12V Sensor mit Arduino lesen

HotSystems:
Oder geht das bei dir über die Luft, also per Funk ?

Bin halt die jüngere Generation Dieter. Wir haben so viel neues, da kannst du nur staunen!!! :smiley:

Spaß bei Seite. Ich ging davon aus, da der Strom der USB von der Stromquelle kommt, sollte der Stromkreis eigentlich geschlossen sein. Ich habe jetzt auch noch paar Versuche in Sim gemacht und bemerkt: wenn ich den GND der Arduino mit der - der Stromquelle verbinde, dann bekomme ich sinnvolle Werte. Bin mir aber nicht sicher, ob man die GND der Arduino und - Pol der Batterie bedenkenlos anschließen kann. Bild folgt

Ich kann es wirklich nicht sehen, wo ich deine Aussage als Bullshit definiert habe...

Das kann ich dir aber sagen!

Meine Ansage war:

Ich will dir ja gar nicht großartig widersprechen...
Aber dein Punkt C, der ist bedenklich bis falsch.

Anstelle die Anregung anzunehmen oder freundlich nachzufragen, kommst du mir mit Konfrontation!

Weil sonst komme ich mit dem ebenso bullshit Aussage von: ich mach das hauptberuflich und weiß es eh besser... Auf diese Niveau wollen wir ja nicht sinken.

"ebenso bullshit" da steckt die Verurteilung meiner Aussage als Bullshit drin.
Der Rest ist dann nur noch Drohung und Kommunikationsverweigerung.


PS: Bevor man anfängt mit: "Bist du blind, da steht 0 Ampere, ist doch klar": USB ist mit der Stromquelle verbunden. Ich schließe es dennoch nicht aus, dass das Problem dadurch entstehen kann, dass Vcc der Arduino nicht mit seinem eigenen Ground verbunden ist, sondern mit dem Ground der Stromquelle

Kein Wort verstehe ich davon.
Da ist keine (sichtbare) Übereinstimmung zwischen deinen Worten und dem Plan.

Der plus des Netzteils ist mit nichts verbunden.
Also nicht teil des Stromkreises.

GND des Sensors ist nicht mit dem Arduino verbunden.
Natürlich hat ein offener Stromkreis einen unendlich hohen Widerstand.

dr-o:
Bin halt die jüngere Generation Dieter.

Das hat nix mit dem Alter zu tun, das sind Grundlagen, die du vorher lernen solltest.

HotSystems:
Das hat nix mit dem Alter zu tun, das sind Grundlagen, die du vorher lernen solltest.

Das war auch als Spaß gemeint.
Darauf hätte ich aber gerne eine Antwort:
Bin mir aber nicht sicher, ob man die GND der Arduino und - Pol der Batterie bedenkenlos anschließen kann.

Denn soweit so gut, wenn ich aber GND und Batterie Minus aufgrund der Spannungsunterschiede nicht anschließen darf, ist das Ergebnis ziemlich witzlos.

Du hast genau 2 Möglichkeiten!

  1. du verwendest den genannten Sensor, und verbindest den Arduino GND mit der Masse deines Motors.
  2. du verwendest den isolierenden Sensor aus dem Datenblatt

evtl. noch eine dritte: Du verwendest einen isolierenden externen ADC

combie:

  1. du verwendest den genannten Sensor, und verbindest den Arduino GND mit der Masse deines Motors.

Wenn das geht, ohne dass ich mir Sorgen um die Spannungsspitzen der Lima zu machen, dann mache ich mich an die Arbeit.

dr-o:
Darauf hätte ich aber gerne eine Antwort:
Bin mir aber nicht sicher, ob man die GND der Arduino und - Pol der Batterie bedenkenlos anschließen kann.

Wie soll es denn ohne diese Verbindung funktionieren.

Aber gerne nochmal: Lerne die Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik, anders wird das nix.

dr-o:
Wenn das geht, ohne dass ich mir Sorgen um die Spannungsspitzen der Lima zu machen, dann mache ich mich an die Arbeit.

Das ist ein ganz anderes Thema.
Klar musst du dir da Sorgen machen.

Die Spannungsspitzen kommen über alle möglichen Kanäle in deine Schaltung, aber nicht über das gemeinsame Bezugspotential, denn das ist immer relativ Null.
Das ist ja schließlich der Sinn und Zweck eines gemeinsamen Bezugspotentials.

