2 Lüfter unterschiedlich laufen lassen.

Vieleicht hast Du meinen Vorschlag nicht ganz verstanden: Lüfter funktionieren mit PWM der Versorgungsspannung nicht richtig, da sie Blushlessmotoren mit integrierter Ansteuerelektronik sind. Grüße Uwe

Da er nicht sagt welche Lüfter er verwendet..... Da keine Treiberstufe erwähnt wird, gehe ich davon aus, dass er PWM Lüfter verwendet.

Ich habe ganz einfache 5V Lüfter mit einem + und einem - Pohl genommen, weil die meisten PWM mit 3 oder 4 Pohlen 12V benötigen, ich aber nur ein 5V Netzteil verwenden möchte.

Ich hab grade ein bisschen über die millis was gelesen, leider raff ich einfach nicht, wie ich das in mein Script einbauen könnte bzw. wie ich die Funktion richtig verwende... und mir ist noch ein Problem aufgefallen und zwar, schalte ich die Lüfter mit einem Transistor (BC547).... immer wenn ich den Lüfter auf vollgas laufen lasse, verfälschen meine Temperaturmessergebnisse. :(

du ksnnst doch den ausgang an dem der lüfter hängt pulsen mit einer rechteckspannung je kürzer die High phasen sind um so langsamer läuft er

nicepix4u: du ksnnst doch den ausgang an dem der lüfter hängt pulsen mit einer rechteckspannung je kürzer die High phasen sind um so langsamer läuft er

Wie genau stell ich das an mit der rechteckspannung? und geht das auch mit 2 Lüftern, die unabhängig laufen sollen?

Modding:

nicepix4u: du ksnnst doch den ausgang an dem der lüfter hängt pulsen mit einer rechteckspannung je kürzer die High phasen sind um so langsamer läuft er

Wie genau stell ich das an mit der rechteckspannung? und geht das auch mit 2 Lüftern, die unabhängig laufen sollen?

Genau das machst du ja schon.

Zu Millis: Stell dir vor du kochst. Zunächst soll ein Kuchen 30min. im Backofen backen und danach 10min. abkühlen. Jetzt kannst du dir einen Kurzzeitwecker stellen und 30min. lang dem Kuchen beim Backen zuschauen. Anschließend stellst du den Wecker auf 10min und schaust dem Kuchen 10min. beim abkühlen zu. Dem entspricht Delay. Funktioniert wunderbar, solange du nichts weiteres machen willst.

Jetzt willst du aber gleichzeitig was zweites z.B. eine Suppe 40min kochen und 10min. abkühlen lassen. Das geht mit dem Kurzzeitwecker Delay nicht. Statt dessen merkst du dir die Uhrzeit1 (altmillis1) wann du den Kuchen in den Ofen geschoben hast und Uhrzeit2 (altmillis2), wann du die Suppe aufgestellt hast. Jetzt vergleichst du regelmäßig die aktuelle Uhrzeit (millis() ) mit Uhrzeit1 und 2. Wenn die Differenz zwischen akt. Uhrzeit und Uhrzeit1 großer als 30min (interval1). ist, bringst du den Kuchen zum abkühlen. Jetzt merkst du dir die Zeit, wann du den Kuchen aus dem Ofen geholt hat und vergleichst weiter die akt. Zeiten mit den gemerkten Zeiten. So kannst du mehrere Sachen quasi gleichzeitig machen.

