Go Down

Topic: Treppenbeleuchtung mit eine LED Leiste  (Read 1 time) previous topic - next topic

my_xy_projekt

#30
May 25, 2020, 12:25 am Last Edit: May 25, 2020, 12:32 am by my_xy_projekt
Da zB geht es bis zu 8m und auf dem Bild sieht man nur Düne Zuleitungen.
Aus der Beschreibung des Artikels:

Die Steuerung ermöglicht das sensorgesteuerte Ein- und Ausschalten von einem 5 Meter* langen RGB LED-Strip.
[..]
*Sollten 5 Meter RGB LED-Strip nicht ausreichen, können Sie das System um weitere Meter erweitern.
Hierzu nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.


Wo liest Du 8 Meter?

Anzahl der RGB LEDs (5 Meter Strip) 150
Energieverbrauch im Betrieb (maximal) max. 12 Watt


Das willst Du nicht.
Oder Dein Ausgangsposting ist anders formuliert.

Achso - Und der Preis ist ja wohl echt spannend.

Hier haben Dir mehrere Teilnehmer Tipps und Hinweise gegeben. Du kommst um die Thematik Sicherheit im Umgang mit Leistungsstufen nicht umhin.

Das ständige Suchen nach noch "besseren" Angeboten bringt Dich nicht weiter und macht hier nur mehr Aufwand.

Finde Dich mit den physikalisch-technischen Gegebenheiten ab oder ignoriere Sie.
Deine Entscheidung.

Tommy56

Finde Dich mit den physikalisch-technischen Gegebenheiten ab oder ignoriere Sie.
Deine Entscheidung.
Ergänzung: Und Dein Haus, welches abbrennt. (Die Versicherung zahlt dafür keinen müden Cent)

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

artur1990

Wie wird dann indirekte Beleuchtung in Zimmern realisiert, da sind mehrere meter led. Knan mir sehr schwer vorstellen dass man mehr als 2,5qmm benutzt

my_xy_projekt

Wie wird dann indirekte Beleuchtung in Zimmern realisiert.
Nicht mit 12V.

postmaster-ino

Hi

Da werden LED-Stripes benutzt, Die DIREKT an 230V AC hängen (teilweise nur per Dioden die Halbwellen 'abgeschnippelt') - und bei 230V sinkt der Strom bei gleicher Leistung, macht weniger Spannungsabfall auf der Leitung, Der auch noch wesentlich weniger ins Gewicht fällt.
Auch kann man Da zigfach mehr LED zusammen in Reihe schalten (pro weißer LED 3...4V - macht gute 50 Stück pro 'Paket' - Die leuchten dann aber auch Alle identisch - also eigentlich flimmern Die mit 50 oder 100Hz).

Die WS2812B laufen mit 5V - wenn Davon auch nur 'etwas auf der Strecke bleibt', leuchten hinten nur noch die roten LED - Die brauchen am wenigsten Spannung, halten auch am Längsten durch.

Es gibt die Streifen auch in 12V (mit RGB und einzeln ansteuerbar), wie auch 'normale RGB-Stripes', Die eben mit drei Signalen, zumeist geschaltete GND, an R,G,B angesteuert werden und einen gemeinsamen Plus haben - ebenfalls meist weit über 5V, damit man MEEEHHRRR zusammen fassen kann - auch hier leuchtet der gesamte Stripe einheitlich.

MfG
Dein Problem, Dein Sketch, Deine Bilder.
Ob ich ohne Diese an Deinem Problem arbeiten will, entscheide aber immer noch ich.
Große Buchstaben? Immer wieder, neben Punkt und Komma, gerne gesehen.

artur1990

Hier sind 8000 leds, wie funktioniert dann das? Ich blicke nicht durch.

Tommy56

Merkst Du mittlerweile, dass Dir keiner mehr antwortet?

