Go Down

Topic: Was macht ihr so ? (Read 429 times) previous topic - next topic

EinsEMW

Hi,

mich würde mal interessieren was hier so für Leute rumlungern. Ingenieure Hobby Programmierer ?
Also ich bin 22 Ausgebildeter Elektroniker und mache gerade meinen Techniker. Programmieren tu ich seit ca 6-7 Monaten:)

postmaster-ino

Hi

Kabelaffe (mittlerweile wohl auch 'Elektroniker der Laber-Sülz_und_was_weiß_ich_denn_Technik' - zu meiner Zeit war's der Elektriker, punkt. Hat auch recht Wenig mit Elektronik zu tun ... anderes Thema), seit dem 6.ten Lebensjahr mit Computern infiziert (CPC464), technisch 'nicht ganz doof' (*denk*), bastle akut an meiner Heizung rum - noch ist nicht raus, wer hier gewinnt.
In den Anfängen wurde täglich am Computer überprüft, ob zumindest der Kram, Der in Mathe gelehrt wurde, auch so passt ;)
Ballistischer Wurf auf 640x400 Pixel (ähnlich 'Ballerburg' - nur ohne Burg ... und ohne Baller), bevor ich so Kram ansatzweise in der Schule lernen durfte - auch hier wurde das Gelernte gerne und ausgiebig 'gegengecheckt'.
Kreise mit SIN und COS - netterweise auch heute noch ganz brauchbar, wenn an der CNC eine neue Routiene für 'egal was' gebraucht wird - aber auch hier nur Hobby.

µC's fingen mit PicAxe an - davon hätte ich auch noch 'eine Hand voll', neben einigen AVRs, Die zu Anfang in Assembler gequält wurden jetzt Arduino, wo C++ und ich versuchen, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

MfG
anscheinend ist Es nicht erwünscht, einen Foren-internen Link als 'Homepage' einzubinden, damit JEDER nur einen Klick von combie's Liste zum Thema State-Maschine entfernt ist.
... dann eben nicht ...

agmue

Im Jahr 2014 sah ich das erste Mal einen ATtiny85 und die Aussage, der Einstieg koste 20 €, motivierte mich. Leider stieß ich dann auf die von mir als unsinnig eingestufte Sprache C und das überflüssige OOP, vereint als C++. Davon habe ich mich aber doch nicht abhalten lassen, loszulegen. Als ich dann auf dieses Forum stieß, habe ich Anleitungen geschrieben vom Anfänger für den Anfänger, suchbar "agmue anleitung". Ein paar meiner Projekte finden sich im Thema Zeigt her eure geilen Projekte !. Fasziniert bin ich von blinkenden LEDs.

Seit ich denken kann, bin ich am Basteln, mit unterschiedlichem Erfolg, mit unterschiedlichen Erfahrungen. Glücklicherweise konnte mich kein durch meinen Körper fließender Strom davon abhalten, diese Zeilen zu schreiben.

Momentan gibt es für mich wichtigere Dinge, weshalb ich kein aktuelles Projekt verfolge.
Wahnsinn und Verstand trennt nur eine dünne Wand. (Daniel Düsentrieb)

Tommy56

Schon in der 2. Klasse mit Elektro-Basteln angefangen. Folgerichtig als Ausbildung Berufsschullehrer Elektrotechnik / Elektronik. IT war damals noch im Bereich Großrechner angesiedelt.

Mit Büchern und "try and error" mit Z80 Hexcode (1kByte RAM für Programm und Daten) in die Programmierung eingestiegen, die Berufsschule an den Nagel gehängt und mich nur noch der Programmierung gewidmed.
Weiterer Weg zu Assembler und über Turbo Pascal und Delphi zu ANSI-C, später JAVA, HTML, Javascript und ORACLE PL/SQL. Alles autodidaktisch erlernt.
Nebenher noch etwas PHP/Perl.

Mit C++ habe ich erst vor 4 Jahren durch den Arduino begonnen.