Selbst wenn der Blitz einschlägt, und dein Motorrad GND/Masse Potential, gegen Erde, um 6 Millionen Volt anhebt, ist es im/am Motorrad immer noch relativ und auf Null.

Ob das alles ohne Schaden bleibt, kann ich nicht sagen, denn bisher hast du noch keinen vollständigen Schaltplan geliefert.

combie:
aber nicht über das gemeinsame Bezugspotential, denn das ist immer relativ Null.

Ok, das reicht mir als Antwort. Ich habe ein Spannungsregler vor der USB Buchse, der 12 + Volt auf 5V glättet. Der Eingang wird dauerhaft von der Arduino bewacht und zeigt mir den Spannungswert. Alles andere läuft über die 5V Kreis der Arduino und hat keine Schnittstellen nach außen (12V Kreis des Motorrads). Das einzige, was jetzt kommt, ist der GND auf Schwarz.

dr-o:
.....
Alles andere läuft über die 5V Kreis der Arduino und hat keine Schnittstellen nach außen

Und wie willst du dann deinen Sensor anschließen ?

dr-o:
Ich habe ein Spannungsregler vor der USB Buchse, der 12 + Volt auf 5V glättet.

Um dieses Bauteil würde ich mir ernsthaft Sorgen machen.

Im Auto (oder auch beim Moped) passieren mit der Bordspannung manchmal merkwürdige Dinge - z.B. beim Anlassen oder beim Schalten größerer Verbraucher. Wenn die Lichtmaschine läuft, ist die Spannung in der Regel in der Gegend von 13.8V anzunehmen.

So, danke an allen Beteiligten. Das Problem war wo anders und hat sich auch gelöst:

Zunächst habe ich wie von Combie empfohlen einen Kabel von GND zu Batterie Minus gezogen. Ich habe aber weiterhin Quatschzahlen bekommen. Widerstand blieb weiterhin recht groß um die 800.000 rum. Also habe ich die Verbindung GND => Batterie Minus wieder entfernt. Wie ursprünglich von mir angenommen reicht es aus, dass Arduino über die USB an Batterie Minus verbunden ist. Eine extra Verbindung von GND zu Batterie Minus scheint unnötig zu sein.

Dann dachte ich aber, Combies Wortlaut über die drei Minuten war ziemlich eindeutig für die Betriebsbereitschaft. Ich ging davon aus, dass dieser Wert nur die Genauigkeit beeinflusst. Nach eins zwei Minuten habe ich tatsächlich eine sinnvollere Wert von 1800 Ohm bekommen. Na also.

Trotzdem zeigte mir die Anzeige weiterhin -373°C an. Die Temperatur(Widerstand) Funktion hatte eine logarithmische Faktor. Da schrieb ich wohl in nächtlicher Ermüdung log() statt log10(). Jetzt sehe ich eine wesentlich sinnvollere Ergebnis von 1°C

Also Lösung des Problems war wohl:

  • Warten
  • log Funktion fixen.

Ich bedanke mich sehr für all eure Beteiligung und insbesondere der Tipp, dass der Sensor auch mit 5V betrieben werden kann.

wno158:
Um dieses Bauteil würde ich mir ernsthaft Sorgen machen.

Ja mach halt dann :smiley: Das ist ein Bauteil, der genau dafür ausgelegt ist… Wenn ich ein Teller kaufe, mache ich mir auch keine ernsthaften Sorgen darum, dass dieser durch die Gabel gekratzt werden könnte.

wno158:
Wenn die Lichtmaschine läuft, ist die Spannung in der Regel in der Gegend von 13.8V anzunehmen.

Wie der Combie schon beschrieben hat, ist 14V+ in meinem Model wesentlich realistischer während des Betriebs. Im Stand kommt 13-14V schon hin. Alles schon bedacht.

Danke

dr-o:
So, danke an allen Beteiligten. Das Problem war wo anders und hat sich auch gelöst:
.....

Das ist ja sehr interessant. Du suchst also Fehler, die du machst, immer gleich wo anders.
Na dann wundert mich überhaupt nix mehr.

Merke dir, Fehler di du machst, musst du bei dir suchen !