Go Down

Topic: Potentialfreien Ausgang schalten bzw. Pinne brücken (Read 870 times) previous topic - next topic

cappy0815

Nabend,

ich möchte einen Ausgang des Arduino als Schalter nutzen.
Es soll ein Schalter imitiert werden.

Mein Gedanke war einen Optokopler zu nutzen.
Ist das ein guter Ansatz, oder gibt es da schlauere Möglichkeiten.

Ich hatte so im Ersten Schuss einen CNY17 ins Auge gefasst.

Cappy

combie

Eine total gute Idee!
Aber leider ist es geheim, was der Schalter schaltet.

Tipp:
Ein  CNY17 kann keine 400V~ schalten.
Schreie nach Besserem, bis du es auch erhältst.
Das noch Bessere verabschiedet sich rechtzeitig vor deinem Lärm.

Quelle: Martin Gerhard Reisenberg

cappy0815

Ach so ... sorry.
Es ist eine Rolladensteuerung.
Kann max 12V sein.

Ich bin wegen der Beschaltung nicht sicher.
Der Optokopler selber müsste ich ja direkt am Ausgang des Arduino betreiben können.

Aber der "Ausgang" des Optokoplers macht dann ja nicht einfach nur Durchgang.
Wird es wohl reichen, wenn ich den einfach mit den zu schaltenden Pinnen verbinde?

Wäre ja auch einfach mal ein Versuch gewesen, wenn ich so drüber nachdenke.

Cappy

ar182

Für einen Elektronikanfänger sind Relais am einfachsten

Google >> relais an arduino

ElEspanol

#4
Nov 05, 2018, 09:49 pm Last Edit: Nov 05, 2018, 09:50 pm by ElEspanol
Wenn der Motorstrom direkt mit dem zu überbrückenden Schalter geschaltern wird, wird der OK nicht reichen.

P.S. meine Rollos haben 220V AC. Bist du dir mit den 12V sicher?

HotSystems

Wäre ja auch einfach mal ein Versuch gewesen, wenn ich so drüber nachdenke.
Bevor du weiter machst solltest du dir die Schaltung der Rolladenschaltung genau ansehen und evtl. auch mal zeigen.
Dann sehen wir weiter.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

postmaster-ino

Hi

Akut sehe ich Dich als elektrischen Laien - wenn Du Dir NICHT zu 100% sicher bist, das der Kram mit 12V funktioniert, kann Das - sowohl jetzt das Nachsehen, wie später das 'mit Spielen' - böse ins Auge gehen.

Ein OK kann keine Last schalten, da ist nach wenigen mA das Ende der Möglichkeiten erreicht.
Du brauchst also noch Etwas, was den Strom auch ab kann.

Schreibe bitte erst Mal, wie das Ganze derzeit aussieht - beachte dabei bitte trotzdem meinen ersten Satz!

MfG

cappy0815

Moin,

wer sagt, dass ich mir nicht sicher bin?
"Es können max 12V sein" steht da ganz klar.

Ihr könnt mich auch gerne als Laien oder Anfänger einstufen, macht mir nix, hilft aber auch nicht.

Ich habe eine Rolladenschaltung. Hier möchte ich einfach zwei Pinne auf denen normalerweise ein Taster steckt (Knackfrosch) per Arduino brücken ...

Der Rolladen wird mit 12V (Akku) betrieben und von einem Solarpanel geladen.



Ich gebe aber zu, dass ich die Spannung noch nicht ermittelt habe, die da vermutlich gegen GND gebrückt wird.
Habe aber tatsächlich noch nicht viel mit Optokopplern gemacht und dachte, dass sie am Ausgang quasi wie ein Relais funktionieren.

Aber ok, ich hätte direkt am Anfang mehr schreiben und erklären können.
Das ist leider ne dumme Angewohnheit von mir, Fragen auf ein Minimum herunterzubrechen.
Kriege ich irgendwie nicht raus, sorry.

Gruß
Cappy

uwefed

Der Ausgang eines Optokopplers ist fast immer ein NPN Transistor. Das bedeutet das er zum Unterschied zu einem Kontakt eines Relays gepolt ist, Der Emittor muß auf den negativeren Anschluß des Tasters.

