Go Down

Topic: Steuerung LED-Strip für ein Projekt (Read 886 times) previous topic - next topic

Mouns

Hallo Zusammen,

für ein Uniprojekt lese ich mich gerade in das Arduino Thema ein, bin jedoch ein bisschen ratlos und komplette Anfängerin was Arduino betrifft.

Und zwar habe ich einen 24V Led Streifen (weiß) // 12 W
hier der Link dazu
https://www.isolicht.com/s/neuheiten/ultra-flexible-led-streifen-24v-12w-ip20-neutralweiss-fuer-winkel-und-ecken

den ich mit dem Arduino steuern möchte.
Nun habe ich einiges über Mosfets gelesen, bin mir nur nicht genau sicher was davon ich benötige um den Led-Streifen an den Arduino anzuschließen.
Könnt ihr mir etwas empfehlen?
Der Led-Streifen ist zwar 5 m lang, jedoch brauche ich für den ersten Versuch ca. nur 20 cm.

Meine 2. Frage ist: brauche ich ein Breadboard? Da ich das Ganze in einer relativ kleinen "Box" verbauen möchte, will ich so platzsparend wie möglich arbeiten. Und soweit ich das verstanden habe könnte ich das ganze auch ohne Breadboard lösen?

Die Grundidee ist es einen Zugschalter zu betätigen, mit dem Arduino eine "Wartezeit" zu steuern und nach ca 2-3 Minuten geht das Licht kurz an und dann wieder aus, das heißt den Zugschalter muss ich auch noch mit einplanen.

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen!
Grüße

Whandall

#1
Feb 07, 2019, 07:40 am Last Edit: Feb 07, 2019, 07:53 am by Whandall

Ich würde eine kleine Platine zusammenlöten,
Breadboards sind wacklig und nicht für höhere Ströme/Spannungen ausgelegt.

Die Diode brauchst du bei einem LED Strip nicht, die 12V sind bei dir natürlich 24V.

Der Fet ist unkritisch, solange er früh genug schaltet. (Logic Level FET)
Ah, this is obviously some strange usage of the word 'safe' that I wasn't previously aware of. (D.Adams)

Whandall

Die Grundidee ist es einen Zugschalter zu betätigen, mit dem Arduino eine "Wartezeit" zu steuern und nach ca 2-3 Minuten geht das Licht kurz an und dann wieder aus, das heißt den Zugschalter muss ich auch noch mit einplanen.
Der Zugschalter könnte einen INPUT_PULLUP Pin des Arduinos gegnen GND schalten.

Willst du wirklich eine zufällige Wartezeit? Dann kannst du random() benutzen,
für randomSeed() kannst du gut millis() zum Zeitpunkt der Zugschalterbetätigung nehmen.

P.S. blamiere dich nicht durch Benutzen von delay(), du bist auf der Uni.
Ah, this is obviously some strange usage of the word 'safe' that I wasn't previously aware of. (D.Adams)

Mouns

Okay, danke schonmal für die Infos!

Platine klingt gut, werde ich mir besorgen.
Ich habe mir jetzt die Mosfet-Liste angeschaut. IRL3803 oder IRL3103, macht das Sinn? Die Daten verwirren noch ziemlich, ich habe auch schon einige Seiten durchforstet und viel durchgelesen, ich denke mal das dauert bis ich da ganz durchsteige.

Ja, eine zufällige Wartezeit. Beim Programmieren werde ich wahrscheinlich noch Unterstützung bekommen, ich bin nur gerade dabei die ganzen Komponenten für das Projekt zusammenzutragen.

Whandall

IRL3803 oder IRL3103, macht das Sinn?
Vielleicht sind die 30V ein wenig knapp, dafür sind die 64A bzw 140A üppig.
Funktionieren werden die, für gut regulierte 24V sollte das reichen.
Ah, this is obviously some strange usage of the word 'safe' that I wasn't previously aware of. (D.Adams)

Mouns

Okay, dh die hier müssten ja dann auch gehen:

https://www.amazon.de/100-rfp30-N06le-0-047ohm-n-channel-220-ESD-spezifische/dp/B071VXRQYR/ref=sr_1_fkmr0_1?s=industrial&ie=UTF8&qid=1549573785&sr=1-1-fkmr0&keywords=irl+mosfet+arduino


Whandall

Ah, this is obviously some strange usage of the word 'safe' that I wasn't previously aware of. (D.Adams)

agmue

Die IRLZ34N (55V 30A 68W TO220) sind etwas günstiger.
Wahnsinn und Verstand trennt nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

Mahimus

Besorg dir noch einen Step-Down (Spannungsregler), dann kannst du den Arduino auch an die 24V Quelle hängen - natürlich mit dem Step-Down dazwischen, der auf ~7V eingestellt ist.

Zum Thema FET hätte ich jetzt aber eine Frage: Woher sieht man denn, dass die 5V vom Arduino reichen um den (vollständig) leitend zu schalten? Zum Beispiel bei diesem steht dazu nichts in der Beschreibung:

https://www.amazon.de/IRLZ34N-Transistor-N-LogL-MOSFET-IRLZ34/dp/B01FUSRARW/ref=pd_sbs_147_2/262-0380436-6101652?