Danke das war ne echt gute Erklärung zu den millis. :)

Modding: .. und mir ist noch ein Problem aufgefallen und zwar, schalte ich die Lüfter mit einem Transistor (BC547).... immer wenn ich den Lüfter auf vollgas laufen lasse, verfälschen meine Temperaturmessergebnisse. :(

Wahrscheinlich bricht die Versorgungsspannung etwas ein weil die Lüfter zuviel Strom benötigen und darum die Temperaturmessung eine falsch Referenz hat. Genaueres oder sicheres kann ich nur sagen, wenn ich weiß welche Temperatursensoren Du verwendest. Grüße Uwe

Theseus: Zu Millis: Stell dir vor du kochst. Zunächst soll ein Kuchen 30min. im Backofen backen und danach 10min. abkühlen. Jetzt kannst du dir einen Kurzzeitwecker stellen und 30min. lang dem Kuchen beim Backen zu schauen. Anschließend stellst du den Wecker auf 10min und schaust dem Kuchen 10min. beim abkühlen zu. Dem entspricht Delay. Funktioniert wunderbar, solange du nichts weiteres machen willst.

Jetzt willst du aber gleichzeitig was zweites z.B. eine Suppe 40min kochen und 10min. abkühlen lassen. Das geht mit dem Kurzzeitwecker Delay nicht. Statt dessen merkst du dir die Uhrzeit1 (altmillis1) wann du den Kuchen in den Ofen geschoben hast und Uhrzeit2 (altmillis2), wann du die Suppe aufgestellt hast. Jetzt vergleichst du regelmäßig die aktuelle Uhrzeit (millis() ) mit Uhrzeit1 und 2. Wenn die Differenz zwischen akt. Uhrzeit und Uhrzeit1 großer als 30min (interval1). ist, bringst du den Kuchen zum abkühlen. Jetzt merkst du dir die Zeit, wann du den Kuchen aus dem Ofen geholt hat und vergleichst weiter die akt. Zeiten mit den gemerkten Zeiten. So kannst du mehrere Sachen quasi gleichzeitig mahen.

Wenn das mal keine anschauliche Erklärung zur Verwendung von millis() ist. Gefällt mir sehr gut. :)

du kannst es ja mal so versuchen

const uint8_t FanPin1 = 4;
uint16_t warten = 18;

void setup() {
  pinMode ( FanPin1,OUTPUT);

}

void loop() {
  
  static uint32_t millis_alt;
  digitalWrite(FanPin1, HIGH);
  if (millis() - millis_alt > warten)
  {digitalWrite(FanPin1, LOW);
   millis_alt = millis();}
}

direkt mit pwm rangehen oder anderweitig schnell ein- und ausschalten is mist. mach aus pwm signal einstellbare gleichspannung. z.B. 0-12V

einfache sache, hab ich schon ausprobiert funzt prima stichwort buck-konverter (nich bug) guckst du hier

http://www.sprut.de/electronic/pic/projekte/luefter/luefter.htm#ansteuerung

hier proggie für die spulenberechnung

http://schmidt-walter-schaltnetzteile.de/smps/abw_smps.html

einfach aufzubauen ohne großes brimborium dann einfach mit pwm ansteuern macht daraus bleistiftsweise glatte 0-12v garantiert stöhrungsfrei und für alle föne geeignet. auch für die billigen mit nur 2 schnappel :) alles andere is für die propeller ungesund auf dauer. hört man meist auch... also nich einfach direkt pwm'en oder so was in der art!

hier noch die tabellen für die pwm frequenz höhere frequenz = kleinere spule = leichter zu finden und billiger!!!

uno und co

http://we-mod-it.com/index.php?page=Attachment&attachmentID=12918

mega

http://we-mod-it.com/index.php?page=Attachment&attachmentID=12919

ach ja, fast vergessen. nich timer 0 ändern. der is auch für interne prozesse zuständig. es sei denn, du willst die 62 khz unbedingt haben, aber dann musste dein programm entsprechend anpassen und dies auch am besten oben als remark eintragen, sonst hat mans in nem jahr vergessen und wundert sich.

