absolut off-topic: modellbaufrage

hi,

ich weiß, falsches forum, aber hier sind ja auch immer wieder modellbauer, deswegen versuch' ich's halt:
ich hab' einen hubschrauber

neu, noch ungeflogen, günstig erstanden. beim ersten mal aufladen hat die katze des vorbesitzers das ding vom tisch gestoßen, wobei ein kleiner teil gebrochen ist, den hab' ich ersetzt. leider ging dabei auch der balance charger (ladegerät) kaputt.
worauf muß ich beim kauf eines neuen achten?

11,1V 1200 mAh Li-Po Akku

muß die spannung zusammenpassen (nehm' ich mal an)?
wie stark muß der charger sein, wenn ich später einen quad mit 2000-2500 mAh bauen will?
was sollte ich noch wissen?

danke und gruß stefan

Hi,

nimm ein Universalgerät von solchem Typ.
Je nach Anforderung können diese auch bis 200 Euro kosten.

Die Spannung und Typ stellst du auf solchen Geräten einfach ein. Diese ergibt sich aus der Zellenanzahl.
Um 2500mAh Akku mit 11,1V normal zu laden (nicht schnell) muss das Ladegerät knapp 28 Watt leisten können.

Grüße
Nighti

hi,

und danke für den tip. ist zwar nicht billig dafür, daß ich das ding beim ersten versuch schrotten werde (bin noch nie mit irgendeinem modell geflogen), aber was wäre das leben ohne risiko. 8)

alleine die vielen regler auf der fernsteuerung machen mich ratlos, und dann noch das display, das ich weiß nicht was anzeigt...

falls jemand von Euch in der nächstan zeit einen ahnungslos dreinschauenden typen mit hubschraubermodell seht: KOPF EINZIEHEN !

gruß stefan

Am Besten wäre es, wenn du dir (in Wien gibts sicher einige :wink: ) jemanden suchst, der das mal mit dir macht!

Ein solch hochwertiges Flugmodell möchte genau tariert und genullt werden. Außerdem muss man evtl. noch die Steuerung neukonfigurieren, gerade wenn ein solcher Sturz passiert ist..

Die Anfängerhelis halten ein wenig was aus. Wichtig ist die Sache gaaaanz langsam anzugehen.
Man lernt zuerst das Schweben, was schon schwer genug ist und dann gehts weiter. Erwarte nicht, dass du innerhalb der ersten Wochen fliegen können wirst.
Der übliche Lernzeitraum für die Anfänger ist halbes Jahr bis man Grundzüge beherrscht. Dein Gehirn muss sich zuerst darauf einstellen und das braucht Zeit :).

Empfohlene Übungen findest du online kostenlos unter Helischool

Viel Spass beim Ersatzteile nachbestellen
Hast dir ein teueres Hobby ausgesucht 8)

Wenn du Anfänger bist mach dir nicht viele Gedanken um das Display, nach einem Flug brauchst du es nicht mehr. :-))
Das ist definitiv der falsche Heli zum beginnen!!
Das empfohlene Ladegerät geht, wichtig ist bei Lipos, das beim Laden "gebalanced" wird, d.h. bei 11,1V müssen die drei Zellen
jede für sich beim laden kontrolliert werden, um die max. Spannung nicht zu überschreiten. Solche können das auch:
http://www.ebay.de/itm/iMAX-B6-50W-Lipo-Multifunktion-Ladegerat-Lader-Balancer-Charger-Versand-aus-DE-/121053800731?pt=RC_Modellbau&hash=item1c2f5e691b
gruß

hi,

Ihr habt recht. ich denke, ich werde ihm zurückgeben. es war nur einfach eine günstige gelegenheit, aber das steht nicht dafür.

danke nochmals und gruß stefan

fang mit so etwas an:
http://www.hoelleinshop.com/Flugmodelle-Helicopter/Helikopter-und-Quad-Multikopter/Quad-Multikopter/Robbe/Blue-Arrow-Nano-Loop-RTF-2-4GHz-Quadcopter-S2531.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=RS2531&t=49301&c=53981&p=53981

ist ähnlich wie Helifliegen, aber am Anfang viel einfacher.

Bild:
http://www.robbe.de/blue-arrow-nano-loop-rtf-2-4-ghz.html

Gruß Bernd

Hallo Stefan,
wie gesagt, ich spreche aus Erfahrung und ein FBL Heli ist für einen Anfänger wirklich das falsche.
Wenn du echt Interesse am Helifliegen oder Quadrocopterfliegen hast fang mit was anderem an,
Tipps kannst du gerne haben.
Gruß