Go Down

Topic: Drehzahlmessung und TFT Display wie bitte geht das (Read 2573 times) previous topic - next topic

der_elektrische

Ich soll hier einen eigenen Thread aufmachen, mach ich.

So hier noch mal die Storry:

Ein freundliches Hallo an alle hier auch von mir.
 
Ich habe mich gefreut, dass es hier einen Post gibt der meine Situation auch recht gut wieder gibt. Ich habe vor vielen Jahren noch ein wenig mit der reinen alten Elektronik gewerkelt, nicht professionell sondern eher privat und primitiv.
Aber nun bin ich kurz vor der Rente und versuche die neue Welt zu verstehen. Also habe ich mir einen Arduino UNO beschafft und dazu ein 2-zeiliges Display mit dem I2C LCD Adapter.
Nur leider ist das für mich im Selbststudium echt eine Herausforderung das Teil so mit dem UNO zu verbinden dass ich einen Text raus bringen kann.
Schon das es nun hell leuchtet freut mich. Ja , jetzt werden hier einige schmunzeln.

Ziel ist es das ich mittels eine Reflexlichtschranke die ein TTL-Signal ausgibt eine Drehzahl anzeigen kann. Aber bis dahin muss ich hier noch viel lesen.
Vielleicht schaff ich das ja noch mal. Bisher komme ich nicht mit dem einbinden klar. Das Blink Dings habe ich mittels LED zum laufen bekommen, (wie sie hier lachen ) auch die Blinkfrequenzen etc.. Ging, ist ja auch nicht soo schwer. Aber der Rest ist ein weites Feld.

Wenn also mal jemand meint mir weiter helfen zu können, dann wäre es sehr schön, aber ich warne schon mal vorab. Ich fang bei null an. Ich bewundere diejenigen die sowas schon voll drauf haben.

Aktuell läuft die Lichtschranke als Soloprojekt auf einem Bord fehlerfrei und gibt ein TTL-Signal aus.
Da ich aber einen CNY 70 bisher benutzt habe und dieser nicht wirklich für die Umgebung geeignet ist, werde ich diese Schaltung nun noch einmal verändern. (Sende und Empfang bessere Bauteile einzeln.)

Ich habe also ein sauberes TTL-Signal.
Nun möchte ich gerne wissen wie ich dieses in den UNO einbinden kann so dass am Ende auf dem TFT Display die Drehzahl abgebildet wird. Das TFT leuchtet 4- adrig angeschlossen dank I2C LCD Adapter.

Mein größtes Problem ist die Programierung und die Einbindung der nötigen "Treiberdateien" Ich suche schon seit 3 Tagen.

Gruß Ronald

Tommy56

#1
Dec 04, 2017, 09:56 pm Last Edit: Dec 05, 2017, 05:01 pm by Tommy56
Ich denke Libs wirst Du am Anfang noch nicht programmieren. Du mußt sie aber einbinden, wennDu ihre Funktionalität nutzen willst. Da wird Dir dieser Beitrag helfen.

LCD über I2C einzubinden ist nicht ganz trivial, da es viele Libs gibt, die gleich heißen aber unterschiedlich aufgebaut sind. Da habe ich mit dieser Seite gute Erfahrungen gemacht.

Ich hoffe, das hilft Dir erst mal ein Stück weiter.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

der_elektrische

Danke Tommy, ich werde mir die Seiten ansehen. Auch deine Hinweise zu den verschieden Versionen sind Gold wert, danke!

SpaghettiCode

Hallo Ronald,

da Du schon bei mir im Thread vorbei geschaut hast, wollte ich mal schauen, wie es hier weiter geht.

Als ebenfalls Arduino-Anfänger würde ich Dir den Rat geben, sich mit einigen kleinen Projekten an die Programmierung des Arduino heranzutasten. Sowas geht eigentlich mit einem KIT ganz gut, weil da schon jede Menge Kleinteile dabei sind, um mal schnell was zusammen zu stecken.
Mein Kit, welches ich geschenkt bekam ist in gutem Deutsch (nicht selbstverständlich!), die (einfachen) Sketche sind dabei, aber erklärt wird nicht wirklich etwas. Da lernt man hier oder in Blogs, die ihre Projekte und Sketche erklären mehr!
Was Deinen Drehzahlmesser betrifft, wäre eine Möglichkeit, den als Frequenzzähler zu betrachten, also Impulse pro Zeiteinheit zählen, wenn nötig noch durch einen Faktor zu teilen (Impulse pro Umdrehung).

