Go Down

Topic: .good() Abfrage (Read 304 times) previous topic - next topic

hh252fner

Guten Tag,

bin neu in der Arduino-Welt. Habe aber grundlegende Kenntnisse in C++. Bin gerade an einem kleinem Programm und hätte gerne, dass die Werte zweier analoger Eingänge auf Plausibilität untersucht wird.

In C++ ging dies ganz einfach über die .good() Funktion die einen boolschen Wert ausgegeben hat.

Gibt's beim Arduino programmieren etwas ähnliches? Denn bei mir kommt immer nur die Fehlermeldung:
>request for member 'good' in 'last', which is of non-class type 'float'<. Hoffe mir kann jemand helfen.

Danke schon mal im voraus!

Tommy56

Da war der Wert eine Klasse und Du musstest in der Methode good programmieren, welche Bedingung erfüllt sein muss.
Da schreibst Du Dir halt eine Funktion good(...), die Dir die Überprüfung macht.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

combie

Quote
Gibt's beim Arduino programmieren etwas ähnliches?
In meiner Wühlkiste gibts was ähnliches...

evtl. kannste ja da was mit anfangen:
Code: [Select]

template<typename T> bool isInRange(T value, T min, T max)
{
  return (value >= min) && (value <= max);
}

void setup()
{
  Serial.begin(9600);
  Serial.println("Start");
  Serial.println(isInRange(3.3,3.1,4.2));
  Serial.println(isInRange(3.0,3.1,4.2));
  Serial.println(isInRange(4.3,3.1,4.2));
 
}

void loop()
{

}


Wer seine Meinung nie zurückzieht, liebt sich selbst mehr als die Wahrheit.

Quelle: Joseph Joubert

gregorss

In C++ ging dies ganz einfach über die .good() Funktion die einen boolschen Wert ausgegeben hat.
good() ist keine C++-Standardfunktion. Evtl. wurde diese in einer von Dir benutzten Bibliothek definiert.

Gruß

Gregor

„Ich glaube, ich leg' mich noch mal hin", sagte das Bit.

hh252fner

wow schon Antworten. Danke für die Hilfe! Werde mal versuchen, es so hin zu bekommen :)

Go Up