Go Down

Topic: LED-Tisch bauen (Read 5147 times) previous topic - next topic

MisterTom

Hallo,

ich möchte mir ein Arduino-Board kaufen und mein Ziel ist es, damit einen LED-Tisch zu bauen. In etwa so wie dieser hier: http://hackedgadgets.com/2009/06/05/64-rgb-led-color-table/
Da das mit RGB-LED´s etwas schwierig ist, will ich mich aber auf eine Farbe beschränken.
Nun weiß ich aber nicht, welches Arduino-Board ich mir kaufen soll. Zu Beginn will ich natürlich erstmal nur kleine Programme schreiben, um mich in die ganze Sache einzuarbeiten, wofür wohl jedes Board gehen würde. Ich möchte aber vermeiden, dass ich dann feststellen muss, dass ich für den LED-Tisch ein neues brauche. Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, ob dafür auch das ganz normale "Uno" geht.

Außerdem hätte ich nochmal Fragen zu der seperaten Ansteuerung von vielen LED´s (mehr als das Arduino an Ausgängen hat).
Soweit ich jetzt herausgefunden habe, kann ich das Ganze mittels Matrix-Ansteuerung realisieren (http://www.mikrocontroller.net/attachment/51115/Schaltplan_LED_Matrix.png), oder mit Hilfe eines IC´s, welches ich an das Arduino anschließe.
Wenn ich die Variante des IC´s nehme, muss ich dieses noch mit einem EPROM-Programmiergerät beschreiben, oder muss man diese IC´s einfach auf eine bestimmte Weise ansteuern?
Bei der Matrix-Variante frage ich mich noch, wie ich das im Quelltext schreibe. Wenn ich z.B. die Schaltung aus dem Link nehme und LED1 und LED10 für mehrere Sekunden Leuchten lassen möchte, dann müsste ich doch Sinngemäß folgendes schreiben:

LED1 ON
LED1 OFF
LED10 ON
LED10 OFF
LED1 ON
LED1 OFF
LED10 ON
LED10 OFF
LED1 ON
.....

Somit würden dann die LED´s sehr schnell nacheinander angeschaltet werden, allerdings würde der Code schon bei kleinen Leuchtmustern riesig werden, oder mache ich da einen Denkfehler?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir als Neuling die Fragen beantworten könntet!
Vielen Dank schonmal.

MfG

MueThoS

wenn ich einen Tisch bauen würde, würde ich einen UNO und einen Rainbowduino nehmen!
8x8 Matrix mit RGB Leds leicht anzusteuern.
Ich finde das der Kosten/Nutzenfaktor gut ist.
Das basteln beschränkt sich dann wohl auf verdrahtung und programmieren.
Da ich aber auch nicht ätzen kann ist das meiner Meinung nach die sauberste lösung.

Das ist aber nur meine Meinung!
Thorsten

vedel26

Ich weiß das diese Antwort nicht zum Thema passt aber ich würde ganz interessant finden wenn man z.B Ein Glass auf den Tisch stellt das da ein Licht An geht

MisterTom

@MueThoS:
Vielen Dank für die Antwort, der Rainbowduino ist schonmal ein guter Tipp und anscheinend die einfachste Möglichkeit das zu realisieren.

Würde mich aber trotzdem freuen, wenn jemand die anderen Fragen beantworten kann. Das weiß doch bestimmt jemand hier, oder? ;)

MfG

Signal

Naja, du kannst ja einmal LED1 anschalten, ein paar Millisekunden "schlafen" wieder aus, LED10 an paar Millis schlafen und aus. Danach loopt der Arduino von alleine und beginnt von vorne. Deshalb heisst die "Haupt"-Funktion loop() ;)

Binge, Google oder Yahoo-he mal nach: "C for while" oder "Schleifen in C"

Go Up