Mach was Du willst, es ist Dein Haus, was abfackelt.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

my_xy_projekt

Hier sind 8000 leds, wie funktioniert dann das?
Wie auch immer Dir die Frage beantwortet würde, es hilft Dir nicht.
Das ist doch Spielzeug.
Schau mal, was eine VideoWall auf LED-Basis ist.
Da sind 8000 LED's ein Lacher.
Und dann kommt wieder das physikalische zur Sprache: nennt sich Optik.
Jede LED wird zusätzlich mit einer konvexen Linse versehen.

Und nochmal: nicht mit 12V!



artur1990

Alles klar Leute, danke an die, die helfen wollten. Ich wende mich besser an Spezialisten.

HotSystems

Alles klar Leute, danke an die, die helfen wollten. Ich wende mich besser an Spezialisten.
Das ist gut so, die werden die hier gemachten Aussagen sicher bestätigen.

Weiterhin viel Erfolg.
Gruß Dieter

I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

agmue

Hier sind 8000 leds, wie funktioniert dann das? Ich blicke nicht durch.
Ein Videobild besteht aus einer Helligkeitsmischung, daher fließt dann nicht der maximale Strom. Ein rein weißes Bild dürfte so nicht darstellbar sein, da die Netzteile das bergrenzen. Was die schwarze Kiste macht, ist im Detail nicht klar. Die im Video erwähnten 120 A verteilen sich auf 40 Anschlüsse, also 3 A je Anschluß, das erscheint dann wieder plausibel.

In meiner Kellerbar hängt ein langer Led-Streifen an einem kleinen Netzteil. Das funktioniert, weil ich eine schummrige Animation laufen lasse und FastLED einen Parameter zur Strombegrenzung hat.

Du willst aber weder eine Videowand noch eine Baranaimation sondern helles Licht, damit niemand stolpert! Daher mußt Du mit dem maximalen Strom rechnen, der wiederum die Kabel heizt.

Meinen Lösungsansatz hatte ich Dir bereits in #27 skizziert.

Die Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

artur1990

Ein Videobild besteht aus einer Helligkeitsmischung, daher fließt dann nicht der maximale Strom. Ein rein weißes Bild dürfte so nicht darstellbar sein, da die Netzteile das bergrenzen. Was die schwarze Kiste macht, ist im Detail nicht klar. Die im Video erwähnten 120 A verteilen sich auf 40 Anschlüsse, also 3 A je Anschluß, das erscheint dann wieder plausibel.

In meiner Kellerbar hängt ein langer Led-Streifen an einem kleinen Netzteil. Das funktioniert, weil ich eine schummrige Animation laufen lasse und FastLED einen Parameter zur Strombegrenzung hat.

Du willst aber weder eine Videowand noch eine Baranaimation sondern helles Licht, damit niemand stolpert! Daher mußt Du mit dem maximalen Strom rechnen, der wiederum die Kabel heizt.

Meinen Lösungsansatz hatte ich Dir bereits in #27 skizziert.


100% Helligkeit solls auch nicht werden. Ist ja treppenbeleuchtung die nur nachts Sinn macht, und nachts soll es nicht 100% leuchten, denke sollen 40% ausreichend sein muss man aber ausprobieren.

postmaster-ino

Hi

Und auch, wenn im Normalbetrieb über jedes der Kabelchen nur die berechneten 3A fließen - sobald ein Fehler auftritt, prügelt das Netzgerät sämtliche Ampere durch diese Fehlerstelle, Die Es finden kann - und Du darfst mir glauben - Das willst Du nicht!
Siehe meine Ausführung in #11.
Hätte ich den Kram zu der Zeit in der Hand gehalten, hätte ich jetzt ein tolles, neumodisches Linienmuster in der Hand.
Hätte der Kram auf der Couch gelegen, hätte Diese dieses Muster, oder wäre gar in Flammen aufgegangen - hätte mich dann auch 'etwas unvorbereitet' erwischt, obwohl ich eigentlich wissen sollte, was Strom so anrichten kann - bin nicht ganz unbeleckt ...
Nicht nur die Spannung kann Schaden anrichten - Strom kann Das auch hervorragend!

