433 MHz antennen Problem

Hallo liebe Hobbybastler und Arduino fans,

ich fange gerade an mich für die 433 MHz Thematik zu interessieren (Wetterstationen sender auslesen) und habe mir einen mx-05v receiver gekauft. Hier im Forum gibt es ja schon ein paar Toppics dazu. Hat auch bis jetzt alles geklappt außer das die Reichweite des mx-05v bei 15cm liegt. Ich habe mir daraufhin eine 17cm Antenne gekauft und die an den ANT pin angelötet. Leider ist das mit gar keiner Verbesserung verbunden. Mein Temperatur Sender muss immer noch 10 cm von der RF Platine entfernt sein. Hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. weiß was ich falsch mache? Ich werde noch ein paar Bilder anhängen von meiner "lötkunst". Ich glaube aber nicht das dass Problem ist.

Vielen dank schonmal im Voraus :slight_smile:

löte mal einen geraden Draht von 173 mm länge an das Empfangsteil.
Edit:
wenn ich die Beschriftung des Empfängers richtig deute, ist der nicht für 433 MHz geeignet.
Hast du mal einen Link, wo du den gekauft hast?

Hallo,
ein Stück Draht mit 17,5 cm Länge hätte gereicht.
Allerdings nicht mit dem Empfänger. Sorry, aber der taugt nix, ist Müll.

Nimm diesen hier und du wirst Erfolg haben. Geht bei mir ca. 30 Meter durch Betonwände und 50 - 70 Meter im freien Feld.

Edit:

Auch wenn ardubu schneller war, reicht ein Draht da nicht aus.
Die Empfänger taugen def. nichts.

Habe mit mal das Bild genauer angeschaut.
Bist du dir Sicher das die Antenne verlötet ist (Zinn drauf) auf den Bildern in Vergrößerung sehen die nur aus als ob mit Hilfe von Zinn eingeklebt sind und der Lack vom Draht nicht “wegbrannt” ist.

2016-07-13 14_47_54-5u5ww4oq.png (2824×1412).jpg

Gruß
DerDani

Nimm diesen hier und du wirst Erfolg haben. Geht bei mir ca. 30 Meter durch Betonwände und 50 - 70 Meter im freien Feld.

den gibt es auch günstiger RXB8

volvodani:
Habe mit mal das Bild genauer angeschaut.
Bist du dir Sicher das die Antenne verlötet ist (Zinn drauf) auf den Bildern in Vergrößerung sehen die nur aus als ob mit Hilfe von Zinn eingeklebt sind und der Lack vom Draht nicht "wegbrennt ist.

Hey "Adlerauge". :wink: Du könntest Recht haben. Allerdings hat er es mit einer anderen Antenne auch probiert.

Wenn die Lötstelle da eben so "schlecht" ausgefallen ist, wird das ein Grund sein. Ändert aber nichts an der technischen Qualität des Empfängers.

ardubu:
den gibt es auch günstiger RXB8

Um so besser, wir haben dann alle was davon.
War auch nur ein Beispiel.

Edit:
Jetzt bin ich aber wirklich mal gespannt, was der TO zu berichten hat.

wow mit so vielen Antworten in so kurzer Zeit habe ich nicht erwartet! Super :slight_smile:

Also zum Thema empfänger. Ja, das ist ein 433 MHz Empfänger. Wie gesagt, ich empfange ja schon Wetterdaten.

Thema Lötstelle: Kann das wirklich der Grund sein? Also wirklich toll gelötet ist es nicht. Aber ich dachte wenn es fest sitzt und alles gut verbunden ist reicht das. Auf der Rückseite ist die Antenne auch gut verbunden. Hätte ich vllt. lieber Lötfett verwenden sollen?

Also was soll ich jetzt vorgehen ? Wirklich ein neuen Empfänger kaufen da dieser "müll" ist? Warum sollte ein Draht in 17,3 cm länge besser sein als diese kupferantenne in 17,3 cm.

Edit:
Hier der link meines receiver @ardubu :http://www.ebay.de/itm/171650960632?_trksid=p2057872.m2749.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Nohate:
Also zum Thema empfänger. Ja, das ist ein 433 MHz Empfänger. Wie gesagt, ich empfange ja schon Wetterdaten.

Ok, dann stimmt die Frequenz.

Thema Lötstelle: Kann das wirklich der Grund sein? Also wirklich toll gelötet ist es nicht. Aber ich dachte wenn es fest sitzt und alles gut verbunden ist reicht das. Auf der Rückseite ist die Antenne auch gut verbunden.

Miss es doch mal mit dem Ohm-Meter durch.

Also was soll ich jetzt vorgehen ? Wirklich ein neuen Empfänger kaufen da dieser "müll" ist? Warum sollte ein Draht in 17,3 cm länge besser sein als diese kupferantenne in 17,3 cm.

Die Antenne mit einer geraden Länge von 173 mm ist optimal angepasst.
Bei der Wendelantenne sehe ich das nicht so.

Den Empfänger solltest du tauschen, da der sehr schlecht ist. Der hat ein ganz schlechtes "Großsignalverhalten" und du hast Störungen, die dein Nutzsignal verschlechtern.

Edit:
Das Hauptproblem dieser Empfänger ist, die Empfangen alles (CB-Funk u.ä.) was in der Nähe an Störungen auftritt und verschlechtern damit das Nutzsignal.

