Go Down

Topic: Welchen Arduino? (Read 510 times) previous topic - next topic

Marius18

Hallo Forumgemeinde,

Ich bin neu in dem Thema und muss im Zuge einer Projektarbeit mit einem Arduino arbeiten. Vielleicht kurz als Überblick für euch.

Ich bin im Automotive-Bereich angestellt und muss für ein Fahrzeug eine Energiebox mit internen Batterien bauen um Verbraucher dort anzuschließen zu können. Diese soll als zusätzliches Feature die Möglichkeit/Funktion bieten, dass sich die Energiebox vom Fahrzeug trennt wenn gewisse Kriterien erfüllt sind.

Überlegung war hier den CAN-Bus einzulesen und z.B. auf das Signal der Zentralverrieglgung zu hören. Sprich, wenn z.B das Fzg. länger als 30 Minuten abgeschlossen soll der Micro Controller über ein Relais die Stromverbindung zum Fahrzeug trennen, sodass am nächsten Tag das Fahrzeug noch anspringt und lediglich die Batterien der Energiebox leer sind. Ich weiß, dass man auf andere Signale ebenso hören kann, mir geht es im ersten Schritt aber erstmal um die prinzipielle Überlegung und was ich dafür brauche. Einen Arduino mit einem darauf sitzendem CAN Shield oder ähnliches..

Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich wie sich das am besten umsetzen lässt :)


Besten Dank und viele Grüße

noiasca

Was ist die genaue Aufgabe für die Projektarbeit?

Denn wegen einer "Stromabschaltung mit Zeitverzögerung" würde ich nicht an den CAN Bus gehen.

Einfach die Batterie-Spannung messen.
- Wenn diese 30min unter der Ruhespannung einer vollen Batterie ist - Stromkreis trennen.
- Wenn sie für länger als 30 Sekunden unter einer 50% Batterie ist - Stromkreis trennen.


Vom elektrischen Betrieb eines Arduinos im KFZ abgesehen - quasi ein 3 Zeiler.


DE: Wie man Fragen postet:
1. was hat man (Sketch und Hardware)
2. was SOLL es machen
3. was macht es: IST (Fehlverhalten, Fehlermeldungen, Serial.Output ...)
4. Eine Frage stellen bzw. erklären was man erwartet

agmue

Wenn ich CAN-Bus lese, denke ich an die kleinformatigen Teensys 3.2 bis 3.6, die die Schnittstelle dabei haben. RTC zum Protokollieren ist auch dabei.

Damit willkommen im Forum!
Wahnsinn und Verstand trennt nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

ArduFE

#3
Jul 25, 2018, 01:54 pm Last Edit: Jul 25, 2018, 02:09 pm by ArduFE
Ein Teensy dürfte eventuell sogar günstiger sein, als ein Arduino plus CAN-Shield. Allerdings braucht man noch ein Transceiver IC, das sind aber unkomplizierte 8-Füsser.

Gibt auch gerade eine ganz neue Library, die ein (Seeedstudio-) CAN-Shield simuliert. Falls man sich nicht entscheiden kann  :)
https://github.com/tonton81/IFCT

Allerdings frage ich mich gerade, ob der CAN-Bus nicht in den meisten Autos irgendwann schlafen gelegt wird, wenn der Motor nicht läuft.

Marius18

Hallo zusammen,

besten Dank schon mal für die Antworten.

Vielleicht um noch ein wenig präziser zu werden. Meine Aufgabe ist es, ein Energiemanagement zu bauen.

Die Abschaltung nach einer Zeit X ist nur ein Feature, dass die Energiebox können soll. Während des Fahrbetriebs sollen auch unterschiedliche CAN-Signale abgegriffen werden. Ich muss im Prinzip nur einen Bus abgreifen, da alle Informationen darauf abliegen.

Finde ich den Arduino, den Ihr genannt habt hier im Shop?

Viele Grüße


ArduFE

#5
Jul 25, 2018, 04:22 pm Last Edit: Jul 25, 2018, 04:34 pm by ArduFE
Finde ich den Arduino, den Ihr genannt habt hier im Shop?
Ja, auch hier.

Es ist aber kein original Arduino sondern das Produkt einer amerikanischen Firma. Offizielle Händler siehe hier (Arduino Shop ist auch einer)
https://forum.pjrc.com/threads/23601-Official-Distributors

Für Firmenkunden gibts die auch bei den großen Distributoren wie Mouser.

Software ist hier
https://www.pjrc.com/teensy/td_download.html

agmue

Ein Arduino ist ein Arduino, wenn Arduino draufsteht und draufstehen darf.

Die Teensys sind "Trittbrettfahrer, die dem offenen Projekt Arduino nahestehen, weil sie sich beispielsweise mit einer Erweiterung der Arduino-IDE programmieren lassen.

Teensy 3.5 und 3.6 sind noch relativ neu, weshalb Du vor dem Kauf überprüfen solltest, ob die gewünschte Funktionalität auch mit den aktuellen Bibliotheken unterstützt wird. Du kannst die Software (siehe #5) runterladen und ohne Hardware kompilieren.

Achte bitte auf die 3,3 Volt. Manchmal benötigst Du Pegelwandler.
Wahnsinn und Verstand trennt nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

ArduFE

#7
Jul 25, 2018, 06:44 pm Last Edit: Jul 25, 2018, 06:47 pm by ArduFE
Also neu ist relativ, schließlich wird schon am Teensy 4.0 gearbeitet, die IDE legt auch schon einen noch leeren Ordner dafür an ...

Der Installer bringt allerlei fertige Libs mit, die dort enthaltene Version der FlexCAN-Lib sollte für den Anfang reichen. Doku ist hier
https://github.com/collin80/FlexCAN_Library
Die IDE sollte schon vier CAN-Beispiele mitbringen.

Das mit den 3.3 V ist ein Thema, allerdings wegen dem erwähnten Transceiver, man kann den CAN ja nicht direkt anschliessen.


In SMD gibt es geschätzte drei Dutzend mögliche Chips, siehe auch die Doku von der Lib. Ich löte mir da das passende auf eine Adapterplatine für 8-pol. SMD (z.B. von Conrad) dann gehen die auch auf der Steckplatine. Gut und günstig für 3.3 V ist z.B. der SN65HVD230  bzw. 232.  Es gibt wohl auch mittlerweile ein paar Shops in den USA, die die als fertige Aufsetzplatine für den Teensy haben.

Im DIP-8 Gehäuse gibt es nur zwei:

Der gute alte MCP-2551 läuft mit 5 V, man kann ihn nur am Teensy 3.2 und 3.5 verwenden, die sind 5 V tolerant. Beim Teensy 3.6 und auch beim Arduino Due geht der nicht, die brauchen einen Transceiver mit 3.3 V Logik. Da gibt es in DIP nur den MCP2562, der braucht allerdings eine 3.3 V und eine 5 V Stromversorgung, kann ein Teensy aber beides liefern.

Wenn man dem Auto nicht traut, gibt es auch Transceiver mit galvanischer Trennung, z.b. den ISO1050. Ist aber teuer und aufwändig.

ArduFE

Thank you very much for responding here.

I have bookmarked your library and will get it a try in my next CAN project.

Go Up