Mache Nichts, was ich nicht auch (nach reiflicher Überlegung ... Hintertür offen halte) machen würde - bei meinem 'Hopala' fehlte Diese (egal ob Überlegung oder Hintertür - passt hier Beides) und hätte böse enden können.

MfG

PS: Wenn ich eh nur 40% nehmen will, kann ich mir das Ganze auch 40% kleiner dimensionieren und bin meilenweit weg von Strömen, Die mir die Hütte zerlegen können.
Vll. schrieb ich oben nicht ganz ohne Grund, man solle Sich Muster besorgen, um abschätzen zu können, was man wohl braucht.
Dunkler geht immer - klar - aber wenn ich beim 'Spielen' von vorne herein sehe, daß mit 30 LED/Meter DICKE reichen, muß ich den Kram nicht mit 144 LED/Meter auf 2% betreiben, wo das Netzteil trotzdem für MEEEEHHRR ausgelegt sein muß, da ja auch Mal Mehr kommen könnte - ok, dann qualmt's im Schaltschrank - ob Das Da aber wirklich besser kommt?
Vll. reichen ja einzelne LED, Die pro Stufe einen Akzent setzen - dann kommen wir fast mit Batterie-Betrieb aus ...
Dein Problem, Dein Sketch, Deine Bilder.
Ob ich ohne Diese an Deinem Problem arbeiten will, entscheide aber immer noch ich.
Große Buchstaben? Immer wieder, neben Punkt und Komma, gerne gesehen.

agmue

Mir sind gerade WS2815 auf den Tisch geflattert. Ein erster Test:
  • Ansteuerung wie Ws2812.
  • Pixel-Strom, gemessen mit Drehspulinstrument, ca. 10 mA bei Rot, Grün, Blau oder Weiß. Streifentemperatur 45°C.

Da käme man dann in freundlichere Bereiche.

100% Helligkeit solls auch nicht werden. Ist ja treppenbeleuchtung die nur nachts Sinn macht, und nachts soll es nicht 100% leuchten, denke sollen 40% ausreichend sein muss man aber ausprobieren.
Möchtest Du eine Treppenbeleuchtung, bei der man die Stufen deutlich erkennen kann, oder eine Animation, die die Treppe im unbenutzen Zustand bunt animiert?

Möchtest Du überhaupt RGB, also Farbe? Das macht Sinn, wenn man die unbenutzte Treppe bunt animiert und dann bei Benutzung auf Weiß schaltet. Sonst bietet sich, wie schon in #1 erwähnt, WWW an, also dreimal Weiß in einem Pixel. Nur eine weiße LED in einem Pixel habe ich noch nicht gesehen.
Die Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

artur1990

#44
May 26, 2020, 01:38 pm Last Edit: May 26, 2020, 04:01 pm by artur1990
Mir sind gerade WS2815 auf den Tisch geflattert. Ein erster Test:
  • Ansteuerung wie Ws2812.
  • Pixel-Strom, gemessen mit Drehspulinstrument, ca. 10 mA bei Rot, Grün, Blau oder Weiß. Streifentemperatur 45°C.

Da käme man dann in freundlichere Bereiche.
Möchtest Du eine Treppenbeleuchtung, bei der man die Stufen deutlich erkennen kann, oder eine Animation, die die Treppe im unbenutzen Zustand bunt animiert?

Möchtest Du überhaupt RGB, also Farbe? Das macht Sinn, wenn man die unbenutzte Treppe bunt animiert und dann bei Benutzung auf Weiß schaltet. Sonst bietet sich, wie schon in #1 erwähnt, WWW an, also dreimal Weiß in einem Pixel. Nur eine weiße LED in einem Pixel habe ich noch nicht gesehen.

Ich möchte in normalfall nur bei betreten weiss animieren, leds einzeln nacheinander anmachen. Dachte eigentlich dass ws2812b nur rgb sind, aber rgb würde ich schon haben wollen.
Denke mit ws2815 wäre für mich bessere Option, da da man auch weisse leds hat. Und dann noch mit dc dc wandler


Wie steuert man die ws2815? Da hat man einen Anschluss mehr.

Go Up