230V AC Phasenabschnittdimmer Dimmer

Hallo liebe "Bastler"

ich suche eine Schaltung für 230V Dimmer für Ohmsche Lasten.
Eben ein Phasenabschnittdimmer, dass wenig Grundlast benötigt.

Ich möchte damit einen dimmbaren LED-Schlauch 230V betreiben. Das ganze soll über Arduino über pwm angesteuert werden.

Ich habe schon einige Schaltungen gesehen, viele davon waren nicht einmal für 230V, sondern für 110V ausgelegt :confused:

Benötigt werden dort aber meistens die Optos, Triac, und Gleichrichterdioden.

Jemand von den Kollegen hier, der Phasenabschnittdimmer gebaut hat? Ich würde mich echt über eine Schaltung freuen.

knopers1:
ich suche eine Schaltung für 230V Dimmer für Ohmsche Lasten.

Das ganze soll über Arduino über pwm angesteuert werden.

Nach meiner Vorstellung passen diese Dinge nicht zusammen. Ein Dimmer macht doch schon sowas wie PWM, zweimal sollte nicht funktionieren.

PWM geht normalerweise mit MosFET, suchst Du möglicherweise nach einem MosFET oder MosFET-Ersatz für 230 V, Triac am Arduino?

Wie wäre es damit: Arduino controlled light dimmer

Regler:
https://www.kemo-electronic.de/de/Wandler-Regler/Regler/Module/M160-Leistungsregler-fuer-elektronische-Trafos.php

TTL Modul:
http://www.kemo-electronic.de/de/Wandler-Regler/Konverter/M150-DC-Puls-Converter.php

vielen Dank,

sorry, anscheinend habe ich die Frage falsch gestellt.
Ich möchte einen LED-Lichtschlauch Dimmer bauen.

Das ganze sollte an einem Arduino angeschlossen sein, da ich diesen Dimmer auch über 433 Mhz, Ein/Aus schalten möchte. Zusätzlich soll dort auch ein Taster für Heller und Dunkler vorhanden sein.

Dieser Dimmer soll ein Phasenabschnittdimmer sein. So betreibe ich bereits den gleichen Schlauch mit einem Homematic Dimmer ! klick

Bis dato bin ich ausgegangen, dass ein Dimmer für 230V AC ein Triac benötigt.
Die Frage jetzt, wie kann ich mit einem Arduino die Zündzeit des Triacs beeinflussen, so dass der Schlauch auch heller und dunkler wird?

103020_w01_tasteraufsatz.jpg

knopers1:
sorry, anscheinend habe ich die Frage falsch gestellt.

Wenn man die Antwort nicht kennt, kann man die Frage auch nicht richtig formulieren :slight_smile:

PWM zerkackt Gleichspannung nach dem Takt des µC. Beim Dimmer brauchst Du wohl eine Synchronisation mit dem Nulldurchgang der Netzspannung. Wenn man so will, PWM mit dem Netzspannungsnulldurchgang synchron.

Der zweite Link aus #2 und mein Link in #1 scheinen sowas zu machen.

knopers1:
vielen Dank,

sorry, anscheinend habe ich die Frage falsch gestellt.
Ich möchte einen LED-Lichtschlauch Dimmer bauen.

Das ganze sollte an einem Arduino angeschlossen sein, da ich diesen Dimmer auch über 433 Mhz, Ein/Aus schalten möchte. Zusätzlich soll dort auch ein Taster für Heller und Dunkler vorhanden sein.

Dieser Dimmer soll ein Phasenabschnittdimmer sein. So betreibe ich bereits den gleichen Schlauch mit einem Homematic Dimmer ! klick

Bis dato bin ich ausgegangen, dass ein Dimmer für 230V AC ein Triac benötigt.
Die Frage jetzt, wie kann ich mit einem Arduino die Zündzeit des Triacs beeinflussen, so dass der Schlauch auch heller und dunkler wird?

Hast du dir die Links angeschaut??? Warum beantworten diese deine Frage nicht?

Danke, jetzt habe ich mir mal alles richtig angeschaut und durchgelesen...
Ich habe mich jetzt für die Variante aus dem Post 1 vom Agmue entschieden.
Heute werden noch die Sachen bestellt. Ich melde mich, sobald ich alles gelötet habe.
Liebend Dank vorerst...

Ich bin gespannt ob du den Nulldurchgang richtig erkennen kannst. Hoffentlich berichtest du dann ob die Schaltung für dein Vorhaben ausreichend ist.

Ich hoffe du hast ein 2CH Oszi :smiley: :wink:

Den ZC Schaltkreis würde ich persönlich noch leicht modifizieren

Baue das Teil so:

Statt der LED auf der rechten Seite nimmst du einen Optokoppler wie im anderen Schaltplan

EDIT:
Diese Schaltung ist für 10V Wechselstrom dimensioniert und sollte nur die Modifikation zeigen.
Die Wiederstände müssen noch angepasst werden!!!!!

Addi2438:
Den ZC Schaltkreis würde ich persönlich noch leicht modifizieren

Baue das Teil so:

Statt der LED auf der rechten Seite nimmst du einen Optokoppler wie im anderen Schaltplan

Wir reden hier von 230V... nix mit 220 Ohm Rv.
Gibs für deine Schaltung auch ein Spice?

Ah verdammt s****** >.<

Ja die Wiederstände müssen natürlich noch angepasst werden für 230V

Danke für den Hinweis >.<

Jap, gibt es (mit EveryCiruit).

(Simulation für 10V Wechselspannung)

Der Nulldurchgang ist bei deinem Diagramm bei 4V. Das Rechtecksignal ist nicht Synchron zum Nulldurchgang.

Wofür nutzt du die Schaltung ursprünglich?
Ich halte es für kritisch den Triac sauber durchsteuern zu können...

Die rote Spannungskurve ist die Spannung am Kondensator
Interessant sind nur die orangene und die blaue Kurve

Du siehst genau dass sobald die orangene Kurve - also die gleichgerichtete Wechselspannung - unterhalb von 700mV - der Schaltschwelle vom Transistor (grüne Kurve) - angekommen ist die blaue Kurve von 2V auf ca. 6V springt und sobald die orangene Kurve wieder oberhalb der 700mV ist zurück auf 2V (wegen der LED).

Lässt man die LED weg erhält mein einen High-Signal jedes mal sobald deine Wechselspannung gerade zwischen 2V und -2V ist (ganz grob hochgerechnet).

Ein Problem was ich mir vorstellen könnte ist, dass bei 220V der erzeugte Impuls viel zu kurz ist.

Ich habe die original Schaltung mal im Netz gefunden und angepasst weil ich etwas ähnliches Bauen sollte deswegen habe ich auch diese Simulation von der Schaltung gemacht, finde den Link aber nicht mehr wieder.

mde110:
Ich bin gespannt ob du den Nulldurchgang richtig erkennen kannst. Hoffentlich berichtest du dann ob die Schaltung für dein Vorhaben ausreichend ist.

Ich hoffe du hast ein 2CH Oszi :smiley: :wink:

das scheint wohl komplizierter zu sein als ich es gadacht habe. Ja, zur Not habe ich auch ein zwei Kanal Oszi.

diese Schaltung wollte ich nachbauen…

Wie man entnehmen kann, hat jemand berits den 1K gegen 560 Ohm bereits getauscht.
Laut Beschreibung, sollte man zwischen 470 Ohm-1k ausprobieren.