2811 LED-Strip mit 12 V

Hallo,

habe schon das Forum durchsucht und auch Datenblätter gewälzt, werde aber nicht so
recht schlau.
Wenn ich einen LED-Stripe für 12V (2811 oder 12 Kontroller) habe, was für ein Pegel muß
dann auf der Datenleitung benutzt werden, weiterhin 5V oder himmel ich den Atmega
wenn ich das so mache.

Also Schaltung denke ich : Arduino an 5V, Stripe an 12 und gemeinsame Masse.
Und DIN des Stripes an einen IO-Pin des Atemegas (Arduinos).

Ulli

Sowas kam mir bisher noch nicht unter, ich kann es mir auch nicht vorstellen, dass es sowas gibt. Hast du mal einen Link zu diesen Streifen bzw. ein Datenblatt?
12V-LED-Streifen haben in der Regel keine Controller für die LEDs, sondern sind nur in Gänze anzusteuern. im Fall von RGB-Streifen über 3 Arduino-Ausgänge für Rot, Grün und Blau.

Die WS2811/ 12/ 12B Kontroller funktionieren mit 5V (Spannungsversorgung und Datenpegel). wenn Du ihnen 12V gibst machst Du sicher den LED-Strip kaputt. Möglich ist auch, daß die 12V über den Eingang an den Arduino gelangen und diesen beschädigen.

Grüße Uwe

Anscheinend gibt es einmal die 5 und die 12 Volt Variante.
Vielleicht schaust du mal im WS2811 Wiki, dort sollte alles beschrieben sein :slight_smile:
http://wiki.hacdc.org/index.php/WS2811_Digital_RGB_LED

Möglich ist auch, daß die 12V über den Eingang an den Arduino gelangen und diesen beschädigen.

Wie das, wenn ein MC Output Pin mit einem LED MC Input Pin verbunden wird?

Ich frage, weil es ja grundsaetzlich das Gleiche ist, einen 5V Strip mit 3,3V anzusteuern, was normalerweise funktioniert (ausser mit manchen WS2812B).

Ich hatte noch keine 12V WS281x in den Haenden, aber ich habe mal einen 12V LPD1101 Strip erfolgreich und ohne Pegelwandlung / Schutzschaltung mit einem 5V Arduino angesteuert.

Eine LED verhält sich nicht zwangsläufig wie eine Glühlampe, wenn sie mit zu viel Spannung betrieben wurde. Eine Glühlampe brennt durch --> dunkel, kein Stromfluss.
Die Diode als Halbleiter könnte nach der Zerstörung ebensogut in einen leitenden Zustand übergehen, was dann wiederum zur Zerstörung des LED-Controllers führen kann und eventuell auch "rückwärts" in den Mikrocontroller fließt.
Insgesamt ein Produkt von Wahrscheinlichkeiten - aber theoretisch denkbar. Wer testet's? :smiley: :smiley: :smiley:

Ach so, ja, wenn Halbleitertechnik abraucht kann natuerlich alles passieren.

Aber zurueck zum Thema: Wenn auf dem Strip 12V draufsteht, haette ich keine Hemmungen ihm die auch zu geben. Und ich vermute, dass die Ansteuerung der Signalleitung mit 5V Pegel problemlos funktioniert.

Also Schaltung denke ich : Arduino an 5V, Stripe an 12 und gemeinsame Masse.
Und DIN des Stripes an einen IO-Pin des Atemegas (Arduinos).

So wuerde ich das auch machen.

Nur Mut! :wink:

Beste Gruesse

Helmuth

Hab nochmal das Datenblatt durchgelesen.

http://www.adafruit.com/datasheets/WS2811.pdf (ControllerIC ohne LED) steht am Anfang:
Built in stabivolt, Only add a resistance to IC UDD feet when under 24V power supply.
Auf Seite 5 ist ein Schaltbild wo 3 LEd in Reihe geschaltet sind und mit 12V betrieben wird. Die Stromversorgung erfolgt über einen 2,7kOhm Widerstand der als Vorwiderstand für die interne Spannungsstabilisierung diehnt.

Es ist also möglich eine 12V Strippe mit dem WS2811 zu bauen, aber in diesem Fall hat man dann mehrere LED die die gleiche Farbe haben und somit nicht jede LED in Farbe und Helligkeit einzeln ansteuerbar ist. Die Datenleitung verträgt immernoch nur 5V.

http://www.adafruit.com/datasheets/WS2812.pdf (LED mit integrierten WS2811 Kontroller und 6 Anschlüßen) am Anfang:
... and a 12V voltage programmable constant current control circuit, effectively ensuring the pixel point light color height consistent. Auch wenn dann unter Absolute maximum Ratings steht:
Power supply control Circuit Vcc +6,0V~+7,0V und Power Supply LED Vdd +6,0V~+7,0V
Im Beispielschaltbild ist ein 150 Ohm Widerstand zwischen 5V und Vcc geschaltet.

