Go Down

Topic: Widerstand messen (Read 10172 times) previous topic - next topic

Robdeflop

Hi

Ich weiß nicht so recht ob meine Verkabelung stimmt xD Das Flachbandkabel ist in einer art adapter verklebt und geht dann in richtige adern über, un kann somit nicht sehen welche ader rechts, links, unten, oben ist.
Hab einfach Ohm gemessen. Wenn ich zwichen Adern 1 und 2 messe, schwankt das Messgerät die ganze zeit hin und her, zwichen milliohm und killoohm, ganz schnell, ist also unmessbar (wenn ich nicht drauftippe, das selbe wenn ich drauftippe). Also sollten das ja die gegenüberliegenden seiten sein? Also z.B. rechts und links? Zwichen 3 und 4 das selbe. Zwichen 1 und 3, und 2 und 4 messe ich die Widerstände die ich weiter oben gepostet hab, wenn ich auf die Platte tippe. Wenn ich nicht tippe, wird kein Widerstand gemessen, also keine verbindung.
Was mich verwirrt ist, dass zwichen 1 und 2, und 3 und 4 der Widerstand immer schwankt, ich es also nicht messen kann oO


Ist ja richtig dass schon ein wert zurückgegeben wird obwohl man nicht auf das Touch tippt? (Mit meinem Code):

Code: [Select]
int x1 = 2;
int x2 = 3;

int y1 = 4;
int y2 = 5;


Code: [Select]
int GetX(void)
{
  int x = 0;
  pinMode(x1, OUTPUT);
  pinMode(x2, OUTPUT);
  pinMode(y1, INPUT);
  pinMode(y2, INPUT);
  digitalWrite(x1, LOW);
  digitalWrite(x2, HIGH);
  x = analogRead(A1);
  return x;
}

int GetY(void)
{
  int y = 0;
  pinMode(y1, OUTPUT);
  pinMode(y2, OUTPUT);
  pinMode(x1, INPUT);
  pinMode(x2, INPUT);
  digitalWrite(y1, LOW);
  digitalWrite(y2, HIGH);
  y = analogRead(A0);
  return y;
}


Den code von der Inet-seite kann ich nicht verwenden, da das dort verwendete Touchscreen viel kleiner ist.

Sollte so stimmen? Ich bekomme diesmal aber immerhin etwas bessere Werte geliefert, von 300 bis 900, und von 400 bis 900 :)

MFG, Robdeflop®

uwefed

Quote
Was mich verwirrt ist, dass zwichen 1 und 2, und 3 und 4 der Widerstand immer schwankt, ich es also nicht messen kann oO


Macht er es auch, wenn Du das Multimeter von Autorange auf einen geeigneten Widerstandmessbereich manuell schaltest?
Ich würde das nicht überbewerten.

Quote
Ist ja richtig dass schon ein wert zurückgegeben wird obwohl man nicht auf das Touch tippt? (Mit meinem Code):

weiß nicht, Wie Du weißt habe ich noch nie mit einem Touchscreen herumgespielt.

Quote
Sollte so stimmen? Ich bekomme diesmal aber immerhin etwas bessere Werte geliefert,

Ja, ich glaube mit diesen Werten kannst Du arbeiten.

Grüße Uwe



Robdeflop

Hi

Entweder geht das bei meinem multi nit, oder ich bin zu doof dafür xD Sonst hatte ich nie probleme den Widerstand zu messen. In den Einstellungen gibt es folgende Abkürzungen, wo ich kein plan hab was sie bedeuten:

D - H
R - H
A - H
REL
MEM
RCL
CMP

Nja, mem und RCL is klar, mem der speicher un RCL widerrufen der daten?
Aber beim rest hab ich leider keine ahnung.

Das Multi hat folgende Funktionen:
SIG OUT, mV, V, FREQ, LOGIC, Ohm, Dioden, CAP, hFE, PULSE, 4mA, 400mA, 20A und POWER, zum wessen von watt, is ja klar :D
Is das "Peak Tech 4390", hat damals 200 Mark gekostet, is also schon älter, und nicht das selbe wie das "heutige" Peak Tech 4390.

Was kann ich dagegen machen dass die Werte so schwanken? pro achse 10 mal nen wert nehmen, addieren, und durch 10 teilen? Also den Durchschnitt errechnen?

MFG, Robdeflop®

uwefed

Hallo Robdeflop

Bei der neuen Version des PeakTech 4390 ist das Die Taste "RANGE". Für die Alte kann ich wenig sagen.

Quote
Was kann ich dagegen machen dass die Werte so schwanken? pro achse 10 mal nen wert nehmen, addieren, und durch 10 teilen? Also den Durchschnitt errechnen?

Was meinst Du? Schwanken die Werte bei der Messung des Widerstandes mit dem Multimeter oder in der Messung mit dem Arduino?

Lies Dir mal die Funktionsweise der Touchpannel Controller durch: zB:
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX1233-MAX1234.pdf
http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX11800-MAX11803.pdf

Grüße Uwe


Robdeflop

Hi

Quote
Was meinst Du? Schwanken die Werte bei der Messung des Widerstandes mit dem Multimeter oder in der Messung mit dem Arduino?


Ich meine beim "messen" des Analog-wertes am Ardu. Wenn ich die Touchplatte an einem festen Punkt berühre, schwanken die werte ja leicht. Das wollte ich nachfragen, ob da der Durchschnittswert eine gute Lösung wäre.

Was genau soll ich aus der Funktionsweise erfahren? Oder welche informationen genau soll ich daraus lesen? Ich denke mal du meinst Seite 15 und 57?

Habs nun mit etwas aufwand geschafft, nur den Kiloohm-bereich zu messen. Nun schwanken die werte nichtmehr.
Zwichen 1 und 2 bleiben die werte immer konstant, egal wo ich tippe, also Rechts und Links, zwichen 3 und 4 auch konstant, also oben und unten.
Nun nen problem dass ich auch noch festgestellt habe. Egal wo ich nun messe, zwichen 1 und 3, 1 und 4, 2 und 3, 2 und 4, wenn ich die eine achse messe, und mit dem finger nur in länge der anderen achse fahren, dürfte sich der Widerstand ja NICHT ändern. aber irgendwie tut es dass schon? Das versteh ich irgendwie nicht.

MFG, Robdeflop®

uwefed

#20
Feb 25, 2011, 12:19 am Last Edit: Feb 27, 2011, 12:15 am by uwefed Reason: 1
Ja, wenn Du mehrmals mißt und den Mittelwert machst müßte die Messung genauer werden.

Aus Deiner Beschreibung schließe ich:

1 und 2 sind die Elektroden einer Richtung (sagen wir mal X-Richtung) und 3 und 4 die der anderen Richtung (Y)

Quote
Egal wo ich nun messe, zwichen 1 und 3,
Ist richtig.
Wenn Du eine Elektrode der einen Richtung und eine Elektrode der anderen Richtung mißt (nehme mal an mit dem Multimeter) dann hast Du eine Reihenschaltung des Widerstands in x Richtung von der Außenelektrode bis zum Kontaktpunkt und vom Kontaktpunkt bis zur anderen Elektrode. Jede Bewegung in eine Richtung verändert die Länge zu mindestens einer Elektrode und somit den Widerstand.

Grüße Uwe

Robdeflop

Hi

Aso, stimmt, ich idiot. Ist ja logisch :)
Werd das ganze nochmal neu verkabel, hab da glaub ich was vertauscht. Ich hoff dann klappts :)

MFG, Robdeflop®

uwefed


Go Up