Go Down

Topic: Temperaturmessung mit PT1000 (Read 8680 times) previous topic - next topic

danyo

Hallo allerseits,
ich habe mich jetzt bereits durch ein paar tutorials gearbeitet.
Aber ich habe Probleme mit meiner Hardware-Kentniss.

Mein Vorhaben ist Temperaturmessungen in einem Bereich von 0 - 300 ° Grad durchzuführen.
Ich habe wenig bis keine Ahnung von dem Aufbau der Schaltung. Bei dem Sketch wird mir ein Freund unter die Arme greifen, aber die Schaltung macht mir gerade Schwierigkeiten.
Soweit ich weiß brauche ich einen OPv, einen Fühler und mehrere Widerstände.

Die mir zur Verfügung stehende Hardware ist derzeit:

Pt1000 von Conrad: http://www.conrad.de/ce/de/product/172430/TEMP-SENSOR-PT1000-DIN-13-W-EYK-6/SHOP_AREA_37353&promotionareaSearchDetail=005
und ein OP vom Typ LM358N

Wenn möglich könntet Ihr mir sehr mit einem dokumentiertem Schaltplan helfen.
Für Blöde sozusagen.
Es würde mir absolut genügen wenn ich weiß wie ich verdrahten muss um eine hitzeabhängigen Widerstandswert einlesen zu können.
Habt bitte ein wenig Umsicht :)

Danke schonmal, Stefan

volvodani

Am einfachsten nimmst du den hier:
http://www.pollin.de/shop/dt/NTU4OTgxOTk-/Bausaetze_Module/Bausaetze/Bausatz_PT1000_Messwandler.html
Mit dem brauchst du auch nur die 5V die du sowieso hast.

Gruß

Daniel
"Komm wir essen Opa!" - Satzzeichen retten Leben!

danyo

Das ist von der breite des Messbereichs her zwar knapp, da mir das Datenblatt 0-250° sagt, aber an sich sind 250° auch genug.
Die 300° Grenze sollten nur die im Ofen liegenden Bauteile vertragen müssen.

Insofern vielen vielen Dank für den Tipp!

Da muss ich wohl doch noch löten lernen :)

volvodani

Ich denke dass man die schlatung dazu bekommt das sie bis 300°C bekommt z.B. die 250grad bei 4Volt abstimmt dann kan es sehr gut sein das du auf deine 300°C kommst ansonsten hilft das anpassen der Widerstände am letzten OP :-)
"Komm wir essen Opa!" - Satzzeichen retten Leben!

joh371

#4
Apr 05, 2012, 10:02 pm Last Edit: Apr 05, 2012, 10:21 pm by joh371 Reason: 1
Hallo danyo

es ist zwar etwas kostenintensiver aber ich habe für meinen Ofen folgenden verwendet

http://www.conrad.de/ce/de/product/502003/TEMPERATURMODUL-I2C-32-480-C

da kannst erst mal mit den 5V Ausgang rum experimentieren und später auf I2C umsteigen geht hervorragend, das Modul kann beides und fährt über den gesamten Meßbereich

Grüße Jörg

Go Up