Also ist nur 5V Betrieb möglich.

http://www.adafruit.com/datasheets/WS2812B.pdf (LED mit integrierten WS2811 Kontroller und 4 Anschlüßen) am Anfang:
... and a 12V voltage programmable constant current control circuit, effectively ensuring the pixel point light color height consistent.
Unter Absolute maximum Ratings steht: Power supply LED Vcc +3,5V~+5,3V
Im Beispielschaltbild ist kein Widerstand zwischen 5V und Vcc geschaltet.

Zusammenfassend:
Eine WS281x LED Strip mit einzel ansteuerbaren LED kann nur mit 5V funktionieren.

Grüße Uwe

Im Ursprungsposting sagt beeble2:

Wenn ich einen LED-Stripe für 12V (2811 oder 12 Kontroller) habe...

Ich gehe davon aus, dass er meint, was er schreibt.

Hab also gegoogelt und tatsaechlich 12V Strips gefunden mit genanntem Controller gefunden. Mit jeweils 3 LEDs pro Ausgangspin.

Also weitergesucht und das gefunden:

Searches for WS2811 find references to both "5v" and "12v". This is explained in the spec sheet for the WS2811. In the 5v usage, the WS2811 is driving a single LED on each output pin. (This is the configuration in the strips.) In the 12v usage, the WS2811 is driving three LEDs on each output pin. The interesting point is that this is not a 5v supply in the 12v configuration; instead a dropping resistor is used between the 12v supply and the WS2811.

Uwe hat Recht mit allem, was er sagt.

Aber es gibt offensichtlich auch 12V Strip Modelle mit 3 LEDs pro WS2811 Ausgangspin. Wenn beeble den hat, kann bzw. muss er den mit 12V betreiben.

Unabhaengig davon vertraegt die Datenleitung keinesfalls mehr als 5V.

Am besten, beeble macht mal ein Photo vom Strip (Macro!) oder reicht einen Link nach, wo er gekauft hat, dann hoert das Raetsel raten auf.

Beste Gruesse!

Helmuth:
Am besten, beeble macht mal ein Photo vom Strip (Macro!) oder reicht einen Link nach, wo er gekauft hat, dann hoert das Raetsel raten auf.

Beste Gruesse!

Ich denke mal er wird so einen hier gesehen haben (mit Schaltbild)
http://www.ebay.de/itm/121403486264?_trksid=p2060778.m1438.l2649&var=420341820578&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Helmuth:
Uwe hat Recht mit allem, was er sagt.

Übertreiben wir nicht so schamlos :wink: :wink: :wink: :wink:
Zum Tema dieser Diskussion:
Ich weiß nicht welchen Sinn es haben sollte, die LEDs nur in Dreiergruppen ansteuern zu können.
Grüße Uwe

hi,

uwe, ich nehm' mal an, damit soll gewinn gemacht werden. sicher fallen viele leute drauf rein und glauben, das sind die guten WS2812er-stripes.

gruß stefan

Moko:
Ich denke mal er wird so einen hier gesehen haben (mit Schaltbild)
http://www.ebay.de/itm/121403486264?_trksid=p2060778.m1438.l2649&var=420341820578&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Genau,
ich wollte erst nachfrage eh' ich mir so einen bestelle.
Die sind komischerweise teilweise billiger als die mit 5V.

Ulli

beeble2:
Die sind komischerweise teilweise billiger als die mit 5V.

Was ist daran komisch? Gleiche Anzahl an LEDs, aber zwei Drittel weniger LED-Controller. Sollte damit günstiger sein.

Eisebaer:
hi,

uwe, ich nehm' mal an, damit soll gewinn gemacht werden. sicher fallen viele leute drauf rein und glauben, das sind die guten WS2812er-stripes.

gruß stefan

Siehste !! :wink: Genau da habe ich nicht drauf geachtet, sonst hätte sich die Eingangsfrage selber beantwortet.
Klar, da ist nur alle 3 Leds ein CUT-Point. D.h. man kann immer nur so eine 3er Gruppe schalten.
Das ist natürlich für viele Anwendungen Mist.
Obwohl, ich denke über so eine "Riesen 7-Segment"-Anzeige nach, dafür würde es gehen.

Ulli

ich hab' vor fünf minuten bei aliexpress bestellt. bezahlt per paypal. Du mußt mit dem verkäufer chatten wegen seiner paypal-nummer. alles unkompliziert.

34 euro irgendwas für 4m 60leds ip30 schwarz

gruß stefan

beeble2:
Obwohl, ich denke über so eine "Riesen 7-Segment"-Anzeige nach, dafür würde es gehen.

Wenn Du ein vielfaches von 3 pro Segment brauchst dann schon. Aber bei einzeln ansteuerbaren LED kannst Du Farbübergänge bei Überblendungen und Farbspiele machen ...

Grüße Uwe