5w IR LED Fernbedienung

Hallo, ich hoffe ich werde für meine Frage jetzt nicht gesteinigt, aber ich bin auf dem Gebiet Elektronik alles andere als ein Profi. Ich würde gern ein Gerät aus größeres Entfernung per Infrarot LED und Arduino steuern. Meine bisherigen Versuche mit klassischen IR LEDs schaffen einfach nicht die Reichweite die ich gerne hätte. Jetzt habe ich hier eine 5w IR Led mit 940 nm die mit maximal 4.2V angesteuert wird und mit einer Linse fokussiert werden kann. Mein Gedanke war die Led über einen Transistor zu schalten. Macht das Sinn? Und wenn ja, welcher ist dann geeignet? Hab hier noch TIP120? Liebe Grüße Hanna

hanna98:
Macht das Sinn?

Ja. Die Leistung der IR-LED ist ein Vielfaches dessen, was ein Arduino leisten kann.

Und wenn ja, welcher ist dann geeignet? Hab hier noch TIP120? Liebe Grüße Hanna

Auf die Schnelle ins Datenblatt geguckt: Um bei rund 4 Volt 5 Watt zu verbraten muss rund 1,25 Ampere fließen. Das ist zwar mehr als der TIP120 kann, aber wenn Du den bis ans Limit belastest - 1 A -, ist das auch schon was. Ich würd's probieren.

Gruß

Gregor

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Schön, dass ich mir da nicht totalen Blödsinn ausgedacht habe :wink:

Hallo Hanna

Fangen wir mal mit Infos an.
Von welcher Entfernung reden wir?
Nein, der TIP120 ist sicher der falsche Transistor. Der Spannungsabfall ist zu groß. Welche Versorgungsspannung willst Du verwenden und wie begrenzt Du den Strom?
Welche LED hast Du ( bitte link oder code)

Grüße Uwe

Hallo Uwe,
die Entfernung beträgt etwa 70-100 m. Welche Led ich da ganz genau habe, kann ich dir schwer sagen, irgendetwas aus Fernost ohne Bezeichnung aber von der Optik und den Werten tippe ich auf etwas in dieser Richtung IR Led.
Spannungsversorgung würde erstmal über ein Labornetzteil laufen. Vielen Dank für deine Hilfe!

hanna98:
... die Entfernung beträgt etwa 70-100 m. ...

Huh, das ist wirklich viel. Muss es unbedingt IR - also Licht - sein? Schon über Funk nachgedacht?

@Uwe: Könntest Du kurz Zahlen-/Formelmäßig ungefähr sagen, wo ich was übersehen habe?

Gruß

Gregor

Du kannst ja auch die 100m mit Funk und den letzten Meter mit IR machen

Das da andere Varianten der Übertragung besser funktionieren ist mir bewusst. Soll aber explizit per IR erfolgen. Die 100m sind vielleicht etwas hochgegriffen, bewegt sich schon eher so im 70 m Bereich, vielleicht sogar etwas weniger. Würde es nur einfach gerne maximal ausreizen.

hanna98:
Würde es nur einfach gerne maximal ausreizen.

Dann hast Du Dir hoffentlich auch schon Gedanken zur Ausrichtung/Justage gemacht. Wenn Du eine Kamera/Knipse mit CCD-Sensor hast, kannst Du mal gucken, ob Du eine „blinkende“ IR-LED auf die gewünschte Entfernung damit überhaupt wahrnehmen kannst. Wenn Du Dir wegen des Sensors in der Knipse nicht sicher bist: „Filme“ eine IR-Fernbedienung, die „in die Kamera sendet“. In der Kamera (im Kamera-Display) solltest Du das Blinken in der Fernbedienung deutlich sehen können.

Gruß

Gregor

Was ist es denn genau was auf 70m per IR funktionieren soll?

Sonnenlicht und Ausrichtung sowie andere Störungen können ja auch noch eine Rolle spielen.

Es geht wohl kaum ohne eine Trägerfrequenz und einen entsprechenden Sensor. Siehe Beispiele zur IRremote Bibliothek. Die LED mit einem logic level MOSFET betreiben und gut kühlen!

@gregorss
Der TIP120 ist ein Darlington-Transistor. Er hat schon bei 1A über 2V Emitter-Collektor Sättigungsspannung. Da ist ein Logic Level MOSFET die bessere Wahl.
Die To hat keine Antworten gegeben wie sie den Strom begrenzen will und mit welcher Versorgungsspannug sie die LED betreiben will.

Ich würde da einen Konstantstromtreiber für LED mit PWM Eingang nehmen.

immernoch @gregorss
Mit der Ausrichtung sehe ich keine Probleme da die LED in einem Halb-Winkel von 40° abstrahlt. Da erhellst Du gerne mal den ganzen Garten.
Ich sehe das Problem daß trotz der Leistung es eine Optik zum fokalisieren fokusieren braucht.
Grüße Uwe

@Uwe
Ich betreibe die LED mit 4,2V mit einem Labornetzteil. Ich bin davon ausgegangen, dass der Strom da begrenzt ist, oder? Optik zur Fokussierung ist auch vorhanden. Welchen Logic Level Mosfet würdest du mir empfehlen? Da bin ich leider komplett überfordert :neutral_face:
Grüße Hanna

#9?

hanna98:
@Uwe
Ich betreibe die LED mit 4,2V mit einem Labornetzteil. Ich bin davon ausgegangen, dass der Strom da begrenzt ist, oder? Optik zur Fokussierung ist auch vorhanden. Welchen Logic Level Mosfet würdest du mir empfehlen? Da bin ich leider komplett überfordert :neutral_face:
Grüße Hanna

Falsch.
LED betreibt man immer mit Strom sprich Konstantstromquelle oder Vorwiderstand, nie mit Spannung. Dies weil die LED ziemlich großen Produktionstolleranzen bezüglich Durchlaßspannung unterliegen Außerdem ist die U-I Kennlinie so steil daß kleine Spannungsvariationen große Stromänderungen hervorrufen.
Wenn Du schon ein Labornetzteil hast dann betreib die LED mit Strombegrenzung.
Versuch's mal mit einem irlz34 oder irlz44.

Grüße Uwe

Werd ich testen. Danke für die ausführlichen Info's!

#9?

themanfrommoon:
#9?

Ich bin ziemlich selten in Foren unterwegs, was willst du mir damit sagen?

themanfrommoon:
Was ist es denn genau was auf 70m per IR funktionieren soll?

Sonnenlicht und Ausrichtung sowie andere Störungen können ja auch noch eine Rolle spielen.

ähm :D..ich befürchte wenn ich dir das sage, könnte das hier eine Grundsatzdiskussion auslösen, die ich ungern ins Rollen bringen möchte :wink: