Go Down

Topic: Stromverbrauch als Eingangssignal auswerten (Read 366 times) previous topic - next topic

Beatzler

Hallo zusammen,

Wie kann ich am einfachsten einen Stromverbrauch mit dem Arduino auswerten und als Eingangssignal nutzen um damit einen Ausgang zu schalten?

Aufbau: Gleichstrom von ca. 10 V bis max. 20 V ( der Arduino wird vom gleichen Netzteil mittels Stepdown versorgt).
Es wird ein DC Motor angesteuert ( Hoher Anlaufstrom).
Sobald der Motor anläuft möchte ich das der Arduino das als Eingangssignal erkennt / bekommt und verarbeiten kann. Hierzu möchte ich gerne über den Stromverbrauch als Signal arbeiten.

Dabei ist es ja als Signal prinzipiell egal ob nun nur 500mA oder kurzzeitig 10A fließen...
Solange der Motor läuft soll das Signal anliegen, sobald alles wieder aus ist entsprechend nicht mehr.

Die Betriebsspannung liegt dauerhaft an.

Wie würdet ihr das ganze Sensorseitig umsetzen?

Muss es über einen Shunt etc. laufen?

Das ganze sollte so kompakt wie möglich aufgebaut werden können ( Arduino Nano).

Vielen Dank für jeden Tipp!

Mfg Beatzler


postmaster-ino

Hi

Ein Shunt wäre möglich - Der MUSS aber den 'prinzipiel egal'-Strom von 10A verkraften, aber auch bei 500mA genügend Spannungshub geben, damit der Arduino Das noch sieht.
Allerdings darf bei 10A nicht so Viel an Ihm hängen bleiben, daß für den Motor nix mehr über bleibt (auch würde dann der Shunt mehr heizen, als der Motor).

ACS712 ist ein Stromsensor, Der über das Magnetfeld einer stromdurchflossenen Leiterbahn auf den Strom schließt - Da muß 'nur' die Leiterbahn den ganzen Strom verkraften, der Widerstand Derer ist hier (meinem Verständnis nach) relativ egal - da der zu messende Leiter in einem gewissen Bereich unter dem Chip liegen muß, lässt sich Da aber nichts dran verändern.

Man könnte auch, wie in einem Reed-Relais, einen Draht mehrfach um einen Reed-Kontakt wickeln (nur auf einer Hälfte des Reed-kontakt) - je nach Anzahl der Wicklungen schaltet dieser Reed-kontakt bei entsprechendem Strom.
Hier hätte man die Möglichkeit, dem Strom den nötigen Querschnitt zu bieten - isolierter Draht ist hier allerdings nötig, soll ja eine Spule werden.

MfG
anscheinend ist Es nicht erwünscht, einen Foren-internen Link als 'Homepage' einzubinden, damit JEDER nur einen Klick von combie's Liste zum Thema State-Maschine entfernt ist.
... dann eben nicht ...

DrDiettrich

Warum Strom und nicht einfach die Spannung, die am Motor anliegt?

HotSystems

Aufbau: Gleichstrom von ca. 10 V bis max. 20 V......
Nur mal so zur Info, 10 V bis 20 V ist Spannung, nicht Strom.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

Doc_Arduino

Muss es über einen Shunt etc. laufen?
Hallo,
ja, es muss im Prinzip immer. Jede erdenkliche Meßgröße wird letztenendes in eine messbare Spannung umgewandelt. Ob es Strom oder ein Gassensor ist, ist vollkommen egal. Das auswertbare Signal ist eine Spannung. Beim Strom funktioniert die Wandlung nur über einen Shunt.
Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

ElEspanol

Beim Strom funktioniert die Wandlung nur über einen Shunt.
Haben Hall-Sensoren für Strom dann auch noch einen Shunt ??  :smiley-confuse:  :smiley-confuse:

Doc_Arduino

Hallo,

:)  naja, etwas aus dem Zusammenhang gerissen. Ich meinte Strommessung direkt im Stromkreis. Hallsensoren verhalten sich intern wegen dem Halleffekt salopp gesagt wie kleine Trafos. Die Ausgangsspannung ist proportional zum gemessenen Strom. Wenn man das weiter spinnt ist der Hallsensor selbst der Shunt. Der Strom erzeugt ein Magnetfeld über dessen Größe eine Spannung im Sensor erzeugt wird. Der Spannungsabfall wenn man so möchte.   
Tschau
Doc Arduino '\0'

Messschieber auslesen: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=273445
EA-DOGM Display - Demos: http://forum.arduino.cc/index.php?topic=378279

Beatzler

Hallo,

Okay vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Ich werde es mal mit einem ACS712 Modul testen.

Mfg

Go Up