3,5" TFT + nano? minimale Anforderungen

Hallo in die Runde- ich möchte für mein Lampennetzwerk einen kleinen Wecker bauen. Hierfür möchte ich ein 3,2 oder 3,5" TFT verwenden, welches mir eine Analoguhr darstellt und Datum und Wochentag.

Die Informationen kommen via NRF24 von der Zentrale im Minutentakt, bzw. 1x nachts.

Neben dem Empfang der Informationen soll eine einfache Touchfunktion mit rein- für Wecker an/aus und Snooze, was dann auch an die Zentrale gesendet wird.

Um das ganze möglichst flach bauen zu können, würde ich gern einen nano statt einem Mega verwenden. Ist das machbar? Koppel ich dann das Display via I2C?

Das könnte etwas eng werden, mehr im Flash als im RAM.
Vielleicht musst du eine abgespeckte Version der Grafik Library benutzen (oder machen).

Anbinden kannst du das Display via I2C oder SPI.
Anschlüsse für Touchscreen mit normalen Pins (nehme ich an).

Ich betreibe einen Pro Mini 3V 8MHz mit einem NRF, einem 2.2" TFT (Adafruit_ILI9341), einem DS3231 und zwei Drehencodern.
In der Konfiguation bleibt nicht mehr viel Platz im Flash, und sie nutzt keine Touchscreen.

MaHa76:
Um das ganze möglichst flach bauen zu können, würde ich gern einen nano statt einem Mega verwenden. Ist das machbar? Koppel ich dann das Display via I2C?

Schreibe Dein Programm auf dem Mega, dann compiliere für den Nano und Du bekommst eine Meldung, wie es mit dem Speicher so aussieht.

Der Nano hat genauso I2C und SPI wie der Mega2560, sollte also kein Problem sein.

Und hier passt das Nextion Display auch perfekt.
http://forum.arduino.cc/index.php?topic=409669.msg2820567#msg2820567
Nextion Display

Gruß
DerDani

MaHa76:
... möglichst flach ...

Am flachsten bekommst Du es vermutlich, indem Du keinen Arduino sondern einen nackten µC benutzt. Programmieren kannst Du den ja im Arduino. Voraussetzung ist halt, dass der µC auf dem Arduino gesockelt ist (dann programmierst Du den und lötest (resp. „sockelst“) den ohne das Arduino-Geraffel in die endgültige Schaltung). Sowas habe ich schon gemacht, das funktioniert einwandfrei.

Gruß

Gregor

Hey, vielen Dank für die Rückmeldungen- damit hab ich doch schon mal ne gute Richtung...