Da ist es einfacher einen Lüfter mit PWM Eingang zu kaufen. Grüße Uwe

@ardubu:

Wenn ich deinen sketch richtig verstehe, schaltest du den Pin FanPin1 alle 18 ms für den Rest des loop Durchlaufs (z.B. 4 µs) kurz auf LOW. Das ist ein PWM von ca. 99.98 %

Warum ?

uwefed: Wahrscheinlich bricht die Versorgungsspannung etwas ein weil die Lüfter zuviel Strom benötigen und darum die Temperaturmessung eine falsch Referenz hat. Genaueres oder sicheres kann ich nur sagen, wenn ich weiß welche Temperatursensoren Du verwendest. Grüße Uwe

Ich habe den Temperatursensor LW35. Das komische an der Sache ist nur, dass die Lüfter nur vom externen Netzteil eigentlich Strom bekommen, weshalb es mir ein kleines rätsel ist, warum das so eine Auswirkung auf die Messungen hat...

michael_x: @ardubu:

Wenn ich deinen sketch richtig verstehe, schaltest du den Pin FanPin1 alle 18 ms für den Rest des loop Durchlaufs (z.B. 4 µs) kurz auf LOW. Das ist ein PWM von ca. 99.98 %

Warum ?

Dadrüber steuere ich "quasi" wie bei einem LED-Script die Geschwindigkeit von meinem Lüfter, um so länger dieser an ist, um so schneller dreht er.

panpira: direkt mit pwm rangehen oder anderweitig schnell ein- und ausschalten is mist. mach aus pwm signal einstellbare gleichspannung. z.B. 0-12V

einfache sache, hab ich schon ausprobiert funzt prima stichwort buck-konverter (nich bug) guckst du hier

http://www.sprut.de/electronic/pic/projekte/luefter/luefter.htm#ansteuerung

hier proggie für die spulenberechnung

http://schmidt-walter-schaltnetzteile.de/smps/abw_smps.html

einfach aufzubauen ohne großes brimborium dann einfach mit pwm ansteuern macht daraus bleistiftsweise glatte 0-12v garantiert stöhrungsfrei und für alle föne geeignet. auch für die billigen mit nur 2 schnappel :) alles andere is für die propeller ungesund auf dauer. hört man meist auch... also nich einfach direkt pwm'en oder so was in der art!

hier noch die tabellen für die pwm frequenz höhere frequenz = kleinere spule = leichter zu finden und billiger!!!

uno und co

http://we-mod-it.com/index.php?page=Attachment&attachmentID=12918

mega

http://we-mod-it.com/index.php?page=Attachment&attachmentID=12919

Das sieht sehr interessant aus, aber ich glaube da müsste ich noch mal von vorne anfangen ^^

Modding: Dadrüber steuere ich "quasi" wie bei einem LED-Script die Geschwindigkeit von meinem Lüfter, um so länger dieser an ist, um so schneller dreht er.

Ja, das ist mir schon klar. Ich meckere auch nicht über SoftPWM mit 55Hz (18 ms), aber 99.98% man nicht von 100% unterscheiden, denke ich. Da fehlt ein wesentliches Teil in ardubu's Vorschlag. (Oder ich sehe es nicht)

Modding: Ich habe den Temperatursensor LW35. Das komische an der Sache ist nur, dass die Lüfter nur vom externen Netzteil eigentlich Strom bekommen, weshalb es mir ein kleines rätsel ist, warum das so eine Auswirkung auf die Messungen hat...

Infos bitte immer nur schön Häppchenweise; wie könnten uns ja verschlucken :smiling_imp: :smiling_imp:

Gib uns mal den Schaltplan.

Grüße Uwe

uwefed: Infos bitte immer nur schön Häppchenweise; wie könnten uns ja verschlucken :smiling_imp: :smiling_imp:

Gib uns mal den Schaltplan.

Grüße Uwe

Das will ich natürlich nicht ihr könntet ja sonst daran unter Umständen ersticken ;)

Erst mal sorry das ich mich solange nicht gemeldet habe.

Ich hab kein Schaltplan, aber ich kann mich heute Abend mal dransetzten und ein Abbild der Schaltung machen und Posten :)