8 Potis und 8 Schalter, reicht ein Ardunio Uno?

Passt beides! :-)

super danke.

Ich sehe gerade das die potis sich nicht an ein Gehäuse schrauben lassen, generell würden aber alle 10K Mono potis passen?

Gibt es einen Unterschied in der Auswertung ob ich jetzt eine drehschalter oder einen poti nehme?

Danke

Braucht es logaritmische Potis? Gehen lineare für diese Anwendung nicht besser? Um in eine Gehäuße zu schrauben sind andere Bauformen besser. Grüße Uwe

Uwe du hast recht habe nicht drauf geaschaut das es logarimische sind lineare sind natürlich besser!!!

Gut, also haben wir Rupertt vor einem Fehlkauf bewahrt. Grüße Uwe

ich such gerade die schalter raus, macht das einen Unterschied ob man einen nimmt der dauerhaft eine verbindung schaft(kipschalter oder so) oder einen der nur einen impuls gibt?

Hallo, ich lese hier interessiert lernend mit :-) Darf ich zwei Fragen stellen? :-)

a) WIe beschaltet man denn dan diesen 4051? einfach so drauf los?

b) Baust Du da nen MIDI Controller? :-)

Viel Erfolg! :-)

Grüße

Axel

@Herr Raus Man nimmt 3 Ausgänge vom Arduino und codiert die Binär 000 001 010 011 usw. Auf den In/Out Pin des CD4051 schließt du einen z.B. Einen Anlalog In. Dann kann mit dem Binärcode einen der ( In/Out`s) auf den gemeinsamen In/out schalten. damit multiplext man 8:1

Danke :-) Die Funktion war klar - mir gings eher um die Beschaltung im SInne von "direkt dran" oder "irgendwelche Widerstände etc" :-) Offenbar "direkt dran" :-)

HerrRausB:
Danke :slight_smile: Die Funktion war klar - mir gings eher um die Beschaltung im SInne von “direkt dran” oder “irgendwelche Widerstände etc” :slight_smile: Offenbar “direkt dran” :slight_smile:

Hallo,

“direkt dran” ist OK. Die Steuereingänge des CD4051 sind extrem hochohmig und stellen keine Last für die Ausgänge des Arduino dar. Und die Pegel vom Arduino passen auch.

Evtl. (zeitweise) nicht benutzte Analog-Eingänge des 4051 (also Eingänge, an die garnichts angeschlossen ist) sollte man über einen hochohmigen Widerstand auf Masse legen, damit man nicht irgendwelchen “Schrott” von diesem offenen Eingang einliest.

Und der Inhibit-Eingang auf Pin 6 muss natürlich fest auf “0” liegen, sonst schaltet nichts durch. Ausgang Pin3 des 4051 kann direkt mit dem gewünschten Analogeingang des Arduino verbunden werden.

Wolfgang

DAs mit dem multiplexing muss ich mir nochmal reinziehen, hab das in der Ausbildung und Studium gemacht, ist aber ne weile her.

Das projekt soll am ende ein Midi Controller und mini sequencer sein.

Leider scheint der UNO vergriffen zu sein, sonst hätt ich schon längst angefangen :(

Leider scheint der UNO vergriffen zu sein, sonst hätt ich schon längst angefangen

Warum nicht das Ganze mit einem Arduino Mega?

Kein grosses Nachdenken ueber analog ports (16 sind es) und multiplexing. Digitale ports noch und noecher.

Menge Speicher fuer fest programmierte sequenzen (arpeggiator?).

Vor allem 4 serielle Schnittstellen, dann kannst du auch sowas machen wie drei mixende Midi In-Outs und eine serielle In-Out fuer display debug oder PC basierte GUI. Klar, die Kosten von dem Ding sind fast das dreifache, aber kannst so ziemlich gleich loslegen und wenn du 'ich habe fertig' ausrufst, kannst du auch ueber Erweiterungen sinnen.

JM2C :roll_eyes:

son display das mir die Noten anzeigt wär schon nett. Rückmeldung wollte ich mir über LED holen. So schwer kann es ja nicht sein ein multiplexer anzusteueren, das teil kost ja nur ein paar cent.

wie wirkt sich das den aus wenn man 1k Ohm Potis anstatt 10K Ohm Potis nimmt?

Rupertt: wie wirkt sich das den aus wenn man 1k Ohm Potis anstatt 10K Ohm Potis nimmt?

Du verbrauchst dann ein wenig mehr Strom. Ansonsten ist es ziemlich egal.