Go Down

Topic: Treppenbeleuchtung mit eine LED Leiste  (Read 1 time) previous topic - next topic

artur1990

May 24, 2020, 11:23 am Last Edit: May 24, 2020, 11:25 am by artur1990
Hallo zusammen,
Für meine Neubau plane ich eine Treppenbeleuchtung  nur mit eine LED Leiste.

Für einen Bewegungsmelder wollte ich dieses einsetzen
Huber Bewegungsmelder
Die LEDs sollen bei antreten nacheinander aufleuchten.
Da ich jetzt in planungsphase bin brauche ich paar Tipps.
Ich möchte schon dieses bewegungsmelder benutzen das weil den kann man schon in up dose installieren, ist flach und hat einen Lichtsensor. Ich verstehe schon das man es nicht direkt an arduino anschließen kann, deswegen brauche ich eure Hilfe, zur Not muss ich mir einen pir sensor mit Lichtsensor selber basteln.
Danke in voraus

postmaster-ino

Hi

Der PIR wird Dir eine Schalt-Phase bieten - spätestens hinter einem Relais (Finder/Eltako würden mir spontan einfallen), hättest Du einen potentialfreien Kontakt - mit Dem kann der Arduino wieder was anfangen.
'Nach einander' klingt nach adressierbaren LED aka WS2812B - gab's auch in 3x weiß (statt RGB also WWW).
Wie wird der Stripe versorgt? Der wird schon 'eine Hand voll Strom' brauchen.

MfG
Dein Problem, Dein Sketch, Deine Bilder.
Ob ich ohne Diese an Deinem Problem arbeiten will, entscheide aber immer noch ich.
Große Buchstaben? Immer wieder, neben Punkt und Komma, gerne gesehen.

HotSystems

Eine Möglichkeit sehe ich, diesen Sensor zu verwenden.
Du schaltest damit ein Netzteil 230V auf 5V ein bzw. aus. Die 5V fragst du dann im Arduino ab, ob vorhanden.

Ich vermute, einfacher wird das nicht.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

artur1990

#3
May 24, 2020, 11:58 am Last Edit: May 24, 2020, 12:00 pm by artur1990
Ja das das habe ich mir auch überlegt.
Brauche ich noch zusatz Bauteile? Wie Kondensatoren etc? Oder einfach adruino wahrscheinlich besser mega, led strip netzteil?
Kannst du mir vll einen Beispiel schaltplan zeigen? Oder eine passende Anleitung?
Danke

agmue

Es gilt, ein paar "Spielregeln" zu beachten. Erste Lektüre ist Adafruit NeoPixel Überguide (die Dame mit den farbigen Haaren ist übrigens die Chefin), besonders hinsichtlich Stromversorgung und Abstand µC zu erstem Pixel.

Meine Empfehlung sind APA102 oder vergleichbare mit Daten und Takt getrennt, weil schneller und sicherer. Noch nicht getestet habe ich WS2815 mit 12 V Versorgungsspannung, was zu kleinerem Strom und zu dünneren Kabeln führt.

Wieviele Pixel sollen es werden? Davon hängt die µC-Wahl ab. Möchtest Du farbige Animationen?

Welche Kenntnisse hast Du? Aus meinem derzeitigen Blickwinkel würde ich über ESP32 als Access Point mit OTA (Programmierung durch die Luft, Parametrierung per Smartphone) nachdenken.

Es gibt ein Füllhorn an Möglichkeiten, der Sensor mit Radarerfassung könnte ein guter Anfang sein.
Die Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

postmaster-ino

Hi

Mit den bis jetzt genannten lückenhaften Randbedingungen - nein.

Etwas mehr als 'Das will ich' muß von Dir schon kommen - bis 300 LED (bei WS2812B) reichen Nano/Uno.
Wo sitzt der Arduino später?
Wie bekommen wir den PIR dahin?
Wie wieder zurück an die LED?
Mindestens beidseitige Einspeisung, Mehr schadet aber bestimmt nicht.
Kabelwege vorhanden?
Welche Kabel liegen bis zu welchen Stellen?

Noch sind ein/zwei Kleinigkeiten einfach unklar, ob irgend etwas Definiertes zu sagen.

