Go Down

Topic: Spannung des Schrittmotors / Schalter (Read 409 times) previous topic - next topic

frank_mustermann

Hallo,
ich hätte mal wieder eine kleine Frage an euch:
Ich habe noch einige der kleinen Schrittmotoren 28BYJ-45 5V inklusive Treiber ULN2003

(https://www.ebay.de/itm/28BYJ-48-5V-Schrittmotor-DC-inkl-Endstufe-ULN2003-Treiber-fur-Arduino-Motor/323073186846?hash=item4b38a99c1e:g:Et0AAOSw86JaYmqy)

Von den Nema Schrittmotoren weiß ich, dass diese oft deutlich über der Nennspannung betrieben werden, um eine höhere Dynamik zu erreichen. Ist das bei den verlinkten Motoren und den Treibern auch möglich oder müssen diese mit 5V versorgt werden? Ich würde gerne ein 12V Netzteil verwenden. Kann man vor einen Schrittmotor einen Stepdown Wandler von 12V auf 5V verwenden?

Eine weitere Frage, welche mich schon länger interessiert ist, warum haben die Endschalter für den Arduino immer eine kleine Platine mit verbaut? Zum Beispiel dieser hier:

https://www.ebay.de/itm/Mechanischer-Endschalter-mit-70cm-Kabel-3-Pin-fur-CNC-RepRap-3D-Drucker/162931352196?hash=item25ef772284:g:srcAAOSwH4dbaG8c

Was genau macht diese Platine?
Könnte ich auch einen solchen Schalter ohne Platine verwenden?

Gruß Frank

grillgemuese

Eine weitere Frage, welche mich schon länger interessiert ist, warum haben die Endschalter für den Arduino immer eine kleine Platine mit verbaut? Zum Beispiel dieser hier:

https://www.ebay.de/itm/Mechanischer-Endschalter-mit-70cm-Kabel-3-Pin-fur-CNC-RepRap-3D-Drucker/162931352196?hash=item25ef772284:g:srcAAOSwH4dbaG8c

Was genau macht diese Platine?
Könnte ich auch einen solchen Schalter ohne Platine verwenden?

Gruß Frank
Hallo,

die Platine dient zum einen der Montagemoeglichkeit und besitzt in diesem Fall eine LED, welche
ein ueberpruefen des Schalters ohne ein Programm ermoeglicht.

gibt es auch ohne: https://www.reichelt.de/index.html?ACTION=446&LA=0&SID=96W3LZQ6wQAT4AACkc08w00e497e85b5d6428083b65a9c63edab4&q=endschalter

Mit der Spannungserhoehung wird sich der Motor + ULN2003 deutlich erwärmen.
Unipolar(original Zustand) liegt der Wicklung Widerstand bei ~21.5Ohm.
Bipolar mit z.B. L293D bei ~43Ohm.
Dein ULN2003 verkraftet dauerhaft 500mA, heißt bei 12V/21.7Ohm = 553mA.

Gruß
grillgemuese

frank_mustermann

Danke für deine Antwort.
Das heißt ich sollte einfach vor die Spannungsversorgung des Treibers/Motors einen StepDown Wandler einbauen um von 12V auf 5V zu kommen oder?

Gruß Frank

uwefed

Es gibt 2 Möglichkeiten einen Schrittmotor zu betreinen:
* Spannungsansteuerung:  Der Motor wird mit Nennspannung angesteuert und der Innenwiderstand der Spulen begrenzt den Strom. Bei Höheren Schrittfequenzen hat die Wicklungsinduktivität Einfluß auf den Wicklungsstrom sodaß dieser nicht den Maximalwert bei langsamen Schrittfolgen erreichen kann und somit das Drehmoment abnimmt. Motore für Spannungsansteuerung haben einen deutlich höheren Wicklungswiderstand (über 10 Ohm).
* Stromansteuerung: Der Treiber begrenzt den Strom auf Nennstrom bzw bei Microschritten auf bestimmte Werte. Damit der Motor möglichst schnell den eingestellten Strom erreicht sind diese für niedrige Spannungen ausgelegt (normalerweise unter 4 V) und der Treiber wird mit mindestens der 4 fachen Nennspannung betrieben.   Der Motor hat normalerweise eine niedrige Nennspannung (unter 4V) und höheren Nennstrom (über 1A).
Der Vorteil ist daß wegen der Höheren Speisespannung der Nennstrom auch bei hohen Schrittfrequenzen erreicht wird und so das Drehmoment langsamer absinkt.

