Go Down

Topic: LED Stripes 2700K bis 6500K 24V ansteuern (Read 478 times) previous topic - next topic

nc990

Hallo Community,

nachdem meine kleinen Temperatur-/Luftfeuchtigkeit-Sensoren im Heimnetz fleißig ihren Dienst tun. Müsste im Bereich meiner Arbeitsfläche mal etwas "mehr" Beleuchtung her, nun habe ich mir diverse Konzepte angeschaut und wollte quasi eine Schiene hinter meine Monitore bringen auf den ich folgende LED-Streifen montieren möchte.

Jetzt stellt sich mir aber die Frage, kann ich diese LED-Streifen mit einem Arduino ansteuern? sodass ich dann via Potentiometer/Taster mir die Lichtfarbe und Helligkeit immer individuelle einstellen kann.

Zu den sogenannten "Neo-Pixel" Streifen findet man ja reichlich, aber ich wollte nicht unbedingt auf RGB-LED Streifen als Arbeitsplatzbeleuchtung setzen.

Hier z.B. habe ich mal einen Link zu einer dieser LED-Streifen welche ich meine.


Grüße

Nicole
i search the ultimate question of life the universe and everything!

combie

Sicherlich!

Suche mal nach "Logik level N-Kanal FET" oder "Low Side Switch"
Alle sagen: Das geht nicht!
Einer wusste das nicht und probierte es aus.
Und: Es ging nicht.

Rentner

hallo,

so wi ich das sehe gibt es zwei Gruppen LED´s weiß & kaltweis zusammen 9,6W/m bei 25V macht etwa 200mA je /m und Kanal. Mittels PWM kann man die beiden Gruppen über Mosfet N Kanal nach Minus schalten. Gemeinsamer Plus minus geschaltet.

Google Adruino Mosfet Z.B

Adruino Mosfet

Heinz.

nc990

#3
Nov 30, 2018, 04:58 pm Last Edit: Nov 30, 2018, 07:18 pm by nc990 Reason: Anpassung
Danke für euere Informationen,

wenn wir von 2 Gruppen LEDs also Kalt und Warmweiß sprechen dann kann ich via Taster zwischen diesen hin und her springen oder auch beide Gleichzeitig (macht es überhaupt Sinn?) und dann bestrome ich via PWM den entsprechenden N-Kanal Mosfet um die Helligkeit zu regeln via Potentiometer und schon geht mir mein Licht auf?

@combie @Rentner

Ich mag mich irren aber hoffentlich habe ich (als nicht Vollblutelektronikerin) dies Richtig verstanden und alle meine Gedanken mal versucht auf Schaltplan zu bringen.

Die LED Stripes der unterschiedlichen Farben hängen jeweils an einem Mosfet, dieser kann dann via PWM Signal zum dimmen angesteuert werden. Der Poti dient zur Auswahl der Helligkeit und der Taster zum wechseln der Lichtfarbe, soweit zumindest die Theorie.


LG

Nico
i search the ultimate question of life the universe and everything!

ardubu

ich würde nicht mit den 24V auf den Vin gehen, wird vermutlich den Nano zerstören.

nc990

Oh, dann muss ich wohl einen DC-Konverter dazwischen setzen.
i search the ultimate question of life the universe and everything!

Rentner

Hallo,

ja kann aber auch ein 7805 sein , oder einer seiner Brüder. Dann kannst Du alles auf ein Lötstreifen Platinchen bauen und benutzt Buchsenleisten für den Nano, dann ist der steckbar.


nc990

Hallo,

ja kann aber auch ein 7805 sein , oder einer seiner Brüder. Dann kannst Du alles auf ein Lötstreifen Platinchen bauen und benutzt Buchsenleisten für den Nano, dann ist der steckbar.


Das ist auch so mein eigentlicher Plan, die Arduinos fest einlöten muss nicht zwingend sein, die Kiste mit der "Steuerung" soll sowieso eher unter dem Tisch im Kabelkanal landen.

Jetzt bin ich dort sehr unbedarft, verbrennt so ein Baustein die Differenz von 19Volt, wird das dann nicht wärmer oder spielt dies in der Klasse noch nicht so die erhebliche Rolle?
i search the ultimate question of life the universe and everything!

Rentner

ja der verbrät das in Wärme. Ich weiss nicht was der Nano an Strom aufnimmt . schätze mal kleiner 50 mA.

