Go Down

Topic: Kasse mit verschiedenen Funktionen (Read 355 times) previous topic - next topic

Aaron_01

Nov 12, 2019, 08:44 am Last Edit: Nov 15, 2019, 11:04 am by Aaron_01
Guten morgen,

ich bin gerade dabei eine Geldzählmaschine mittels Arduino zu bauen. Zusätzlich soll es noch sortiert werden. Das Sortieren ist nicht das große Problem und wird mechanisch geregelt. Jetzt ist meine Frage, wie ich zum Beispiel den Wert von einem Haufen 50 Cent Münzen bestimmen kann. Meine Überlegung ist den Haufen zu wiegen und dann über das Gewicht einer Münze auf den Wert des gesamten Haufens zu kommen. Mein Problem ist nur, dass ich keine Wägezelle gefunden habe, welche für solche kleinen Gewichte misst. Die Waage sollte ja dann auf den Gramm genau messen. Hat da vielleicht jemand von euch schon Erfahrung oder kann mir einige Hinweise geben. Vielen Dank!

Viele Grüße
Aaron

gregorss

ich bin gerade dabei eine Geldzählmaschine mittels Arduino zu bauen. Zusätzlich soll es noch sortiert werden. Das Sortieren ist nicht das große Problem und wird mechanisch geregelt. Jetzt ist meine Frage, wie ich zum Beispiel den Wert von einem Haufen 50 Cent Münzen bestimmen kann. Meine Überlegung ist den Haufen zu wiegen und dann über das Gewicht einer Münze auf den Wert des gesamten Haufens zu kommen. Mein Problem ist nur, dass ich keine Wägezelle gefunden habe, welche für solche kleinen Gewichte misst. Die Waage sollte ja dann auf den Gramm genau messen. Hat da vielleicht jemand von euch schon Erfahrung oder kann mir einige Hinweise geben. Vielen Dank!
Kannst Du nicht einfach schon beim Sortieren zählen?

Gruß

Gregor
„Ich glaube, ich leg' mich noch mal hin", sagte das Bit.

HotSystems

Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Aaron_01

Ok. Das wäre auch eine Möglichkeit. Ich kann mir da aber gerade nicht vorstellen wie man das bauen kann. Ich möchte ja den Wert auf einem Display ausgeben. Das Sortieren mache ich so, dass das Geld auf einer schrägen Bahn nach unten rutscht und es immer mal Löcher gibt. Die Löcher werden immer größer, so das erst die ganz kleinen Münzen aussortiert werden und dann dann die etwas größeren. Ich wüsste nicht wie man da die münzen gleich zählen kann.
Und das Video habe ich noch nicht gesehen. Habe bisher noch nicht auf YouTube nach Informationen gesucht. Aber ich werde es mir mal ansehen. Es scheint wahrscheinlich die gleichen Funktionen zu haben, die ich auch haben möchte. Vielen Dank.

HotSystems

Das was du dir vorstellst, wird in dem Video genau gezeigt.
Da kann man es nachbauen.
Ob das dann auch sicher funktioniert, hängt von deinen mechanischen Möglichkeiten ab.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

gregorss

...Ich wüsste nicht wie man da die münzen gleich zählen kann.
Ich auch nicht. Ich hatte da eine vermutlich ziemlich naive Vorstellung vom Sortieren. Nuja ... es ist noch arg früh, nech.

Gruß

Gregor
„Ich glaube, ich leg' mich noch mal hin", sagte das Bit.

Tommy56

Z.B. eine Lichtschranke unter jedem Loch.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

michael_x

#7
Nov 12, 2019, 11:22 am Last Edit: Nov 12, 2019, 11:27 am by michael_x
Quote
Lichtschranke unter jedem Loch
... ist ganz am Ende zu sehen.
Version 1 waren mechanische Federkontakte. Vermutlich fummelig und fehleranfällig, so dass Version 2 entstand.

Zählen ist übrigens deutlich einfacher als Wiegen.

Aaron_01

Hallo, vielen Dank für die vielen Anregungen. Das Video ist auf jeden Fall hilfreich, wie man es mechanisch umsetzen kann. Aber ich überlege gerade, ob es möglich ist, wieder eine Geld-Ausgabe zu machen. Also wo man Geld nimmt und das dann auch registriert wird. Hat da jemand eine Idee, wie man das umsetzen könnte?
Grüße
Aaron

michael_x

Wenn du dir zutraust, das mechanisch hinzukriegen, sollte die elektronische Ansteuerung kein Problem sein.
Also z.B. aus dem Text "3,80" oder der Zahl 380 die Ansteuerungssignale  {2€, 1€, 50ct, 20ct, 10ct} jeweils einmal zu erzeugen.
Zu den mechanischen Problemen gehört natürlich auch, zu erkennen, dass eine bestimmte Münze gar nicht da ist. Aber das kann auch die Sammel- und Sortier-Maschine liefern.

 

Aaron_01

OK. Das ist natürlich eine Möglichkeit. Über die mechanische Umsetzung habe ich jetzt noch nicht länger nachgedacht. Aber es ist ja zu mindestens erstmal möglich. Dankeschön!

uwefed

#11
Nov 13, 2019, 02:46 pm Last Edit: Nov 13, 2019, 02:46 pm by uwefed
Eine 1kg Wäägezelle müßte mit einem HX711 doch 1g auflösen.
Der HX711 hat einen 24 Bit A/D Wandler; darum müßte er theortisch ( bei einer Wäägezelle die bei Vollausschlag +/- 20mV bzw +/- 40mV liefert) bei 1kg unter mg messen (einen Störungsfereien Aufbau; elektrisch und mechanisch vorausgesetzt)

Grüße Uwe

Aaron_01

OK. Das klingt ja ziemlich gut. Damit habe ich noch gar keine Erfahrung. Ist so eine Wägezelle sinnvoll?

https://www.amazon.de/Aihasd-Gewichtssensor-Elektronische-K%C3%BCchenwaage-W%C3%A4gesensoren-1KG/dp/B073GXMDNY?th=1


uwefed

Meines Verständnis und meines Wissens müßte das gehen.
Für 7€kann man aber auch mal expeimentieren und Notfalls nur Erfahrung mit Wäägezellen sammeln.
Wenn Du die Münzen abwiegst brauchst Du aber für jede Münzenwert eine eigenen Waage.
Ein Optischer Sensor an jedem Ausgang der Rutsche funktioniert auch zuverlässig. Kann aber nicht den unbekannten Bestand im Speicher erfassen; Ist also incrementiv und nicht absolut.
Grüße Uwe

ElEspanol

Die Wägezelle musst du auf jeden Fall mit dem HX711 verlöten. Da taugt das Steckbrett nicht mal zum Testen.

Go Up