Es gibt Reedrelaiys die wenig Schaltleistung brauchen (und direkt vom Arduino angesteuert werden können; Schutzdiode nicht vergessen) und dessen Kontakt zum Tasterersatz geeignet sind.

Grüße Uwe

Rentner

Hallo,

ich würde das auch mit Relais machen, da bist Du potentialfrei und must dir keine Gedanken um die Polarität und  Spitzen des Motors machen.Wenn Du keine fertigen Relais nehmen willst kannst du die Relais auch mit einem Transistor ansteuern. Otokoppler geht natürlich.
z.B BC337-40 1Kohm in der Basis und Diode über der Spule.

Heinz

postmaster-ino

Hi

@Cappy
Das sollte keineswegs als Anmache verstanden werden, wäre halt schon etwas blöd, wenn's beim Umbau irgend Wen von der Leiter haut.

Wenn in der Rollo-Steuerung derzeit nur ein 08/15-Taster verbaut ist, wird dort vermutlich nicht der ganze Motorstrom drüber gehen.
Ein Reed-Relais (im Gehäuse steckt ein mit Draht umwickelter Reed-Kontakt) nebst Freilauf-Diode könnte Dir schon reichen.
Hierbei wäre halt schön, daß das Relais nahezu kein Geräusch beim Schalten macht.

MfG

cappy0815

Hallo zusammen,

nochmal ein paar erklärende Worte.

Die ganze Steuerung läuft über 12V.
Das System ist autark, läuft über einen 12V Akku und wird von einer direkt am Rolladenkasten verbauten Solarzelle geladen.
Die ursprünglichen Schalter sind (bzw. waren) wirklich nur Knackfrösche.
Die Motorspannung wird definitiv NICHT darüber geschaltet, sondern es ist eine kleine Schaltung incl. Relais vorhanden.

Noch mehr Infos:
Normalerweise ist es so geschaltet, dass der Motor (also der Laden) bei Knopfbetätigung fährt und sich so lange bewegt, bis der Knopf ein Zweites mal gedrückt wird.

Der Rolladen hat leider keinen oberen Endpunkt mehr, so dass er (wenn man den Knopf nicht rechtzeitig drückt) in den Kasten einfährt und der Cappy dann fummeln darf um den wieder rauszukriegen.

Mein Plan ist also den Taster über den Arduino abzufangen, beim betätigen den Impuls an die ursprüngliche Schaltung weiterzugeben aber direkt beim loslassen des Tasters einen weiteren Impuls zu schicken. Also quasi eine Art Prellen zu provozieren.

Soweit zum Hintergrund.
Das ganze wolle ich per OK realisieren, da ich diese gerade griffbereit habe.

Gruß Cappy

cappy0815

Ich habe irgendwo gelesen, dass ich so einen Optokopler direkt am Arduino betreiben kann.
Beim CNY65 und beim CNY17 ist die Spannung aber eher bei 1.6V mit max 60mA.

Ohne Vorwiederstand sieht das also mau aus, oder?

Cappy

HotSystems

Welcher Vorwiderstand und wie willst du den anschließen.
Zeige doch einfach mal ein Schaltbild, dann können wir sehen wie du es meinst.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

combie

Quote
Ohne Vorwiederstand sieht das also mau aus, oder?
Korrekt!

Allerdings heißt es Widerstand, und nicht Wiederstand.
Wider, von gegen
Nicht wieder, von nochmal.


Quote
eher bei 1.6V mit max 60mA.
Du solltest den Strom auf 20mA (max 40mA) begrenzen, damit der Pin auch lange überlebt.


Vermutlich wirst du Freilaufdioden benötigen, um den OK vor den induktionsspitzen der Relais zu schützen.
Aber ohne Gewähr, da ich die Schaltung nicht kenne.
Schreie nach Besserem, bis du es auch erhältst.
Das noch Bessere verabschiedet sich rechtzeitig vor deinem Lärm.

Quelle: Martin Gerhard Reisenberg

Go Up