220v Schalten?

Ich weis, es gibt genügend beiträge hier im Forum, aber ich habe eine Frage zu einem bestimmten Bauteil:
http://www.reichelt.de/S202-S02/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=15439&artnr=S202+S02&SEARCH=S202+S02

Kann ich dieses Relais nutzen um 220V direkt mit dem Digital Pin des Arduinos zu schalten?
Wenn ja, habe ich noch eine Frage: Wie geht man mit 220V um? ich kann ja sicher nicht weiterhin meine kleinen Drähte nutzen, die ich sonst am arduino habe. -> Ich möchte eine 40W Leuchte an dem Relais betreiben.
Kann ich einfach ein Kabel der Lampe sozusagen auftrennen und das Relais anlöten? Wie isoliere ich am besten 220V?
Entschuldigt diese läppischen Fragen, aber ich würde nur gern Sichergehen, dass ich nicht die Uni abfackel :wink:

Gruß und Danke schonmal!!

Pcace

An der Uni? Dann such dir aus dem Fachbereich Elektrotechnik einen Studenten raus, der zuvor eine Ausbildung im Bereich Elektrotechnik gemacht hat.
Für eine Lampe kannst du besser die Funksteckdosen nutzten und die Fernbedienung über Arduino steuern.

pcace:
Kann ich dieses Relais nutzen um 220V direkt mit dem Digital Pin des Arduinos zu schalten?

Die Nennspannung der öffentlichen Stromnetze in Europa beträgt seit etlichen Jahren 230 Volt.

pcace:
Wenn ja, habe ich noch eine Frage: Wie geht man mit 220V um? ich kann ja sicher nicht weiterhin meine kleinen Drähte nutzen, die ich sonst am arduino habe. -> Ich möchte eine 40W Leuchte an dem Relais betreiben.
Kann ich einfach ein Kabel der Lampe sozusagen auftrennen und das Relais anlöten? Wie isoliere ich am besten 220V?

Die zu beachtenden einschlägigen Normen und Sicherheitsvorschriften, die Du zu beachten hast, stehen in der Norm VDE0100. Vielleicht findest Du an der Uni jemanden, der sich wenigstens ein kleines bisschen damit auskennt und über die wichtigsten Vorschriften und Schutzmaßnahmen Bescheid weiß (Elektriker?), der Dir zur Hand gehen kann.

Das Einfachste sind immer noch Funksteckdosen. Kosten wenig im Baumarkt und Du arbeitest gar nicht an 230V AC.

Grüße Uwe

DE: tomaten
Ö paradeiser

DE meerrettich
Ö kren

DE brötchen
Ö semmel

DE 230V
Ö 220V

Nana Stefan, ganz richtig ist das auch wieder nicht :wink:
In Europa haben wir, wie Uwe bereits angegeben hat, überall inzwischen ein 230V AC Netz. Wenn du in deinem Haus nun überall 220V mist, ist das nicht falsch. Es gibt entsprechende Toleranzgrenzen, die aber immer wieder auf die 230V AC SPannung bezogen sind.

Spielt aber nicht so sehr die Rolle. In der Regel ist die Hardware dafür ausgelegt.

Sollte ich das mit Rohnen, Zwetschgen, Marillen, Kreitla, Erdäpfel weiterführen?

@Eisebaer Du gehst also davon aus, daß pcace Österreicher ist oder österreichische Eltern hatte oder sozusagen österreichisch mit der Muttermilch aufgenommen hat? :wink: :wink: :wink: :wink:
Grüße Uwe

PS auch hier in einem Teil von Altösterreich ist 230V angekommen. 127V aben sie vor einigen Jahren aufgelassen. (gabs wirklich lange noch in Teilen von Bozen, für 220V nahm man 2 Außenleiter).
Grüße Uwe

hi,

In Europa haben wir, wie Uwe bereits angegeben hat, überall inzwischen ein 230V AC Netz.

aber darum geht es doch nicht. es ist nur so, daß wir in österreich von 220V sprechen. ist eben so.

gruß stefan

Mit Kren statt Meerettich und Obers statt Sahne kannst du dich eindeutiger outen, Stefan.
Nach meinem Sprachgefühl wird der "Strom aus der Steckdose" auch in Deutschland umgangssprachlich gern als 220 Volt bezeichnet.
(Gibts eigentlich "bei euch" auch Oberskren (Sahnemeerettich), oder wie nennt ihr "creamed horseradish" ?)

uwefed:
Das Einfachste sind immer noch Funksteckdosen. Kosten wenig im Baumarkt und Du arbeitest gar nicht an 230V AC.

Grüße Uwe

ich bringe gerade für Anfänger auch immer diese drahtgebundenen Schalt-Steckdosen ins Gespräch, da sie unkomplizierter anzusteuern sind als eine Funk-Lösung:
http://shop.cboden.de/Schaltgeraete/SwitchBox-Relais.html

Allerdings erkauft man sich diesen "Luxus" natürlich mit einem satten Preis. Dafür darf man es dann auch (ebenso wie die Funk-Steckdosen) offiziell betreiben (im Gegensatz zum üblichen Relais-Gebastel).

hi,

wir haben keinen grund, creamed horseradish irgendwie zu nennen...

aber oberskren gibt's natürlich. fast so gut wie apfelkren.

gruß stefan

index.jpg