Go Down

Topic: Mechanik: wie einen Standfuss rotieren lassen (Read 567 times) previous topic - next topic

dakky

Hallo zusammen. Ich hoff das passt hierher, weil der arduino part eigentlich nicht mal das Problem an sich ist.

Und zwar geht es darum folgenden Standfuss (bzw das was darauf steht) zu bewegen:

https://goo.gl/images/xG162e

Wie ist der "Kopf" gelagert? nun im Kern sind das einfach zwei Rohre, die ineinander geteckt sind. Sie haben relativ viel Spiel, was das drehen zum einen sehr leichtgängig macht, zum anderen aber "genau" Mechaniken wie Zahnräder unmöglich macht, da das ganze zu "wackelig" gelagert ist.

Habt ihr spontan eine Idee, wie man das Ding am beten gedreht bekommt? Falls ihr noch Infos/details/Bilder braucht: einfach fragen

danke und LG
Dakky

Scherheinz

Ich würde es z.b. mit einem Keilriemen probieren und wenn das Spiel noch zu groß ist um den Keilriemen stramm zu halten einen Gummiriemen mit etwas Vorspannung.

Gruß
Hier könnte ihre Werbung stehen

postmaster-ino

#2
Aug 12, 2018, 10:52 am Last Edit: Aug 12, 2018, 11:23 am by postmaster-ino
Hi

Wenn die Lagerung dort 'Rohr in Rohr' ist - wie genau sind die Durchmesser?
Kannst Du Diese bearbeiten?
--> Kugellager, möglichst weit auseinander.
Dann ist, da das Rohr stabil gelagert ist, ein Antrieb kein größeres Problem.
Auch schaukelt das Aufgelegte nicht im Spiel der Rohre durch die Gegend.

Wenn Du mehr Wissen in dieser Richtung suchst, würde ich Dir:
Zerspanungsbude
Bastelstube
ans Herz legen.
Bei Ersterer begegnest Du eher den Hardcore-Zerspanern, Die für kleinere Maschinen nicht viel über haben, sonst ganz nett, der Haufen.
Ist eh eine Absplitterung vom 2.ten Link, dem dortigen Admin wurden die Themen zu CNC-lastig.
Trotzdem sind dort viele Member in beiden Foren aktiv, teilweise auch, weil Sie bei der Abspaltung bereits dabei waren.
Das zweite genannte Forum ist eher ein Allround-Forum, dort wird aber jede Richtung abgedeckt.
In der Bastelstube wurde eine Shay (Dampflok) komplett gefertigt und aufgebaut! :)

So, genug Fremdwerbung ... wobei - der Macher von grbl (CNC-Software für Arduino) treibt sich Da auch rum - um den Bogen zur Elektronik zu bekommen ;)

MfG

PS: Wobei ich in den beiden Foren seit langer Zeit nur noch sporadisch lesend unterwegs bin.

PPS: Über die Sonnennachführung schreibst Du dann aber auch ein/zwei Zeilen?
anscheinend ist Es nicht erwünscht, einen Foren-internen Link als 'Homepage' einzubinden, damit JEDER nur einen Klick von combie's Liste zum Thema State-Maschine entfernt ist.
... dann eben nicht ...

combie

Fahrrad schlachten.
Lenkkopflager verwenden.
Alle sagen: Das geht nicht!
Einer wusste das nicht und probierte es aus.
Und: Es ging nicht.

DrDiettrich

Bei einem Seilzug o.ä. besteht die Gefahr, daß die Rohre so stark aneinandergepreßt werden (well das Seil sonst schleift), daß sich garnichts mehr dreht. Mit einer Umschlingung wird es wohl auch nichts, da dann das Seil rauf und runter wandert.

Welches Rohr soll den gedreht werden, das innere oder das äußere?

Das innere Rohr könnte man auf einen Konus setzen, der dann ganz normal gelagert und gedreht werden kann.
Das äußere Rohr kann man von der Seite antreiben, mit einem Zahnkranz und ein paar Zahnrädern außen rum.