Der 28BYJ-45 ist für Spannungssteuerung als Unipolarmotor (einfachste Ansteuerung mit 4 Transistoren) und für kleine Kräfte ausgelegt. Da kannst Du keine Stromsteuerung dranbauen.

NEMA sagt gar nichts über die elektrischen Eigenschaften aus da es nur die mechanische Flanschgröße beschreibt.

Die Endschalter haben Platinen um den Stecker zu montieren.


 Grüße Uwe

postmaster-ino

Hi

Man kann den 28BYJ-48 auf BI-Polar umbauen.
Siehe dieses PDF
Hier kann man nachlesen, daß der Umbau auch deutlich mehr Kraft liefern soll.
Und hier gibt's was zur Ansteuerung des Original-Motor via Stepper-Library (also ohne Umbau).

MfG
anscheinend ist Es nicht erwünscht, einen Foren-internen Link als 'Homepage' einzubinden, damit JEDER nur einen Klick von combie's Liste zum Thema State-Maschine entfernt ist.
... dann eben nicht ...

uwefed

Hi

Man kann den 28BYJ-48 auf BI-Polar umbauen.
Siehe dieses PDF
Hier kann man nachlesen, daß der Umbau auch deutlich mehr Kraft liefern soll.
Und hier gibt's was zur Ansteuerung des Original-Motor via Stepper-Library (also ohne Umbau).

MfG
Der Motor ist für eine Verlustleistung ausgelegt die sich aus der Bestromung mit Nennstrom jeweils einer Halbspule (Mittelanzapfung zu Außenanschluß) ergibt. Wenn Du nun auf die gesamte Wicklung den Nennstrom gibst dann hast Du das doppelte Drehmoment, aber auch die doppelte Verlustleistung.

Andererseits welchen Sinn hat es einen 2€ Motor mit einem 10€ Treiber anzusteuern. Ein Stromtreiber mit Microschritten wird den Motor niemals gut ansteuern.

Grüße Uwe

gregorss

Andererseits welchen Sinn hat es einen 2€ Motor mit einem 10€ Treiber anzusteuern. Ein Stromtreiber mit Microschritten wird den Motor niemals gut ansteuern.
Wenn es ums Hobby geht, scheuen wir keine Kosten. Wir müssen allerdings manchmal sparen - egal, was es kostet.

Am Ende landet das Gebastel am Carbon-Rahmen des Drahtesels, den sich eine schlipstragende Rübennase ohne Kondition in den Keller gestellt hat. Dort fängt es dann Staub, der anderswo vielleicht dringend benötigt wird. Schande, das.

Gruß

Gregor
„Ich glaube, ich leg' mich noch mal hin", sagte das Bit.

DrDiettrich

Wieviel bleibt eigentlich übrig, wenn man 5V von einem ULN2003 schalten läßt? Sollte man da nicht sowieso ein paar Volt drauflegen?

uwefed

Am ULN2003 fallen laut Datenblatt je nach Strom bis zu 1,2V ab. (0,9V bei 100mA, 1V bei 200mA, 1,2V bei 350mA)
Der Motor 28BYJ-45 , 5V Variante müßte 50 Ohm Wicklungswiderstand haben, also 100mA Strom.
Grüße Uwe

DrDiettrich

Dann erreicht der Motor mit Darlington aber nur 80mA - ob das so erwünscht ist?

Go Up