Go Down

Topic: FI / RCD Tester (Read 2611 times) previous topic - next topic

macuserpro

Also Es geht um ein möglichst kleines Gerät welches den FI auslöst XD zum Geburtstag einen Kumpels würde ich gern ein möglichst kleines Gerät bauen welches den FI, von Zeitabständen 1 mal pro tag oder alle par stunden, auslöst. Hab schon Ausgerechnet 5,6K Widerstand 11W sind perfekt auch mit 10% Toleranz oder glaubt ihr das ich einen kleinen nehmen kann weil der Strom nur so kurz fließt es soll ja nicht nur einmal funktionieren er soll den Fehler schon suchen.
Erst hatte ich an einen Arduino gedacht der in einer Steckdosen-Leiste eingebaut wird. Oder ist das ganze auch machbar mit einen NE555 ? Passend großer Kondensator und widerstand um den Timer lang genug zu bekommen?
Optokoppler MOC3041 hab ich hier und nen Triac oder nen Transistor sind ja nur knapp über 30mA die ich schalten möchte.
Ich freu mich auf eure Antworten und eure Kreativität.
Wie gesagt möglichst klein. Dann ist die Gefahr nicht so groß das er es findet.
Ein arduino hätte den Vorteil man könnte jeden Samstag zur Bundesliga das TV abschalten :D auch wenns gemein ist... das wäre der Gag zum Geburtstag oder zur Hochzeit von Freunden :D
Da ich gelernte Fachkraft bin weiß ich über die Gefahren des Elektrischen Stroms bescheid. Möchte aber andere an dieser Stelle darauf hinweisen das Arbeiten an 230V nicht für Anfänger geeignet sind und nur von Fachkräften durchzuführen sind. Hab ich das korrekt gemacht so?
mfg dirk

uwefed

Mit einem NE555 kommst Du nicht auf die Zeiten.
Mit einem Arduino mini /mini pro und einer RTC geht das.
Mit dem MOC3041 kannst Du die 30mA direkt, ohne Tyristor oder Triac, auf Erde schalten.
Das einzige Problem dabei ist daß Du nicht weißt welche Polarität die Steckdose hat an der Du das Ding anschließen willst. Entweder baust Du eine Glimmlampe als Phasendetecktor ein und wenn sie nicht leuchtet, weil Du den Neutralleiter gefunden hast mußt Du das Ding umgekehrt einstecken, oder Du mußt 2 MOC3041 einbauen die Du nacheinander mit einigen Sekunden Abstand ansteuerst.
Bedenke auch daß Du beträchtlichen Schaden anrichten kannst. Von Problemen mit dem Computer zu einer aufgetauten Kühlschrank / Kühltruhe ist alles drinn.

Viele Grüße Uwe

kurti

Hallo,
die Auszubildenden in unserem Betrieb haben so etwas mal gemacht.
Sie haben einfach ein Zeitrelais an die Beleuchtung angeschlossen.
Dieses hat dann nach einiger Zeit einen Erdschluss gemacht.

Es ist erst aufgefallen, als ein Ausbilder das Klicken des Relais vor dem Spannungsausfall gehört hat.

Je nach Jahreszeit ist die Beleuchtung unterschiedlich eingeschaltet worden.
Deshalb wurde kein Zusammenhang hergestellt.

Gruss Kurti
Zitat Jurs: falsche Verkabelung ist sowieso immer wenig förderlich für das Funktionieren der Hardware



hier könnte Ihre Werbung stehen

macuserpro

Du hast recht... aber warum fliegt der Fi raus wenn ich die Sicherung raus hab und die beiden verbinde? Ich mein soviel Strahlung von Wlan das da was passiert?.
Ich sehe natürlich die Probleme mit dem Kühlschrank... Ist denn ein Kurzer Stromausfall so schlimm?
Also in meinem fall gibt es im Bekanntenkreis nur noch Laptops die verkraften Stromausfälle spielend.
Ja der Moc3041 schafft den Strom ganz lässig... morgen kommen die Widerstände dann wird experimentiert... die Werkstatt hat zum Glück nen eigenen FI :D
da geht maximal das licht aus.
Aber das Phasenproblem... ich hab mich in der Ausbildung mit der Materie durchaus beschäftigt... Ich teste es nochmal Versuch macht klug.
Da währen wir gleich beim nächsten Problem ich weiß gar nicht ob ich das schonmal gefragt habe... ich google es auch nochmal und wenn Ichs nicht finde Poste ich es.
Wenn ich mit dem Arduino Lampen dimmen möchte... geht das einfach? Phasenanschnitt Steuerung und so aber dann muss ich ja den Nulldurchgang rausfinden...???
Oder ich lasses es normal machen mimt triac und >>> digitalem widerstand <<< vorm Kondensator um die ladezeit zu beeinflussen...???

uwefed


Du hast recht... aber warum fliegt der Fi raus wenn ich die Sicherung raus hab und die beiden verbinde? Ich mein soviel Strahlung von Wlan das da was passiert?.

Ich verstehe nicht was Du meinst oder sagen willst.

Quote from: at_on

Ich sehe natürlich die Probleme mit dem Kühlschrank... Ist denn ein Kurzer Stromausfall so schlimm?

Ein kurzer Stromausfall nicht aber bist Du sicher, daß immer jemand da ist ,den FI wieder zu armieren? Die Hausbewohner könnten ja mal ein Wochenende wegfahren oder es mitten in der Nacht passieren ecc.

Quote from: at_on

Aber das Phasenproblem... ich hab mich in der Ausbildung mit der Materie durchaus beschäftigt... Ich teste es nochmal Versuch macht klug.

