3,3 V Kabel zum LED Strip bekommt Störungen [gelöst]

hi
Ich habe mit der FastLED Library und einem Arduino Due 8 LED Strips mit je 30 LEDs angesteuert. LED Strips sind WS2812B mit 3 Adern (https://www.amazon.de/gp/product/B01HRK9KQU/ref=oh_aui_detailpage_o07_s00?ie=UTF8&psc=1).
Alles funktioniert mit kurzen Signal Kabeln wunderbar. Aber sobald ich die Kabel wie später beim gedachten Festaufbau auf 40cm verlängere, bekomme ich Signalstörungen. Ich verwende dafür schon Antennekabel mit Abschirmdrahtgeflecht welches ich an Grnd angeschlossen habe.
Hat jemand eine Idee welches Kabel ich bei dieser Konstellation nehmen könnte (bzw ob ich da eine Schaltung zwischen klemmen sollte)? Da das ein Due ist, ist das Signal schon auf 3,3V Level so das ich da nix machen muss.
Vielen Dank im Voraus für eure Anregungen
hape

Wieso 3,3 Volt auf der Datenleitung ?

Der Led-Stripe wird mit 5 Volt betrieben und benötigt auch die 5 Volt auf der Datenleitung.

Wie kommst du da drauf, dass 3,3 Volt reichen ?

gute Frage :slight_smile:
hier war das so beschrieben:
http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.tweaking4all.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2014%2F01%2Farduino_usb_and_extrenal_power_ws2812.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.tweaking4all.com%2Fhardware%2Farduino%2Farduino-ws2812-led%2F&h=463&w=974&tbnid=CiJv2r1talOzxM%3A&docid=z5s16JezET19_M&ei=T4X_V-yoOauBgAaO2oygAQ&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=434&page=0&start=0&ndsp=48&ved=0ahUKEwisjLz_6tfPAhWrAMAKHQ4tAxQQMwgnKAkwCQ&bih=1040&biw=2048
Da ich den Widerstand als harten push down auf 3.3 V angesehen habe.
hape

hi,

der widerstand zwischen arduino und stripe? der schützt nur die erste led. die pfeift sonst ein, wenn ein signal kommt und keine 5V an VCC liegen.

gruß stefan

also einfach Level up auf 5V und alles tut?
hape

hape:
also einfach Level up auf 5V und alles tut?
hape

Das machst du am Besten mit einem Levelshifter, den du Ausgangsseitig über einen Widerstand auf 5 Volt legst.

hi,

nimm einen 74HCT245. wird von den meisten für die 2812er empfohlen, auch von unserem led-spezialisten helmut hier im forum.

http://happyinmotion.com/?p=1247

gruß stefan

hi
so einen 74HCT245 hab ich gerade auch hier rumliegen - danke für die Info.
Werde testen und berichten.
hape

ist es nicht wunderbar, wenn sich alles so fügt?

Eisebaer:
ist es nicht wunderbar, wenn sich alles so fügt?

ja wenn Leute Ahnung habne die man fragt ist das toll :slight_smile:
hab gerade gesehen, dass ich den Chip doch nicht in der Kiste habe. Hab den hier http://www.waveshare.com/logic-level-converter.htm
werde das mal probieren hab mir aber den anderen schon bestellt falls das (wie in dem Link den Du eingefügt hast) nicht tun sollte
wie gesagt werde berichten.
hape

hape:
ja wenn Leute Ahnung habne die man fragt ist das toll :slight_smile:
hab gerade gesehen, dass ich den Chip doch nicht in der Kiste habe. Hab den hier http://www.waveshare.com/logic-level-converter.htm
werde das mal probieren hab mir aber den anderen schon bestellt falls das (wie in dem Link den Du eingefügt hast) nicht tun sollte
wie gesagt werde berichten.

Mit dem sollte es funktionieren.

Oder du nimmst eine Schaltung wie diese:

Levelshifter.png

Die war auch in dem Link von Eisebaer

hi,

's wird schon funktionieren. vielleicht ab und zu fehler in der übertragung, aber zum programmieren und testen von mustern (oder was auch immer Du vorhast) geht das schon, bis der andere kommt.

viel glück und spaß, stefan

EDIT: besondere kabel brauchst Du da übrigens nicht, bis ein, zwei meter reicht da normale litze oder sowas.

@HotSystems:
Ich hatte mal eine ähnliche Pegelwandlerschaltung so über Transistoren aufgebaut ebenfalls um WS2812b LEDs anzusteuern.

Kann ich absolut nicht empfehlen für die WS2812er.
Bei 800kHz gab es extreme Ansteuerprobleme was dazu geführt hat das nur bestimmte Farben einstellbar waren.
Scheinbar ist da irgendwas mit den Schaltzeiten vom Transistor nicht allzu optimal gelaufen.

