Go Down

Topic: LED mit Datenpin für Pararellschaltung (Read 3359 times) previous topic - next topic

theo416

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich würde gerne in jeden Taster/Schalter im Haus eine RGB LED einbauen um den Status vom Licht(oder wenn es dunkel ist dass man den taster findet) einbauen.

Deshalb such ich eine passende RGB LED!

Ideal wäre nätürlich eine LED mit GND, Plus und einem Datenpin (wie z.B. WS2811 nur ohne Dout)

Die WS2811 LEDs müssen ja normal in Reihe geschaltet werden (oder nicht?) (x = LED):

Code: [Select]

Arduino ----- x ----- x ----- x ----- x


Ich bräuchte aber ca. soetwas:

Code: [Select]

Arduino ------------- x
             |    |
             |    |-- x
             |
             |
             |
             |------- x
                  |
                  |-- x



Heisst: Vom Arduino mehrere Leitungen zu den verschiedenen Unterputzdosen und dann zu den einzelnen Tastern. Ich bräuchte also eine RGB LED mit GND, Plus und einem Din

Vielleicht hat ja einer eine Lösung!   Danke!

MiReu

#1
Jan 09, 2018, 07:58 pm Last Edit: Jan 09, 2018, 08:19 pm by MiReu
Du kannst die WS28xx nehmen, du musst den Dout ja nicht nutzen. Auch an mehreren Ausgängen vom Arduino, habe ich gelesen. Wie dies genau Programm technisch geht weiß ich aber nicht, bin noch Anfänger.

Gruß

MiReu
Wer nix macht, macht nix falsch, lernt aber auch nix.

combie

#2
Jan 09, 2018, 08:05 pm Last Edit: Jan 09, 2018, 08:05 pm by combie
Quote
Ich bräuchte aber ca. soetwas:
So parallel schalten geht mit den WS2811 und WS2812

Aber, nur auf dem Schreibtisch.

Im Haus werden die Kabel zu lang.
Säge kein Sägemehl.

theo416

Oke! Danke schonmal für die Antworten!

Habt ihr vielleicht noch eine andere Idee wie man soetwas umsetzen könnte? Oder das Signal irgendwie verstärken, dass man es im Haus verlegen könnte?!

Tommy56

#4
Jan 09, 2018, 08:13 pm Last Edit: Jan 09, 2018, 08:16 pm by Tommy56
Da könntest/müsstest Du dann weitere  WS dazwischen schalten, um das Signal aufzufrischen.

Egal wie, Du brauchst 3 Leitungen VCC + GND + Signal.

Da kannst Du auch eine normale RGB-LED mit 2 Vorviderständen nehmen (Beispiel gemeinsame Kathode)

Kathode auf GND
Pin1 über Vorwiderstand auf z.B. Rot = besetzt/an/...
Pin2 über Vorwiderstand auf z.B. Blau = wo ist der Schalter

Das geht über längere Leitungen.

Gruß Tommy

Edit: Oder gemeinsame Anode:

Anode auf 5V
Blau über Vorwiderstand auf 5V = immer an
rot über Vorwiderstand an Pin (aktiv low) für an/besetzt/...
==> ein Draht gespart
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

theo416

Ja ist mir schon klar  ;)

Aber ich hab hald 52 Taster und es wäre sehr mühsam das alles auf einzelne pins anzuschließen!

Da bräuchte ich ja noch extra nen Arduino Mega für die LEDs  ;)

Tommy56

Einen Tod musst Du sterben ;) Dann halt schauen, wie weit die WS mitmachen und ansonsten aller x-Meter eine weitere WS einbauen, deren Dout dann das regenerierte Signal weiter leitet. Die kannst Du ja dunkel stellen.
Auch mit WS brauchst Du 52 Pins, wenn Du nicht alle WS "in Reihe" also Arduino - Din - WS1 - Dout - Din - WS2 - Dout ... schalten willst.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

MiReu

#7
Jan 09, 2018, 08:31 pm Last Edit: Jan 09, 2018, 08:36 pm by MiReu
Warum eigentlich einen Arduino dafür?

RGB oder Zweifarben LED oder zwei LEDs

Du brauchst ja ansonsten auch genauso viele Eingänge um die Statusänderung zu sehen.

Ich kapier den Sinn der Aktion noch nicht, also den Sinn warum man dafür einen Arduino nimmt.

Gruß

MiReu
Wer nix macht, macht nix falsch, lernt aber auch nix.

theo416

#8
Jan 09, 2018, 08:54 pm Last Edit: Jan 09, 2018, 09:06 pm by theo416
Ich erklär euch mal mein Projekt:

Ich habe einen RaspberryPi 3B mit OpenHab2 im Netzwerk der unter anderem mit dem Protokoll MQTT arbeiten kann. Ich habe bereits einige Node MCU's und Wemos D1 Mini's im Einsatz die auch funktionieren!

Ich würde gern alle Taster im Haus in einen Verteilerkasten(getrennt vom 230V Verteiler  kenn ja die Normen) zusammenlaufen lassen und jeden Tastendruck per MQTT an den Server schicken. Kommt nun eine Rückmeldung vom Server(Licht ist jetzt an/aus) soll die entsprechende LED im Taster ein/aus farbig was auch immer geschaltet werden.

Mein geplantes Setup:
Pin 2-5 ; 22-53 ; 82-97       = Tastereingänge(sollten 52 sein)

Edit:
Pin 13                                =  Sollte Datenpin der LED's sein

Tommy56

Wie groß ist denn Dein Anwesen? Was ist die längste Strecke vom Verteiler (Wo der MEGA2560 sitzt) zum entferntesten Taster?

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

theo416

#10
Jan 09, 2018, 09:10 pm Last Edit: Jan 09, 2018, 09:15 pm by theo416

die Strecke is normal so bis 15 20m allerhöchstens

Gruß Theo

Tommy56

Da wirst Du schon einige WS als Zwischenverstärker brauchen. Da ist die direkte Ledansteuerung unaufwändiger.

Gruß Tommy

"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

theo416

Meinst du es wäre ein Option für jeden Lichttaster/schalter ein ESP12e (nur der Chip) für 1€/st.  zu verwenden?

Also:

ESP12e -------> Taster
   |          |----> Taster
   |
   |_________> RGB LED


Gruß Theo

agmue

Habt ihr vielleicht noch eine andere Idee ...
Die WS2812 haben ein zeitkritisches, in der Frequenz festgelegtes und daher empfindliches Verhalten.

APA102 arbeiten mit Takt und Daten getrennt und können daher bis zu 8 MHz variable Frequenz vertragen. Was ich noch nicht getestet habe, ist die niedrigst mögliche Frequenz. Denn eine niedrige Frequenz könnte eine größere Entfernung zwischen den Lichtpunkten ermöglichen. Möglicherweise.
Die Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

theo416

Oke cool danke für die Info! klingt interessant!

Die haben also GND, Plus, Data und CLK hab ich das richtig gesehen?

Und man schließt sie wie die WS28xx an (plus CLK Pin), also auch nur in serie oder?

Go Up