Heute Rentner.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

MicroBahner

Also ich bin 69,  Dipl.Ing und auch schon seit ein paar Jährchen in Rente. Programmieren tu ich seit ca 48 Jahren - mit mal mehr mal weniger großen Pausen - und irgendwie fasziniert es mich immer noch  ;) .

Wie Tommy habe ich das Elektrobasteln auch sehr früh angefangen - was dann folgerichtig zum entsprechenden Studium geführt hat. Die Berufswahl war bei mir von Anfang an sehr geradlinig - da gab  es nie einen Zweifel. Die ersten 'Gehversuche' fingen damals mit den KOSMOS 'Elektromann' und 'Radiomann' Experimentierkästen an.

Angefangen hat das Programmieren im Studium mit Algol und Fortran, dann BASIC, 8085/86 und 6502 Assembler und PLM/86.  UNIX ksh und sh Scripte und vor allem C. Privat etwas 'reingschmeckt' in Pascal und Forth. Jetzt als Rentner kam noch Python und C++ dazu.

In der Einpatinencomputer- und Vor-'PC-Zeit' habe ich mal einen kompletten Rechner auf Basis des 65SC816 ( kennt wohl kaum einer, war ein Exot ) selbst gebaut.

Jetzt in Rente verbinde ich das Programmieren mit dem Hobby Modellbahn.
Gruß, Franz-Peter

Franz54

#5
Jul 16, 2019, 05:12 pm Last Edit: Jul 16, 2019, 05:34 pm by Franz54
Ich habe auch schon in der Volksschule unseren Pysiklehrer generft, indem ich ihn nach dem Unterricht Unterricht immer gebeten habe, dass er ein paar Teile aus dem Elektroschrank rausrückt, dass ich mit einem Spezl eigene Schaltungen testen konnte. Der Lehrer hatte immer leichte Schweißausbrüche, weil das keine Schaltungen aus seinem Lehrbuch waren, sondern Schaltungen aus unserem Kopf  :)  >:(

Aber es ist immer alles ganz geblieben.
Dann Fernmelder bei Siemens, dann bei der BW, dann in einer kleinen Firma, die aber Technische seeeeehr gut war. Dort habe ich dann gerne immer die Änderungen an den Siemens ESK 400 und 3000 Anlagen übernommen die es noch nicht gab. Also einfach das was der Kunde eben so wollte. Das hat mich scharf auf mehr gemacht.

Dann habe ich mir den Erste Computer gekauft. Sinclar ZX81  :) . Damit habe ich dann auch Blut geleckt und habe mr einen Tandy TRS80 Model II gekauft. Damals Neupreis für 13.000 DM gebraucht gekauft für 6.500. Dann bin ich in die Entwiklung und habe nur noch Assembler Programmiert und die passende Hardware entworfen. War ein geiler Job.

Dann selbstständig Kommunikationstechnik gebaut, aber nach drei Jahren so schwer erkrankt, dass ich noch heute 25 Jahre später kaum Arbeitsfähig bin. Jetzt bin ich mit 65 in Rente und ich halte mit der Arduino-Technik mein Hirn in Betrieb.

Franz

Mahimus

Ich bin Maschinenbaustudent auf Abwegen. Wollte etwas Ahnung vom (hardewarenahen) Programmieren bekommen und habe mir zu dem Zweck ein Starterkit besorgt. Ein Bastler bin ich seit ich mein erstes Moped besitze, war jedoch lange Zeit Elektronikmuffel. Inzwischen hat sich das geändert und ich bastel hauptsächlich an "smarter" Beleuchtung für den Haushalt und einem Radroboter.

joergpauly

52-jähriger Sachbearbeiter für Luftaufsicht, quasi "Pilot im Staatsdienst". Da kann man MC-Technik nicht gebrauchen, man darf ja nichts selber machen.

