24V LED Streifen (weiß) mit Arduino blinken lassen

Hallo liebe Community,

nach meinem ersten Arduino Projekt (Tonuino) traue ich mich nun an mein nächste Projekt, zu dem es keine konkrete Anleitung und Teileliste gibt. Es sollte eigentlich relativ simpel sein, aber ich bin mir bei den benötigten Teilen nicht sicher.

Was ich erreichen möchte: Ein LED Streifen (einfarbig, 24V, 2835er LEDs, 1,2 Meter lang, müsste ca. 12 Watt ziehen), betrieben von einem 60W/24V/2,5A Netzteil, soll mit einen Arduino Nano gesteuert werden. Sobald das Netzteil eingeschalten wird soll der Streifen leuchten, beim Druck auf einen Taster soll der LED Streifen dann für eine Sekunde blinken, danach wieder dauerhaft leuchten.

Soweit ich mich eingelesen habe, benötige ich einen MOSFET und einen Widerstand. Könnt ihr mir bitte sagen, ob das korrekt ist und welchen MOSFET und Widerstand ich bei meinem Netzteil und LED Streifen benötige?

Ich würde das dann so wie in dieser Grafik aufbauen, korrekt?

Vielen lieben Dank euch!
Tobby

24V LED-Streifen an 12V Netzteil wird's nicht so ganz spielen ...

Ja, das kann so funktionieren.
Nur mit einem 12V Netzteil leuchten die 24V Leds nicht gerade sehr hell.

Und ich würde zur Sicherheit noch einen 1k Widerstand in die Gateleitung einbauen.

Sorry, da hab ich mich verschrieben. Danke für den Hinweis. Das Netzteil hat 24V und der LED Streifen läuft schon. :slight_smile: Ich bearbeite den Beitrag direkt.

tobby1:
Sorry, da hab ich mich verschrieben. Danke für den Hinweis. Das Netzteil hat 24V und der LED Streifen läuft schon. :slight_smile: Ich bearbeite den Beitrag direkt.

Na dann passt es ja.
Und beachte, du brauchst einen LogicLevel-Mosfet.

Super, dass das schon mal so funktionieren sollte.

Dann packe ich also noch einen 1k Widerstand in die Gateleitung.
Soll der andere Widerstand auch 1k haben?
Was für einen MOSFET brauche ich denn konkret? Kenne mich da leider überhaupt nicht aus und weiß daher nicht, welche Werte der haben muss.

Danke!

Wieso der andere Widerstand ? Da hab ich doch nichts von geschrieben.
Der Mosfet kann z.B ein IRLZ34N sein.

Da brauchst du nur nach den Daten gehen, die du hast.
Spannung und Strom.

Mit "anderen Widerstand" meinte ich den, der schon in meiner Grafik eingezeichnet ist. Da ist er mit 10k eingezeichnet - das passt dann?
Als MOSFET würde ich dann einen IRL 540N (mit Logic Level) verwenden.

Ja, der 10 k ist ok und der Mosfet auch.

Super, vielen lieben Dank!

tobby1:
Super, vielen lieben Dank!

Gerne....

Der 10kOhm Widerstand wird gebraucht damit, wenn der Arduino nicht eingeschaltet ist, der MOSFET sicher gesperrt ist. Der Wert ist nicht kritisch, sollte aber nicht zu klein sein.
Ein Widerstand zwischen Gate und Arduino-Ausgang begrenzt den Strom im Einschaltmoment. Zwischen Gate und Source ist praktisch ein Kondensator der geladen /entladen werden muß, damit zwischen Gate und Source eine/keine Spannung ist.

Bei hohen Schaltfrequenzen ( sagen wir über 10kHz und höheren Drain-Strömen y einigen Ampere) ist der Gatewiderstand problematisch. Der Gate-Source Kondensator wird langsam geladen und der MOSFET braucht lange um vom leitenden zum unleitenden Zustang (oder umgekehrt) zu kommen. In dieser Zeit ist die Verlustleistung relativ groß weil Spannung und Strom am MOSFET "anliegen"
Da ist ein Mosfettreiber die Wahl. Dieser kann kurzzeitig ca 1A liefern.

Grüße Uwe