Go Down

Topic: Handy Display mit Arduino steuern. (Read 844 times) previous topic - next topic

Marino_needing_help

Ein Freund von mir kam an und will, dass das Display seines alten Siemens irgendwas Handy
mit den Arduino nutzbar ist.

Es ist noch ein richtiges "Handy" und nicht so ein modernes Teil.

Jetzt ist die Frage, ob das überhaupt geht oder nicht.

Viktor93

Jein

Wenn du an das Display ran kommst d.h. ausbauen kannst ohne das Display zu zerstören
Wenn du die Leitungen anschließen kannst ohne das Display zu zerstören
Wenn du in Erfahrung bringst welcher Controller verbaut ist
Wenn du eine lib findest oder gut programmieren kannst

Mit dem Nokia 5110 Display findest im Netz 1000 Lösungen.
So geht's im Prinzip auch mit dem Siemens Display - nur der Weg könnte steinig sein.

Wenn der Controller direkt im µC integriert ist und nicht im Display sitzt - NEIN

LG


Marino_needing_help

Hier habe ich noch ein paar Daten, die ich rausfinden konnte.
Es ist das Display vom Siemens m55

Die Pins sindauf der Rückseite zu finden.

Laut einer irgendwie polnischen Seite sind die Pins wie folgt zu belegen:

Pin 1 - [ Cs ]
Pin 2 - [ Reset ]
Pin 3 - [ Rs ]
Pin 4 - [ Sclk ]
Pin 5 - [ Sdata ]
Pin 6 - [ +2.9V ]
Pin 7 - [ Gnd ]
Pin 8 - [ Led1 + ]
Pin 9 - [ Led1, Led2 GND ]
Pin 10 - [ Led2 + ]

Jetzt müsste ich nur mal wissen, was die ganzen Pins zu sagen haben.

LED ist ja Beleuchtung, GND auch klar, aber der Rest?

Offenbar hat es jemand geschafft. Wenn jemand polnisch kann und es übersetzen könnte, wäre das auch viel Wert.

Der Link: https://majsterkowo.pl/wyswietlacz-ze-starego-siemensa-m55-sterowany-przez-arduino-termometr-ds18b20/

Thorsten4171

Lass mal durch www.deepl.com laufen.
Ergiebt ganz gute Übersetzung. Habe gerade mal getestet.

amithlon

#4
Aug 20, 2018, 08:38 am Last Edit: Aug 20, 2018, 08:39 am by amithlon
Hallo,

gibt es zumindest bei github eine Lib für:

https://github.com/DhrBaksteen/Arduino-SPI-LM15SGFNZ07-LCD-Library

Gruß aus Berlin
Michael

gregorss

#5
Aug 20, 2018, 08:48 am Last Edit: Aug 20, 2018, 08:51 am by gregorss
Moin!

Die Headerdatei zeigt ein paar interessante Details. Beim Querlesen hat mir eigentlich nichts gefehlt.

Gruß

Gregor

PS: Das Einzige, das mir da nicht so irre gefällt, sind die #define-Zeilen. Für sowas nimmt man besser mit const gekennzeichnete Standardtypen. Nachteil der #defines ist, dass so die Typprüfung des Compilers umgangen wird.
„Ich glaube, ich leg' mich noch mal hin", sagte das Bit.

Go Up