Als Hobby habe ich ein Schiffchen in den Niederlanden, da wiederum darf man alles selber machen. Also habe ich vor sechs Jahren angefangen mich für angewandte Elektronik zu interessieren. Programmierung hatte ich seit den 1990ern gelernt.

Arduinos finden sich auf dem Schiff immer häufiger:
Als Treiber für Schalttafeln, Controller für Kompass, Logge und Lot, und aktuell in Arbeit ist ein Autopilot, bestehend aus zwei MEGA2560.

Ob der jemals funktionieren wird, weiß ich nicht. Aber die Entwicklung macht Riesenspaß...!

Viele Grüße
Jörg

Rentner

Hallo,

ich bin Jahrgang 1953 und hab mal KFZ Elektriker gelernt. Nach Abendrealschule und 12. Klasse, das nannte man damals 2. Bildungsweg, ab 1975 in der FK Köln elektrische Energietechnik studiert. Nach dem Studium hab ich bei einem Maschinen und Anlagen Hersteller für die PU Kunststoff Verarbeitung als Ing in der Elektrokonstruktion angefangen. Mit aufkommen der ersten SPS Steuerungen und Personal PC´s in den frühen 1980 Jahren haben wir die Kombination aus SPS und PC zur Steuerung und Prozessvisualisierung der Anlagen eingesetzt.

Ich habe in den ersten etwa 20 Jahren Steuerungen konstruiert und auch viel Software für PC in Basic unter DOS geschrieben. SPS Programme schreiben und Anlagen weltweit in Betrieb nehmen hab ich fast 40 Jahre gemacht und dabei auch viel Verfahrenstechnik gelernt.  In den letzten Jahren war ich als Gruppenleiter auch zuständig für die zukünftige Steuerungskonzepte der betreffenden Produktlinie.

Seit etwa 3 Jahren bin ich Renter und hab vor etwa 2 Jahren angefangen mich mit Arduino und seinen Brüdern zu beschäftigen. Da ich wärend meiner aktiven Zeit nie ernsthaft mit C zu tun hatte war und ist das eine schöne Herausvorderung für den 3. Lebensabschnitt, es macht mir halt immer noch Spass.

Heinz

 

amithlon

Hallo,

also dann eben ich auch: Baujahr 1951 in der DDR, noch mit Detektorempfänger und Röhrenradios in den ersten Schuljahren nähere Bekanntschaft gemacht. Erste Germaniumtransistoren, die Erfahrung gemacht, daß der Austausch eines 50mW Transistors durch einen 4W-Typ keine größere Lautstärker ergibt, Erkenntnis gewonnen, daß mehr Spannung hilft. Leider nur kurz, aber die Bedeutung des Kühlkörpers entdecht...
Beruflich beim Fernmeldebau gelandet, ob ich heute noch mit Steigeisen auf einen Mast klettern würde? Keine Ahnung... Begegnung mit TTL, Bau einer Nixie-Uhr usw. 1979 dann Bau des Warenhaus am Ostbahnhof durch die Schweden, dorthin gewechselt, Instandhaltung Telefonanlage, Studiotechnik und in Grenzen der Honeywell Delta 1000. Ein 16Bit Bit-Slice-System mit immerhin 48kB Ram.
Bei der Inbetriebnahme etwas Hardware abgestaubt (offiziell/inoffiziell). Auseinadersetzung mit 6800, 6821 usw.
Erste eigene Rechnerexperimente, danach Z80, Nachbau eines Z9001/KC87 auf einer Originalleiterplatte bestückt. Assemblerfreund geblieben, auch später auf dem C64. Hauptsacher aber Hardwarebastelei.
Nach der Wende dann zum Amiga 200 gewechselt, einen der ersten Amiga 4000 gekauft. Hier auch Harwarebauerei, Programmierung in AmigaE...
Dann ein STK200-Kit gekauft, erste ASM-Übungen AVR noch auf dem Amiga.
Ein paar Jahre mit einem Bekannten ein kleines Computergeschäft gehabt, erst Amiga, später PC, Commodore war da ja schon einige Zeit Pleite. Nach 2000 mit Aufkommen der "Aldi-/Mediamarkt-"PCs aufgegeben und einen Job als Webprogrammierer (HTML, PHP, MySQL) für einen Webshop angefangen, dazu Warenwirtschaft und etwas Oracle. Inzwischen Rentner, die Warenwirtschaft und den Amazon-Kram der Firma mache ich teilweise immernoch etwas nebenbei.
Irgendwann die ESP8266 entdeckt, aktuell mehr ESP32. Immernoch Mischung aus Hardware- und Software, viel Arduino-Sachen und in der ArduinoIDE. Sporadisch etwas mit dem RasPi, da läuft FHEM drauf, diverse ESP-Module und Sensoren tummeln sich hier im WLAN.
Alles ohne tieferen Sinn, weil es Spaß macht und ich nicht ganz dumm sterben will.
Mit C und C++ komme ich inzwischen für mich ausreichend klar, alle mögliche Hadrware mal probieren, meist hardwarenah und/oder mit Funk (WLAN,BT,433/868MHZ, LoRa usw.).

