Go Down

Topic: LED LEuchtdauer (Read 1 time) previous topic - next topic

combie

#45
Apr 09, 2020, 09:53 am Last Edit: Apr 09, 2020, 09:57 am by combie
Ich finde das gut!

Ein Problem in mehreren Varianten ausgerollt.
Da kann sich dann jeder das raussuchen, was ihm am besten schmeckt.

Und nein!
Ein gutes C++ Buch fängt nicht mit Arrays und Strukturen an.
Sondern klärt als erstes die OOP Begrifflichkeiten und das wozu OOP gut ist.
Erst Referenzen dann Zeiger.
Das sind die sinnvollen Reihenfolgen.

Ich selber, halte jede Art von Informationszurückhaltung, mit dem Argument "Der Anfänger versteht das noch nicht" für verwerflich, arrogant und gemein.
Das ist meine private Ansicht.


Man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.
Quelle: Jean-Paul Sartre

noiasca

#46
Apr 09, 2020, 10:25 am Last Edit: Apr 09, 2020, 10:31 am by noiasca
OT:
Grundsätzlich ist ja das geschriebene Stufenweise aufgebaut. Wenn jemand bei den Arrays aufhören will, hört er da halt auf und hat trotzdem einen (wie ich finde) passablen Code.

ich habe lange gehadert, ob ich den OOP part noch dazu nehmen. Vieleicht trenne ich das noch raus. Weis noch nicht.

vieleicht kommt noch ein Schrit in der prozeduralen dazu, die zwei Arrays (oder doch alle drei?) in eine Struktur zu bringen. Fände ich passend und dann gäbe es noch einen Grund mehr den Übergang zu OOP zu schaffen.

OOP halt aus meiner Sicht einfach der nächste logische Schritt.

OT2:
Ich habe sowieso den Eindruck dass man die Leute viel zu spät zu OOP lässt. Selbst auf die Gefahr hin dass ich mich wiederhole, in fast jeder Lib sind Klassen, jeder included irgendwelche Header-Dateien und legt irgendwelche Objekte an. Ja warum soll man dass dann nicht auch scheibchenweise den Leute näherbringen, was sie da eigentlich tun.

Nichts desto trotz, danke euch beiden für eurer Feedback. Meist fliesen eure Rückmeldungen ein oder regen zumindest zum Verbessern an.
how to react on postings:
- post helped: provide your final sketch, say thank you & give karma.
- post not understood: Ask as long as you understand the post
- post is off topic (or you think it is): Stay to your topic. Ask again.
- else: Ask again.

MicroBahner

Ich finde das gut!
Grundsätzlich finde ich das auch toll, was noiasca da erstellt hat ( habe ich ja auch gesagt ). Und für alle 'Fortgeschrittenen' die hier mitlesen ist es eine super Zusammenstellung, wie man so etwas machen kann.

Nur 'didaktisch' für einen Anfänger halte ich persönlich es nicht für den richtigen Weg. OK, er kann es einfach ignorieren, und erstmal unter 'kann man machen - muss man aber nicht'  abhaken.
Das ganze Arduino System ist ja erstmal darauf ausgelegt, mit möglichst einfachen Mitteln viel Funktionaität zu erreichen (Dazu dienen ja auch die vielen Lib's). Und nicht jeder, der z.B. auf seiner Moba ein paar Gimmiks damit steuern will, möchte den Arduino nun zu seinem zentralen Hobby machen und tief einsteigen ( und z.B. auch selbst Lib's schreiben ). Wer mit der Zeit 'Blut leckt' und mehr will, kommt von alleine dahin - bzw. wird danach fragen.

Ich wollte hier aber keine Grundsatzdiskussion anzetteln und den Thread 'kapern'. Das bringt den TO auch nicht weiter. Insofern ärgere ich mich fast schon über meinen Post  :smiley-confuse: . Deshalb werde ich zu dem Thema hier nichts mehr schreiben. Die Meinungen gehen da nunmal sowieso ziemlich auseinander und den einzig richtigen Weg gibt es eh nicht.
Gruß, Franz-Peter

combie

#48
Apr 09, 2020, 11:37 am Last Edit: Apr 09, 2020, 11:38 am by combie
Quote
und den einzig richtigen Weg gibt es eh nicht.
Da hast du voll Wahr!

Leitmotiv:
Wer zuerst die prozedurale Programmierung lernt, ist für die OOP verdorben.
Hat es zumindest viel schwerer.
(habe ich in meinem Umfeld mehrfach so erlebt)
Das ist auch mittlerweile bei den Ausbildern angekommen.
Man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.
Quelle: Jean-Paul Sartre

Go Up