Gruß André

Rabenauge

Teil das Ganze auf: ne Lichtschranke einlesen (du kannst zur Kontrolle den seriellen Monitor benutzen, oder bei niedrigen Drehzahlen auch die Board-LED) ist eigentlich nicht schwer, aber es gibt überall Stolperfallen.
Um es einfacher zu haben (und nebenbei zu lernen, wie "sowas" funktioniert), kannst du nen simplen Taster benutzen. Hier werden dir dann auch gleich Stichworte wie "Entprellen" vor die Füsse fallen....eine der Grundessenzen beim einlesen digitaler Signale.

Wird aber, prinzipiell, eher einfacher sein, als ein Display zu handlen.

Das Display nimmst du dir erstmal auch separat vor. Beliebige Daten ausgeben (auch schnell, und auch schön formatiert), auch das ist, grundsätzlich, nicht schwierig, aber auch hier gibts Stolpersteine.

Kannst du beides ausreichend, dann musst du eigentlich "nur noch" alles zusammenbringen.
Es bringt wenig, sich gleich auf ein ganzes Projekt zu stürzen, dabei lernt man, wenn überhaupt, eben nur genau das, was man hier benötigt-und fängt beim Nächsten von vorne an.
Und wenn man in ne Falle tappt, findet man nur schwer wieder raus.
------------
Grüssle, Sly

der_elektrische

#5
Dec 05, 2017, 03:56 pm Last Edit: Dec 05, 2017, 04:03 pm by der_elektrische
Tja, ich bin seit drei Tagen dauernd in einer dieser Fallen. Das was ich gelernt habe, ist das ich viele Anleitungen im Netz gelesen habe und dabei ging es mir immer nur um ein einiziges Thema: Wie bringe ich das Display dazu das es "Hello World" (beispielhaft ) anzeigt.
Ich bin mir inzwischen so ziemlich sicher, das es richtig mit dem UNO verkabelt ist. Es sind ja nur 4 Adern,: 5V GND, SCL an A5 und SDA an A4.

Doch auch wenn beim kompilieren alles i.O. ist , kein Fehler , so ist nach dem hochladen kein Ergebnis zu sehen.

Ich habe weiter nichts am Bord als das USB-Kabel. Ich glaube ich gebe auf. Es ko...t mich nur noch an! Sorry !

Da werde ich dann heute erst mal wieder schön löten und mein Projekt auf die alte herkömmliche Weise bauen müssen.

Es ist auch nicht wirklich lustig immer alles im englischen zu verstehen.

Es nervt nur noch!

Es ist ein 2x16 Display  Teil vn MH mit drehschalter für Kontrast.

HotSystems

Auch nicht nach den Anleitungen die Tommy verlinkt hat ?
Danach funktioniert es eigentlich immer.

Dann zeig uns doch mal ein Foto deines Aufbaus, evtl. sehen wir da ja einen Fehler.

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

SkobyMobil

Hallo,
"drehschalter für Kontrast"

Was soll das sein? Hast Du einen Link zum Display für uns.
Sicher das der Kontrast richt eingestellt ist?
Gruß und Spaß
Andreas
die zweite Maus bekommt den Speck...

der_elektrische

#8
Dec 05, 2017, 05:00 pm Last Edit: Dec 05, 2017, 05:06 pm by der_elektrische
Hier ist ein Link zu dem Display :https://funduino.de/nr-06-zwei-i%c2%b2c-displays-gleichzeitig

Ich verwende aber nur das eine, naja ich versuche es ja, von verwenden kann ja noch keine Rede sein.

https://funduino.de/nr-06-zwei-i%c2%b2c-displays-gleichzeitig

HotSystems

Das ist kein Link, sondern nur eine Url.
An mobilen Geräten kaum zu öffnen.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Tommy56

Hast Du mal den I2C-Scanner laufen lassen, um die Adresse zu kontrollieren?

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

der_elektrische

Nein habe ich nicht, ich habe nur die Verbindung zum UNO selbst überprüft und die Version vom UNO ausgelesen und den Port damit gleichfalls überprüft. Er blinkt auch schön wenn der upload läuft.

HotSystems

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

der_elektrische

Nicht alle aber diese hier auf der Seite schon. Ich habe auch den Verdacht das ich eventuell an ganz anderer Stelle Fehler habe. Bibliothek ???

HotSystems

#14
Dec 05, 2017, 05:19 pm Last Edit: Dec 05, 2017, 05:24 pm by HotSystems
Nicht alle aber diese hier auf der Seite schon. Ich habe auch den Verdacht das ich eventuell an ganz anderer Stelle Fehler habe. Bibliothek ???
Wie kann das denn angehen.
Du hast doch entsprechend des Links getestet ?
Und da steht alles ganz genau drin.

Was sagt den der I2C-Scanner ?
Damit du nicht suchen musst.
https://playground.arduino.cc/Main/I2cScanner
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Go Up