Erst nachdem ich auf den 74HCT08 gewechselt hatte lief das einwandfrei.

Wenn du die Wahl zwischen IC mit optimierten Schaltungen und einer eigenen Transistor Lösung hast greif zum IC :smiley:

Addi2438:
@HotSystems:
Ich hatte mal eine ähnliche Pegelwandlerschaltung so über Transistoren aufgebaut ebenfalls um WS2812b LEDs anzusteuern.

Kann ich absolut nicht empfehlen für die WS2812er.
Bei 800kHz gab es extreme Ansteuerprobleme was dazu geführt hat das nur bestimmte Farben einstellbar waren.
Scheinbar ist da irgendwas mit den Schaltzeiten vom Transistor nicht allzu optimal gelaufen.

Erst nachdem ich auf den 74HCT08 gewechselt hatte lief das einwandfrei.

Wenn du die Wahl zwischen IC mit optimierten Schaltungen und einer eigenen Transistor Lösung hast greif zum IC :smiley:

Ok, ich habe es nie probiert nur wie geschrieben, auch auf der verlinkten Seite als Vorschlag gefunden.

Ich denke, zum Testen wird es reichen, wenn kein passendes IC vorrätig ist.

Addi2438:
@HotSystems:
Ich hatte mal eine ähnliche Pegelwandlerschaltung so über Transistoren aufgebaut ebenfalls um WS2812b LEDs anzusteuern.

Kann ich absolut nicht empfehlen für die WS2812er.
Bei 800kHz gab es extreme Ansteuerprobleme was dazu geführt hat das nur bestimmte Farben einstellbar waren.
Scheinbar ist da irgendwas mit den Schaltzeiten vom Transistor nicht allzu optimal gelaufen.

Erst nachdem ich auf den 74HCT08 gewechselt hatte lief das einwandfrei.

Wenn du die Wahl zwischen IC mit optimierten Schaltungen und einer eigenen Transistor Lösung hast greif zum IC :smiley:

hi
danke für die Praxistipps (sehr wertvoll wenn man nicht selber durch alle Täler laufen will. Werde auf jeden Fall berichten.
hape

hi @all
ich bin ja (wie man an diesem Thread sieht) absoluter Elektronik Laie. Ich habe ohne den Pegel hochzusetzen (ich werde das noch machen wenn die Chips kommen), dass ganze System nachweislich stabilisiert, indem ich meinen Voltmeter an Ground geklemmt habe (egal welcher Ground Pin - wahrscheinlich sind die ja miteinander verbunden). Den Pluspol des Voltmeter habe ich mit einem Pin, den ich als Output definiert habe, belegt. Nun würde ich gerne dazu leren und frage mich, was das denn in dem Due bewirkt?
danke für die Hilfe
hape

hi
keiner hier ne Idee was das bewirkt?
hape

hi,

hape, hape. mit winzigen änderungen in einer elektronischen schaltung (speziell einer so komplziertem wie einem mikrocontroller) verursachst Du effekte, die Dir in diesem geringen ausmaß wahrscheinlich nicht mal ein physiker genau erklären kann.

“nachweislich” ist ein wenig verwegen, das kann schon anders sein, wenn sich die raumtemperatur ändert. andererseits kann’s dann bei veränderter temperatur wieder “nachweislich” funktionieren, wenn Du die kabellänge um 2cm anpaßt.

Dein lerneifer in allen ehren, aber dieses verhalten des due wirst Du wohl hinnehmen und als unwissender zu grabe fahren müssen.

liebe grüße, stefan

Grafik1.jpg

PS.: es köönte sein, daß an der angezeigten stelle im chip durch das voltmeter ein quanteneffekt auftritt, der die spannung am datenpin um 0,23V erhöht. das würde das phänomen erklären und ist zumindest gut geraten. :slight_smile:

hi @all
so hab nun alles am Laufen. Was war des Pudels Kern? In der Beschreibung hängt ja an der Datenleitung ein 470 Ohm Widerstand. Den hatte ich erst weggelassen. Nachdem ich aber mal die Datenleitung mit angeschlossenem Netzteil gemessen habe und sah, dass da 0,2V drauflagen dämmerte es mir, dass da wohl ein Pegel den anderen beeinflusst. Nachdem ich nun an alle Datenleitungen 470Ohm gehangen habe läuft meine LED Wand wie geschnitten Brot (ohne den Pegel von 3,3V auf 5V zu heben!!!).
Ergo Arduino Due plus LED Strip ist ohne Probleme machbar, wenn man die 470 OHM Widerstände verwendet.
so long
hape

Komisch, das wieder, kann ich mir nicht erklähren. Aber Hauptsache es funktioniert.
Grüße Uwe