Gruß aus Berlin
Michael

 
 

volvodani

Ich bin Baujahr `80. Gelernt Energieelektroniker/Betriebstechnik.
Danach 8Jahre Schaltschrankbau, 8 Jahre SPS-Programmierer und Inbetriebnehmer von Wickelmaschinen Prototypen und Sondermaschinen. Jetzt Produktmanager mit immer noch SPS-Programmierbereichen.
Angefangen mit ca 7-8 alles "elektronische" auseinander gebaut und inspiziert.
Mit 13 ersten "Verstärker" Selber gebaut aus einem alten Kassenradio über den Tonkopfeingang den Walkman angeschlossen und in der 7 Klasse mit auf Klassenfahrt genommen (1994). Dann alles was Elektronik war "versucht zu verstehen" mit 15 einstieg in PC und konsorten. "LAN"- Parties aber nicht mit "echtem" LAN sonden Token Ring mit Novell Netzwerkkarten und DOOM1/2 und duke nukem 1.
Hobby = Elektronik auf den Arduino bin ich 2009 durch Elektor gestoßen.
Viele Projekte Angefangen einige zu Ende gebracht z.B.: Boost Controller für nen Volvo Turbo, Segway, Wordclock, Pixelstick, PIN-PAD Garage, Waschmaschine und Trockner Push Message "Ding", Nixie Clock, Big Digit Uhr, Analog Dreheisen Uhr etc........
Gefangen und Süchtig :-)

Gruß
DerDani
"Komm wir essen Opa!" - Satzzeichen retten Leben!

Mahimus

Viele Projekte Angefangen einige zu Ende gebracht z.B.: Boost Controller für nen Volvo Turbo, Segway,...
Das sind ja mal coole Projekte. Hast du die hier mal vorgestellt? Würde mich interessieren mehr darüber zu lesen.

volvodani

#12
Jul 22, 2019, 01:14 pm Last Edit: Jul 22, 2019, 01:15 pm by volvodani
Das Turbo Project ist nicht öffentlich und wird nicht weitergegeben da es sich um illigales Eingreifen in die ABE des Autos handelt. Und einer der nicht weiß was er macht, hat dann einen rotglühenden Klumpen unter der Motorhaube hat (Lader oder Motor je nach Hersteller). Das Fahrzeug ist auch seit 2013 nicht mehr in meinem Besitz.
Segway ist ähnlich das Risiko das jemand sich auf die Schnauze legt falls ich was "falsch" gemacht habe ist mir zu groß in der heutigen Zeit. Fotos gerne und Bauteile aber Software leider nicht. Alles andere gebe ich gerne frei raus.

Gruß
DerDani
"Komm wir essen Opa!" - Satzzeichen retten Leben!

Go Up