4S LiPo am Arduino UNO

Hallo an alle,

ich möchte ein Arduino Projekt mit einem 4 Zellen LiPo Akku (4S 1550mAh 95C) betreiben. Das sind dann 4*4,2V = 16,8V.
Der Arduino lässt sich ja mit 7-12V dauerhaft und mit 6-20V kurzzeitig versorgen .
Da der volle Akku somit 16,8V > 12V ist, kann ich den nicht direkt anschließen nicht wahr.

Jetzt hab ich gegoogelt und da stößt man auf Sachen wie Balancer, Boost Converter, BMS (Batterie Management System), PCB (Schutzschaltung ) usw,....

Der Akku soll an einem RC-Ladegerät für 4S Lipo's geladen werden, sprich nicht im Projekt eingebaut.
1.) Also brauch ich kein BMS? Das scheint ja zum aufladen nötig zu sein.

Im RC-Bereich (z.B Quadkopter) ist es so das der Akku an einen PDB (Power Distribution Boards) angeschlossen wird und dieser, wie der Name sagt, die Spannung verteilt. Also 16,8V rein und aus dem Board kommen dann 12V und 5V usw.
Das wäre eigentlich genau was ich brauch! Also ein Verteiler an dem ich den Akku hab und dann mit den 16V auf die Motoren kann und mit 12V auch noch den Arduino betreiben kann.
2.) Also ist so ein Power Distribution Boards das was ich brauch?

Die Zellen sollten sich aber einigermaßen gleichzeitig entladen und die Spannung sollte mit dem Arduino gemessen werden, so dass er einen Fehler ausgibt (Buzzer) wenn er auf 3V je Zelle fällt um einer Tiefentladung vorzubeugen.
3.) Brauch ich dann auch einen Balancer oder PCB?

Diese Begriffe sind mir neu,.. hoffe Ihr versteht meine Verwirrung. Alles auf einen Punkt gebracht, lautet meine Frage bzw. Bitte so:
4.) Kann mich bitte jemand aufklären was genau diese Dinger machen und was ich davon brauche, um einen Akku gleichmäßig bis auf 3,0V je Zelle zu entladen und dabei die Möglichkeit zu haben, mehrere Spannungen (12 bzw 5V) abgreifen zu können?

Um den Arduino an deinem Akku zu betreiben, solltest du einen Stepdown-Regler davor schalten.
Ein Stepdown-Regler hat selbst sehr geringe Verluste.

Den Regler auf die 5 Volt einstellen, wenn du den Arduino direkt mit 5 Volt am 5 Volt-Pin betreiben möchtest.
Für weitere am Arduino angeschlossene Verbraucher weitere Stepdown-Regler einsetzen.

Und unbedingt alle GND --Anschlüsse miteinander verbinden

Balancer benötigst du zum Laden, wenn eine Zelle die Ladeschlußspannung erreicht hat, wird der Balancerstrom auf die andern Zellen geleitet.
PCB ist ein Schutz vor Überladen und Tiefentladen. Schaltet Lader bzw. Last ab.
BMS ist eine Mischung aus beiden.
Boost Converter ist ein Stepup- bzw. Stepdown- Regler

ardubu:
Balancer benötigst du zum Laden, wenn eine Zelle die Ladeschlußspannung erreicht hat, wird der Balancerstrom auf die andern Zellen geleitet.
PCB ist ein Schutz vor Überladen und Tiefentladen. Schaltet Lader bzw. Last ab.
BMS ist eine Mischung aus beiden.
Boost Converter ist ein Stepup- bzw. Stepdown- Regler

Also brauch ich
a.) einen Buck-converter auch stepdown-converter genannt (deutsch: Abwärtswandler, auch Tiefsetzsteller) um die 16,8V auf bspw. 5V zu reduzieren.
Und
b.) einen PCB auch PCM (Protection Circuit Module) um das Abschalten bei bspw. 2,8V zu gewährleisten und so das Tiefentladen zu verhindern.

Ist das soweit korrekt?