MfG
Dein Problem, Dein Sketch, Deine Bilder.
Ob ich ohne Diese an Deinem Problem arbeiten will, entscheide aber immer noch ich.
Große Buchstaben? Immer wieder, neben Punkt und Komma, gerne gesehen.

artur1990

#6
May 24, 2020, 03:37 pm Last Edit: May 24, 2020, 03:41 pm by artur1990
Hallo alle zusammen noch mal, wie gesagt ist alles nur im planung, habe erst diese Woche angefangen zu bauen. Also Kabel ziehe ich dann die die ich brauche. Die ganz Elektronik plane ich unter der Treppe.
Programier Kenntnisse habe ich nur mit arduino noch nichts gemacht.
Also sie treppe wir mit einem Podest sein. Also insgesamt 1m Breite und 2 Länge plus Podest 1x2m. Led werden von oben nach unten laufen. Sind dann bestimmt gute 8m. Wenn nicht mehr.

Zuerst dachte ich an komplettlösung von sequa licht. Aber es geht nur stufenweise


postmaster-ino

Hi

Zum 'Spielen' solltest Du Dir jeweils einen Meter mit verschieden vielen LEDs besorgen - damit kannst Du auch testen, wie viele LED pro Meter Du als angenehm empfindest.
Mit den billigen (30/Meter) bekämen wir die 8 Meter locker im Uno/Nano unter - wie gesagt, 300 WS2812B sind kein Problem, sofern keine ausgefallenen Licht-Spielereien dabei kommen (wären bei den Streifen 10 Meter bei 300 LEDs).

Jede LED braucht im worst case 60mA an Strom - wenn Alles hell weiß leuchten soll.
Bei RGBW dürften Das sogar 80mA werden können - hatte bisher aber nur RGB in den Fingern.
Das gibt ein Netzteil mit ordentlich Strom - Der sich auch durch noch so dünne Drähte drücken wird, Wenn Er die Möglichkeit dazu bekommt -> Sicherungen!!
Jeden Draht soweit runter absichern, daß der dahinter mögliche Strom den Draht NICHT zerstört!

Für die 5V benutze ich gerne Lautsprecher-Kabel - also Du brauchst Da schon Kupfer-Querschnitt und keine Telefon-Drähte.

Zwischen Arduino und Stripe, also vor dem Data-Pin, einen Widerstand (330Ω-Klasse, unkritisch) - Der schützt Dir die erste LED, wenn die Last noch nicht läuft, der Arduino aber Daten an den Stripe sendet.

Es kann Dir passieren, daß Dir einzelne LEDs versterben - habe auf einem Stripe direkt Mehrere, Denen wohl rot fehlt.
Also ggf. revisierbar bauen - theoretisch kann man die LEDs auf dem Stripe auch tauschen - praktisch habe ich Das aber noch nicht probiert und lebe mit den Fehl-Pixeln.

Eine stufenweise Beleuchtung schwebt mir auch noch vor - dort hätte ich aber gerne auch stufenweise einen Sensor ... bis Da etwas eigen ;)
(und einen ATtiny statt einem Arduino - für eine/n Leuchtpunkt/-gruppe wäre Das wohl auch ausreichend)

MfG
Dein Problem, Dein Sketch, Deine Bilder.
Ob ich ohne Diese an Deinem Problem arbeiten will, entscheide aber immer noch ich.
Große Buchstaben? Immer wieder, neben Punkt und Komma, gerne gesehen.

artur1990

Mit den billigen (30/Meter) bekämen wir die 8 Meter locker im Uno/Nano unter - wie gesagt, 300 WS2812B sind kein Problem, sofern keine ausgefallenen Licht-Spielereien dabei kommen (wären bei den Streifen 10 Meter bei 300 LEDs).
ich würde schon 60/m einbauen, also sind es maximal 600LEDs.

Das gibt ein Netzteil mit ordentlich Strom - Der sich auch durch noch so dünne Drähte drücken wird, Wenn Er die Möglichkeit dazu bekommt -> Sicherungen!!
Jeden Draht soweit runter absichern, daß der dahinter mögliche Strom den Draht NICHT zerstört!
Welcher Art von Sicherung meinst du?

Für die 5V benutze ich gerne Lautsprecher-Kabel - also Du brauchst Da schon Kupfer-Querschnitt und keine Telefon-Drähte.
Dachte zuerst an ysty oder netzwerkkabel. Lieber dann Lautsprecherkabel?