Whandall

Besorg dir noch einen Step-Down (Spannungsregler), dann kannst du den Arduino auch an die 24V Quelle hängen - natürlich mit dem Step-Down dazwischen, der auf ~7V eingestellt ist.

Zum Thema FET hätte ich jetzt aber eine Frage: Woher sieht man denn, dass die 5V vom Arduino reichen um den (vollständig) leitend zu schalten? Zum Beispiel bei diesem steht dazu nichts in der Beschreibung:

https://www.amazon.de/IRLZ34N-Transistor-N-LogL-MOSFET-IRLZ34/dp/B01FUSRARW/ref=pd_sbs_147_2/262-0380436-6101652?
und natürlich hier http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irlz34n.pdf
Ah, this is obviously some strange usage of the word 'safe' that I wasn't previously aware of. (D.Adams)

michael_x

Quote
Zum Beispiel bei diesem steht dazu nichts in der Beschreibung:
https://www.amazon.de/...
Bei Amazon findest du nie eine brauchbare Beschreibung.

agmue

Besorg dir noch einen Step-Down (Spannungsregler), dann kannst du den Arduino auch an die 24V Quelle hängen - natürlich mit dem Step-Down dazwischen, der auf ~7V eingestellt ist.
Besser den StepDown auf 5V und an den 5V-Pin anschließen. Der Längsregler erzeugt nur Wärme.

Zum Thema FET hätte ich jetzt aber eine Frage: Woher sieht man denn, dass die 5V vom Arduino reichen um den (vollständig) leitend zu schalten? Zum Beispiel bei diesem steht dazu nichts in der Beschreibung:
Aus dem Datenblatt: "Logic-Level Gate Drive" und "VGS(th) Gate Threshold Voltage 1 bis 2 V"

Wobei ich das Datenblatt nicht besonders toll finde, da gibt es bessere. Aber praktisch funktioniert es ganz gut.
Wahnsinn und Verstand trennt nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

Rentner

#12
Feb 08, 2019, 02:48 pm Last Edit: Feb 08, 2019, 06:01 pm by Rentner Reason: hab noch mal nachgelelsen stimmt so nicht
Hallo,

Besorg dir noch einen Step-Down (Spannungsregler), dann kannst du den Arduino auch an die 24V Quelle hängen - natürlich mit dem Step-Down dazwischen, der auf ~7V eingestellt ist.

Zum Thema FET hätte ich jetzt aber eine Frage: Woher sieht man denn, dass die 5V vom Arduino reichen um den (vollständig) leitend zu schalten? Zum Beispiel bei diesem steht dazu nichts in der Beschreibung:

https://www.amazon.de/IRLZ34N-Transistor-N-LogL-MOSFET-IRLZ34/dp/B01FUSRARW/ref=pd_sbs_147_2/262-0380436-6101652?
VGS(th) ist die Angabe bei welcher Spannung durchgeschaltet wird.

Der Wert sollte für 5V Logik Level natürlich kleiner als 5V sein. Wenn bei einem Typ 2-4V angegeben wird reicht das eigendlich. Nun hat man in der Regel ja noch einen Widerstand in Reihe zur Strombegrenzung  und einen zweiten nach Masse damit auch sicher wieder gesperrt wird. Die beiden Widerstände wirken als Spannungsteiler. Je nach dem wie die ausgelegt sind wird die Gatespannung also etwas kleiner werden. Um also sicher zu sein nimmt man besser einen Typ der mit 1-2V angegeben ist der funktioniert dann auch sicher bei 3,3V Technik


stimmt so nicht


Übersicht

Heinz

Whandall

#13
Feb 08, 2019, 05:00 pm Last Edit: Feb 08, 2019, 05:01 pm by Whandall
Nun hat man in der Regel ja noch einen Widerstand in Reihe zur Strombegrenzung  und einen zweiten nach Masse damit auch sicher wieder gesperrt wird. Die beiden Widerstände wirken als Spannungsteiler. Je nach dem wie die ausgelegt sind wird die Gatespannung also etwas kleiner werden.
  • das ist nur der Fall wenn man den Gate Widerstand falsch platziert
  • bei 150 Ohm und 15K wäre das nur sowieso nur ca 1%
Ah, this is obviously some strange usage of the word 'safe' that I wasn't previously aware of. (D.Adams)

Mahimus

Aus dem Datenblatt: "Logic-Level Gate Drive" und "VGS(th) Gate Threshold Voltage 1 bis 2 V"

Wobei ich das Datenblatt nicht besonders toll finde, da gibt es bessere. Aber praktisch funktioniert es ganz gut.

Ich würde das jetzt so verstehen, dass er da überhaupt erst anfängt zu leiten. Das heißt aber ja nicht, dass der innere Widerstand klein genug ist für die Anwendung? Oder versteh ich V_GS,th falsch?

Go Up