Welche Genauigkeit wird denn von dieser wackligen Konstruktion erwartet?

dakky

Oh vielen Dank für die antworten ;)

Genauigkeit: sehr gering. Das Teil soll nichts anderes machen, als einen Sonnenwachsschmelzer zur Sonne auszurichten. +-10° sind da voellig ok.

Die Durchmesser an sich kann ich grad nicht messen (ist grad in Benutzung und randvoll mit wachs => recht schwer).
Das Spiel an sich ist 2-3mm, bewegt werden soll der obere Teil.

EIn Konuslager sieht (vom schnellen mal googlen her) ok aus. Allerdings fehlt mir immer noch die Idee, wie ich das dann drehe. Im Kern bringt das lager ja nur mehr stabilität und ggf weniger Reibung rein.

Generell Metalle bearbeiten: da sind meine Möglichkeiten arg limitert. Ausser n Loch reinzubohren oder mit ner Feile dran rumzurubbeln hab ich keine Werkzeuge zur Metallbearbeitung.

themanfrommoon

Wie wäre es, wenn man an das drehende Rohr eine Fahrradfelge befestigt und dann mit einem kleinen DC Motor und einem Band oder Gummiband die Verbindung schafft? Da hast du ne riesen Übersetzung und nur nen kleinen Motor. Ausserdem alles nur so fein wie nötig, aber so grob wie möglich.

ElEspanol

Da der Fuss ja nicht endlos drehen muss, sondern wieder zurück gedreht werden kann, kann man das durchaus mit Einem Seilzug machen, der an der Achse festgemacht wird und in beide Richtungen jeweis eine Windung aufgewickelt ist. Ggf. wg. Übersetzung den Rohrdurchmesser mit einer Büchse vergrößern. Und dann Schrittmotor dran. Oder Segelwindenservo.

uwefed

Ich glaube da sind wir arg auser Thema.
Hast Du so einen?
Ansonsten die 3 Füße sind mittels einer Schraube von unten im Rohr befestigt und oben stecken einfach 2 Rohre ineinander; ohne Lager oder andere Machanik.

https://imkereibedarf-tyroller.de/shop/produkt/81b09fc3b5d9aac269c161f0d9dff811/?tt_products%5Bproduct%5D=468&tt_products%5Bcat%5D=7

http://www.ohib.de/contents/media/i230103-standfuss-fuer-smalto.jpg

Grüße Uwe
 

agmue

Mein alter Drehstuhl dreht sich leicht und ohne viel Spiel. Sowas findet man auf dem Sperrmüll.
Wahnsinn und Verstand trennt nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

postmaster-ino

Mein alter Drehstuhl dreht sich leicht und ohne viel Spiel. Sowas findet man auf dem Sperrmüll.

:o

... aber Recht hat Er ...
Man muß auch Mal quer denken können!

MfG
anscheinend ist Es nicht erwünscht, einen Foren-internen Link als 'Homepage' einzubinden, damit JEDER nur einen Klick von combie's Liste zum Thema State-Maschine entfernt ist.
... dann eben nicht ...

#11
Aug 13, 2018, 08:56 pm Last Edit: Aug 13, 2018, 10:02 pm by SolarGermany
Die Frage ist doch eher wieviel Gewicht auf dieser (Rohr in Rohr) Konstruktion auflastet. Man soll sich wundern wie gut dieses archaisch aufgebaute System bei ausreichender Oberflächen Güte/Art der Legierung, so einige Kg verträgt.
Warum Nicht einfach den effektiven Hebel mittels einer Riemenscheibe/angetütteltem Hebel erweitern (gebe mir die genauen Maße, und morgen geht das gedruckte Teil gegen einen Obelus mit der Post 3D gedruckt raus)!? Ich gehe mal davon aus dass der TO das Ganze eh gerne mit so einem System koppeln will. Daher reden wir hier wohl eh nur von ~180° Drehweg...

Tante Edit: Die Büröstuhl Variante ist auch echt sexy/und billig...

Gruß SG

Go Up