Tommy56

600 RGB-LED zu je 60 mA ergibt stolze 36 A, die Du an mehreren Stellen des Stripes (5V und GND) einspeisen musst.
Also solltest Du auch geeignete Querschnitte dafür verlegen, sonst leuchten Deine Leitungen heller, als Deine LED.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

postmaster-ino

Hi

Ich hatte Mal aus Versehen (wie auch sonst - man ist ja nicht nur lebensmüde) eine chinesische Kroko-Strippe per 'Männer-Labornetzgerät' mit 60A 'verschwinden' lassen - Da war keine Zeit für ein 'Huch' oder so - das Ding loderte auf und schon war nur noch Gestank da - zum Glück ist Nichts angekokelt - hätte auch anders kommen können!!

Wenn Du diesen Strom brauchst, wirst Du Diesen auch vorhalten müssen - Das wiederum birgt die Gefahr, daß Dieser auch fließt, wenn Du Das gar nicht willst - und hier helfen Sicherungen (aka KFZ Flach-Sicherungen), den Strom hinter der Sicherung zumindest etwas einzugrenzen.
Klar wird Dir Das keine Elektronik retten, aber dafür bleibt Dein Haus stehen.

Die Leitungen MÜSSEN den Strom verkraften können, Den Sie bekommen KÖNNEN.
Wenn die leitung dünner wird, MUSS Da eine Sicherung vor, um 'Das dahinter' wieder sicher zu bekommen.

Bei 36A wären wir schon bei 4mm² - ok, 2 Einspeisepunkte würde Das auf ~18A runterteilen - wären wir bei >1,5mm² - also würde ich Mehrfach (nicht nur 2x) mit 2x 1,5mm² LSP-Kabel an den Stripe gehen - die Einzel-Zuleitungen mit 15A absichern (wobei hier der Spannungsfall an der Sicherung schon grenzwertig für den Stripe werden kann - MESSEN - oder 2,5mm² und eine 20A Sicherung).
Was in dieser Richtung wird's wohl werden müssen.

Dann bleibt 'nur noch' der Weg vom Arduino zum ersten Pixel - Da hast Du auch nur begranzt Länge - bisher hatte ich meine Spielereien direkt am Arduino anstecken können - also Da leider keine Erfahrungen, wie weit man's Da treiben kann.

MfG
Dein Problem, Dein Sketch, Deine Bilder.
Ob ich ohne Diese an Deinem Problem arbeiten will, entscheide aber immer noch ich.
Große Buchstaben? Immer wieder, neben Punkt und Komma, gerne gesehen.

artur1990

#12
May 24, 2020, 07:17 pm Last Edit: May 24, 2020, 07:18 pm by artur1990
600 RGB-LED zu je 60 mA ergibt stolze 36 A, die Du an mehreren Stellen des Stripes (5V und GND) einspeisen musst.
Also solltest Du auch geeignete Querschnitte dafür verlegen, sonst leuchten Deine Leitungen heller, als Deine LED.

Gruß Tommy
Welcher solls denn sein?
Und wenn man so macht?



Denke aber sollten auch 30/m reichen

postmaster-ino

Hi

Ob's die 30/m werden, oder doch mehr - bestell Dir je einen Meter und schaue, wie das Zeug wirkt.
Nichts ist schlimmer, als sich 20 Jahre über eine Fehl-Entscheidung freuen zu dürfen ;)

Auch bei Deinem Bild sollten die Rot/Schwarzen Zuleitungen untergesichert sein - ausgenommen, Du verlegst einen Querschnitt, Der den vollen Strom stemmen kann - aber Das wird eher nicht passieren (lässt sich besch... löten und kostet unnötig Geld).

30/m sind alle 3,3cm eine LED - Da siehst Du die einzelnen Lichtpunkte deutlich - deshalb besorge Dir Muster - auf die paar Euro sollte Es beim Hausbau nicht ankommen - musst ja nicht gleich von jedem Exemplar die vollen 10 Meter bestellen ...

MfG
Dein Problem, Dein Sketch, Deine Bilder.
Ob ich ohne Diese an Deinem Problem arbeiten will, entscheide aber immer noch ich.
Große Buchstaben? Immer wieder, neben Punkt und Komma, gerne gesehen.

Tommy56

Das sind dann immer noch 18A, also mehr als im Duchschnitt die Steckdosen eines Zimmers abgesichert sind.
Auch bei Dieser Schaltung müssen die langen Leitungen mindestens vorn den ganzen Strom abkönnen.
An der Stelle würde ich nicht anfangen zu sparen.

Schau mal hier rein.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

Go Up