Versteh ich leider wieder nicht was Du sagen willst. Wenn Du den FI auslösen willst brauchst Du nur lange genug den Moc3041 ansteuern. Dann geht der Strom weg und Arduino schaltet aus weil er keine Spannung bekommt.

Quote from: at_on

Da währen wir gleich beim nächsten Problem ich weiß gar nicht ob ich das schonmal gefragt habe... ich google es auch nochmal und wenn Ichs nicht finde Poste ich es.
Wenn ich mit dem Arduino Lampen dimmen möchte... geht das einfach? Phasenanschnitt Steuerung und so aber dann muss ich ja den Nulldurchgang rausfinden...???

Für die Phasenanschnittsteuerung mußt Du den Nulldurchgang wissen. Am einfachsten kleinen Trafo 4-Wegegleichrichter und Spannungsteiler an Arduino-Pin.
Anders für eine Vollwellensteuerung. Die braucht keine Netzsynchronisation aber einen Triac der bei Spannungsnulldurchgang schaltet. Am einfachsten ein zero cross Sold State Relais.

Quote from: at_on

Oder ich lasses es normal machen mimt triac und >>> digitalem widerstand <<< vorm Kondensator um die ladezeit zu beeinflussen...???

Digitale Widerstrände verkraften weder so hohe Spannungen noch so hohe Ströme. Die Spannungen dürfen höchstens so groß wie die Versorgungspannung des digitalen Widerstands sein. Der Strom unter einigen mA. Das reicht nicht um ein Triac zu zünden.

Grüße Uwe

macuserpro

Danke für die schnelle Antwort und sry für meine wirre Art zu schreiben.
Zum Ersten fall... ich hab Leitungen gezogen (licht Steckdose und co) und dabei eine alte Leitung entfernt... habe aber nur die Sicherung (16A Überstromschutz) dabei umgelegt... ziehe die Leitung drurch einen Kanal raus während sie noch auf der Rückseite mit dem Verteiler verbunden war... da berühren sich eine Leitung und der Schutzleiter und der FI fliegt raus obwohl halt keine Spannung anlag und der fließende Strom in meinen Augen nicht hätte groß genug sein können. Der Neutral/Nullleiter war natürlich auch dran aber ich hab halt Richtung erde mit dem Multimeter geprüft und nichts messen können. Wieso hat er nun ausgelöst?


uwefed

Wenn Nullleiter und Erde zusammenkommen kann genug Strom fließen, obwohl zwischen Nullleiter und Erde nur einige V sind.
Schalter oder Sicherungen unterbrechen NIE die Erde.
Theoretisch müßten Schalter oder Sicherungen auch den Nullleiter trennen es sei denn Du hast Schmelzsicherungen und Drehstrom. Da ist der Nulleiter ohne Schmelzsicherungen.
Ich hab keine Erfahrung mit Elektro-Anlagen in Deutschland da ich nicht dort lebe. Außerdem Hat jedes Land Bestimmte Eigenheiten in den Elektro-Anlagen.
Mehr kann ich nicht sagen.
Grüße Uwe

macuserpro

also das der Schutzleiter nicht unterbrochen wird hat ja auch was mit Sicherheit zu tun ;) darüber bin ich mir im klaren. Ein bekannter sagte mal das Spannungen die man misst außerhalb der 231V bei nicht angeschlossenen Leitungen je nach länger und Verlegung tatsächlich durch Induktion verschiedener Strahlungsquellen (handymasten und co...) entstehen können. Diese misst das gerät zwar aber der fließende Strom ist halt so klein das er zu vernachlässigen ist. Aber wenn du sagst das über den Neutralleiter auch noch so viel fließt... dann ist das ganze eine Erklärung fürs auslösen des FI.
Anmerkung du sprichst perfekt deutsch und sagst du kommst nicht aus Deutschland? Österreich und die Schweiz gehören auch zu "Deutschland"  für mich :D und ich denke die verdrahten nicht anders als wir im Norden ;)
Aber auf Kuba kann ich dir sagen drahten sie anders... ich hab dort freilangverdrahtung gesehen da schlackern einem die Beine... die haben mit nem Besenstil blanke Drähte an Überlandleitungen gehangen. :D naja und offene Steckdosen waren auch nicht selten... die sind einfach tiefen entspannt dann passiert eh nicht so viel...

sth77

Ob Norditalien auf deiner Argumentationsgrundlage noch zu Deutschland gehört, ist fraglich. :D BZ (I) steht für Bozen (Bolzano) in Italien, steht bei Uwe im Profil...
Mein verwaister Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzter Eintrag: Diamex-ISP in der irgendwann mal aktuellen Arduino-IDE 1.6.4

uwefed

sth77 hat es ja schon aufgeklährt.
Ich spreche nicht perfeckt Deutsch, da ich normalerweise Dialekt spreche und wenn Du genau meine Beiträge anschaust manchmal dialektale Ausdrücke verwende, die in Hochdeutsch falsch sind. Außerdem bemerkst Du dann auch, daß ich östereichische Wörter verwende, die in Deutschland nicht üblich sind (als Beispiel möchte ich Marillen -Apikosen, Erdäpfel - Kartoffeln, Angst haben - etwas Angst machen, Hunger haben - hungrig sein ecc anführen, die ich aber glaube nicht verwendet habe) Ich bin weit vom Deutsch des Kommissar Derrick entfernt.

Messungen mit einem digitalen Multimeter sind mit Vorsicht zu genießen, da dieses wegen des hohen Eimgamgswiderstandes Spannungen gegeben durch minimale Leckströme und Kapazitive Kopplungen mißt. Wenn Du ein Drehspulinstrument nimmst wirst Du andere Werte messen.
Die Kunst beim richtigen Messen ist die verschiedenen Fehlerquellen zu kennen. 
Pfiatenk (Viele Grüße) Uwe

Go Up