Dann 50 mA * 20V = 1W

Ist jetzt noch nicht die Menge, Ich würde einfach mal vorsichtig dran fühlen wenn er läuft. Eventuell musst Du noch ein Stückchen Blech (von einer Dose ) mit dranschrauben. Wir ja sicher allles in ein Gehäuse kommen. Wenn das Blech 5x5 cm groß ist sollte das reichen. In das Gehäuse kannst Du dann ja ein paar Löcher bohren  damit das innen nicht zu warm werden kann.

ich hab so ein Ding laufen mit 200mA und 3V =600mW das Ding wird ohne Blech handwarm. 


nc990

Okay ich hatte das grob mit 19V*0,04A überschlagen und bin mit 0,76W raus gegangen, allerdings habe ich halt keine Erfahrung was  diese Werte dann in Wärme auf den Bausteinen ausmacht. Im Keller fliegen bestimmt noch ein paar Kühlkörperchen herum oder ich begutachte mal ein paar alte Mainboards und Co. Immerhin wenn ich den Baustein nicht falsch gedeutet habe.

Wenn ich jetzt die Elektrolytkondensatoren zum stützen noch mit einbauen, ich habe den Schaltplan mal aktualisiert. Interessant für mich wäre an dieser Stelle aufgrund der Wärmeentwicklung doch auf so einen Buck Konverter zu setzen. :smiley-slim:
i search the ultimate question of life the universe and everything!

ardubu

wenn du einen 7805 im TO220 (19°C/W) Gehäuse verbaust, wirst du keine Probleme bekommen, der nackte Nano zieht >30mA.

nc990

Vielen Dank, dann werde ich den Rest mal austüfteln und dann vollenden.  :smiley-lol:
i search the ultimate question of life the universe and everything!

nc990

Hallo Community, 

ich habe da noch mal ne ergänzende Frage zu, vielleicht könnt ihr etwas "Licht ins dunkel" bringen. 

Wenn ich jetzt statt des Potis, Taster benutze zum dimmen, denn die haben ja keinen Anschlag etc. wie würde denn ein oder mehrere Mögliche Wege aussehen, quasi eine dimmbare vielleicht sogar Lichtfarben umschaltbare Lampe via Google Home aussehen? 

Also ich suche gerade nach dem passenden Aufbau, Arduino + ESP01 oder ob es dann nicht vielleicht auch sinnvoller wäre auf einen Wemos/NodeMCU oder ähnlich zu setzen. 

Hat dort wer vielleicht noch ne kleine Idee? zu meiner oberen Schaltung habe ich soweit sogar schon einen funktionierenden Prototypen gebaut und dann beim programmieren und tüfteln gemerkt, so könnte das eine schöne Arbeitsplatzbeleuchtung werden aber, dimmbar und steuerbar via Sprache wäre natürlich noch etwas mehr Prestige.  :smiley-cool:




Lieben Gruß


Nicole
i search the ultimate question of life the universe and everything!

Tommy56

#13
Dec 05, 2018, 11:58 pm Last Edit: Dec 06, 2018, 10:48 am by Tommy56
Wemos/NodeMcu erspart Dir viele Probleme gegenüber den ESP8266-01.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

noiasca

wie würde denn ein oder mehrere Mögliche Wege aussehen, quasi eine dimmbare vielleicht sogar Lichtfarben umschaltbare Lampe via Google Home aussehen?
also wie schon genannt, nimm einen Wemos oder NodeMCU, das ist wesentlich leichter zu handhaben wie einreiner ESP.

Setz einen kleinen Webserver am Wemos/NodeMCU auf, um deine LEDs mittels PWM anzusteuern.
Wenn es lokal im LAN funktioniert musst du den Wemos/NodeMCU Zugriff aus dem Internet ermöglich.

Wenn das auch klappt: Wegen Google Home, melde dich bei IFTTT.com an. Hier definierst du ein Applet für den Google Assistant und als Aktion nimmst du das Webhook und schickst deinem NodeMCU den entsprechenden GET bzw POST request.

Eine direkte Ansteuerung vom Google Home -> Dein Wemos/NodeMCU im lokalen Netz ist imho derzeit nicht möglich.

DE: Wie man Fragen postet:
1. was hat man (Sketch und Hardware)
2. was SOLL es machen
3. was macht es: IST (Fehlverhalten, Fehlermeldungen, Serial.Output ...)
4. Eine Frage stellen bzw. erklären was man erwartet

Go Up