Löten ist nicht kleben. Beim Löten kommts darauf an, elektrischen Kontakt herzustellen, daher muss man das ordentlich machen. Also das untere Ende vor dem löten blank schmirgeln...

Mit deiner Spulenantenne wirst du im übrigen nie so ganz glücklich werden- diese Bauart funktioniert immer eher bescheiden.
Besser ist ein gestreckter Draht. Aber probiers-vielleicht reicht es so.

Nohate:
Thema Lötstelle: Kann das wirklich der Grund sein? Also wirklich toll gelötet ist es nicht. Aber ich dachte wenn es fest sitzt und alles gut verbunden ist reicht das. Auf der Rückseite ist die Antenne auch gut verbunden. Hätte ich vllt. lieber Lötfett verwenden sollen?

Achtung:
Für Elektronikschaltungen niemals Lötfett verwenden. Damit machst du mehr kaputt.

Hast du mal gemessen, ob die Antenne Kontakt hat?

Oder löte einen Draht (173mm) an und testet. Es wird nicht besser gehen, vermute ich.
Ich habe diese Empfänger (3 Stück) getestet und weggeschmissen.

Die Antenne da jetzt wieder raus zu holen. Alles sauber schmirgeln und dann wider versuchen ist glaube ich keine tolle Lösung.

Sollte ich also lieber auf das von HotSystems beschriebene RXB8 Modul umsteigen? Brauch ich dafür dann keine externe wurf antenne oder meine "tolle..." Antenne.

Edit: Leider habe ich kein Ohm-Meter und kann deswegen nichts messen. Bin auch nicht wirklich der Hobbybastler, ich interessiere mich viel mehr für die Arduino Programmierung und die 433 MHz Protokoll Decodierung. Deswegen will ich eigentlich nur, ohne viel Aufwand nen gutes Funkmodul ohne großartigen Lötaufwand.

Nohate:
Die Antenne da jetzt wieder raus zu holen. Alles sauber schmirgeln und dann wider versuchen ist glaube ich keine tolle Lösung.

Warum nicht?
Gleich eine Drahtantenne anlöten, dann bist du sicher.

Sollte ich also lieber auf das von HotSystems beschriebene RXB8 Modul umsteigen? Brauch ich dafür dann keine externe wurf antenne oder meine "tolle..." Antenne.

Auch der bessere Empfänger braucht eine Antenne (173 mm) so wie jedes Funkgerät oder Handy (eingebaut) oder Radio o.ä.

Edit:
Aber nochmals, miss doch mal mit dem Ohm-Meter nach, ob die Antenne kontakt hat.

HotSystems:
Warum nicht?
Gleich eine Drahtantenne anlöten, dann bist du sicher.

Auch der bessere Empfänger braucht eine Antenne (173 mm) so wie jedes Funkgerät oder Handy (eingebaut) oder Radio o.ä.

Edit:
Aber nochmals, miss doch mal mit dem Ohm-Meter nach, ob die Antenne kontakt hat.

Hab mein Post oben ergänzt. Aber das mit dem 173mm draht wird aufjedenfall getestet. Wenn das dann schon die Problemlösung ist, dann ist alles wunderbar :wink:

Nohate:
Hab mein Post oben ergänzt.

OK, ohne Multimeter wirst du nicht weit kommen. Das brauchst du häufiger mal.

Also, mein letzter Anlauf:

Raus mit der alten Antenne, Stück Draht (173mm) anlöten.

Testen

Wenn gut ist, ok. Glaube ich aber nicht.
Dann neuen Empfänger und Multimeter bestellen.

So schwer ist das doch nicht.

HotSystems:
Raus mit der alten Antenne, Stück Draht (173mm) anlöten.

Das werde ich nochmal versuchen :slight_smile: Danke schon mal für alles. Melde mich dann bei Erfolg / nicht Erfolg

Schließe mich den anderen Postern ebenfalls an. Das ist eine kalte Lötstelle.

Bei dickem Material erst dies verzinnen und dann anlöten. du musst eine Höhlkehle erzeugen. Das muss so aussehen als ob das Zinn den Draht "hochkriecht". Egal was für einen Draht du da ran lötest, es darf nicht so aussehen. Orientiere dich an dem Bauteil daneben (Unterschied auf dem Bild gut zu erkennen). So hätteste auch Heißkleber nehmen können :wink:

Habe jetzt ein Kabel dran gelötet. War wesentlich einfacher als diese dicke kack Antenne. Die Lötstelle ist jetzt auch ganz normal. Leider kein erfolg. Dann ist wohl der Empfänger einfach schlecht :confused:

Nohate:
Habe jetzt ein Kabel dran gelötet. War wesentlich einfacher als diese dicke kack Antenne. Die Lötstelle ist jetzt auch ganz normal. Leider kein erfolg. Dann ist wohl der Empfänger einfach schlecht :confused:

Ja, genau.
Das bestätigt meine Vermutung.
Du solltest schnellstens einen bestellen, leider haben die ja eine längere Lieferzeit.

Bei dem neuen RF ist ja kein pin für die Antenne sondern ein Headerpin für das Breadboard. Wie kann ich denn das Antennkabel am besten ins Breadboard stecken? Einfach verzinnen und reinstecken?