

ElCaron

Code: [Select]
(Dauerhaft angesteuert mit >4V UGS)
Wo kriegst Du die 13.5mOhm her? Hast Du einberechnet, dass bei 125°C R_DS um Faktor 1,7 erhöht ist?

Ich hab bei MOSFETs im Hobbybereich immer den Anspruch, die möglichst kalt zu betreiben. Wenn es an hohe Ströme geht, dann zur Not nicht mit Logiclevel, sondern einem zusätzlichen Transistor oder Driver, und sonst frühzeitig nen Kühlkörper drauf.
Bei meinen bisherigen Beleuchtungsgeschichten ging das immer.

Doc_Arduino

Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

ElCaron

Ah, ich habe gepennt. Hatte nciht aufgepasst, dass das die Rechnung für den IRF3708 ist, nicht den IRL44N. Trotzdem wird der bei 11A tendentiell abfackeln, weil bei 125°C R_DS um 50% erhöht ist und 2.4W sind dann doch etwas viel. Vor allem weil bei der höheren Temperatur R_DS dann ja noch höher ist.

Doc_Arduino

Hallo,

jetzt musst du mir mal auf die Sprünge helfen.  Wo nimmst du den Faktor her?
Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

guntherb

Der Faktor kommt aus dem Datenblatt, da ist ein Diagramm "Normalized On-Resistance
Vs. Temperature". In so fern hat ElCaron recht, den Faktor habe in die Überschlagsrechnung nicht mit reingenommen.
Dafür rechnete ich mit dem maximalen Rdson. Wenn man mit dem typischen Wert rechnet, dann reicht das für 11A.

Für Amateurlösungen ist das meiner Meinung nach ausreichend. Für professionelle Bereichen, wenn ich eine Schaltung auslegen muss,  die 500.000 mal gebaut wird, muss ich alle Grenzen abdecken.

Der normale Bastler wird sowieso erschrecken, wenn er sich am Fet das erste Mal die Finger verbrannt hat und denken das ist was falsch. Dabei ist dem Fet bei 130°C grad mal angenehm warm... :)
Grüße
Gunther

Doc_Arduino

Hallo,

aha, Danke, wieder was gelernt, hätte das nie im Leben als Faktor angesehen.
Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

Go Up